Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung Wie trägt die GTZ durch Ihre spezifische Arbeitsweise zur Nachhaltigen Entwicklung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung Wie trägt die GTZ durch Ihre spezifische Arbeitsweise zur Nachhaltigen Entwicklung."—  Präsentation transkript:

1 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung Wie trägt die GTZ durch Ihre spezifische Arbeitsweise zur Nachhaltigen Entwicklung bei? Fachverbundstagung Nachhaltige Wirtschaftsentwicklung in der Region Mittlerer und Naher Osten 4. April 2006 Dr. Christoph Beier

2 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung Gliederung 1. Wozu das Leitbild der Nachhaltigen Entwicklung? 2. Was ist unser Verständnis von Nachhaltiger Entwicklung? 3. Beispiele für die Umsetzung 4. Wo gibt es weiteren Handlungsbedarf? 5. Wie gehen wir weiter vor?

3 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung 1. Wozu das Leitbild der Nachhaltigen Entwicklung?... Leitbild der internationalen und nationalen Politik... hervorgegangen aus der UN-Konferenz von Rio wird weltweit von Regierungen, Wirtschaft und der Zivilgesellschaft mitgetragen... eröffnet der deutschen EZ neue Chancen, ihre Arbeitsweise im internationalen Kontext zu positionieren … ist Teil der GTZ-Identität

4 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung 2. Was ist unser (GTZ) Verständnis von Nachhaltiger Entwicklung? Nachhaltige Entwicklung hat drei Dimensionen Erfolgreich wirtschaften, um mehr Wohlstand zu ermöglichen Chancen gerecht verteilen Die natürliche Ressourcen zum Wohl der Menschen heute so nutzen, dass sie auch künftigen Generationen erhalten bleiben Nachhaltige Entwicklung lässt sich nicht als erwünschter End-Zustand von Entwicklung abschließend definieren Nachhaltige Entwicklung als gesellschaftlicher Such- und Lernprozess Nachhaltige Entwicklung durch permanente Aushandlungs- prozesse in einer interessensbehafteten Welt

5 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung Wie tragen wir zu Nachhaltiger Entwicklung bei? Wir arbeiten mit einem ganzheitlichen Ansatz Wir arbeiten prozessorientiert Wir arbeiten werteorientiert 2. Was ist unser (GTZ) Verständnis von Nachhaltiger Entwicklung?

6 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung 2. Was ist unser (GTZ) Verständnis von Nachhaltiger Entwicklung? 1. Ganzheitlich2. Prozessorientiert3. Werteorientiert Verknüpfung der Zieldimensionen (wirtschaftlich, sozial, ökologisch) Orientierung auf Wirkung Professionelles Veränderungs- management Stärkung der Leistungsfähigkeit und Eigenverantwortung der Partner Demokratie, Rechtstaatlichkeit und Menschenrechte als Grundwerte Verknüpfung von Fach-, Organisations- und Politikberatung Organisation fairer Aushandlungs- prozesse unterschiedlicher Interessen; Förderung benachteiligter Gruppen und Interessen Förderung Guter Regierungsführung (Beteiligung der Bevölkerung, Transparenz, Rechenschaftspflicht) Mehrebenenansatz und länderübergreifende Ansätze Vermittlung eines besseren Zusammenwirkens von Staat, Zivilgesellschaft und Privatwirtschaft Einbringen des Konzeptes der ökologischen und sozialen Marktwirtschaft

7 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung Komplementäres Vorgehen im EU- Regionalisierungprogramm: GTZ übernimmt Wirkungsmonitoring und Netzwerkbildung EU liefert Software 3 Komponenten im Vorhaben: Modernisierung Umwelt Breitenwirksames Wachstum (Mikrofinanzierung für Kleinst- unternehmerinnen) Verzahnung mit FZ Beispiel Marokko:Förderung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der marokkanischen Wirtschaft 1. Ganzheitlich Verknüpfung der Zieldimensionen (wirtschaftlich, sozial, ökologisch) Verknüpfung von Fach-, Organisations- und Politikberatung Mehrebenenansatz und länderübergreifende Ansätze

8 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung Kooperationsforum: Innovation und Technologie Staatlich-universitäre Einrichtungen entwickeln nachfragegerechte Dienstleistungen durch Austausch mit Unternehmen undVerbänden Höhere Ownership des Partners: GTZ und EU vereinbaren mit nationaler Wettbewerbsagentur degressive Subventionierung von BDS- Dienstleistungen Beispiel Marokko:Förderung der internationalen Wettbewerbsfähigkeit der marokkanischen Wirtschaft 2. Prozessorientiert Orientierung auf Wirkung Professionelles Veränderungs- management Stärkung der Leistungsfähigkeit und Eigenverantwortung der Partner Organisation fairer Aushandlungs- prozesse unterschiedlicher Interessen; Förderung benachteiligter Gruppen und Interessen Vermittlung eines besseren Zusammenwirkens von Staat, Zivilgesellschaft und Privatwirtschaft

9 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung Soziale Marktwirtschaft: Sozialer Aspekt der Marktwirtschaft besonders wichtig, da die EU-Öffnung hohen Wettbewerbsdruck erzeugt und keine Sozialsicherungssysteme existieren Soz. Marktwirtschaft als positive Abgrenzung ggü. anderen Gebern Beispiel Tunesien:Unterstützung der Klein- und Mittelindustrie bei der Marktöffnung 3. Werteorientiert Demokratie, Rechtstaatlichkeit und Menschenrechte als Grundwerte Förderung Guter Regierungsführung (Beteiligung der Bevölkerung, Transparenz, Rechenschaftspflicht) Einbringen des Konzeptes der ökologischen und sozialen Marktwirtschaft

10 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung Makro-Meso-Mikro-Netz: Aufbau u. Verknüpfung einer neuen Struktur Politische Beratung von Ministerien u. Unternehmensverbänden Entwicklung und auf Aufbau notwendiger Institutionen mit Partnern auf regionaler und nationaler Ebene Unterstützung der Partner bei der Implementierung in Betrieben und Schulen Je stabiler die Struktur, desto nachhaltiger der Veränderungsprozess! Beispiel Ägypten:Einführung kooperativer (dualer) Ausbildungsstrukturen in Ägypten 1. Ganzheitlich Verknüpfung der Zieldimensionen (wirtschaftlich, sozial, ökologisch) Verknüpfung von Fach-, Organisations- und Politikberatung Mehrebenenansatz und länderübergreifende Ansätze

11 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung Duales System: Etablierung von RUDS in Zusammenarbeit mit Partnern Beratung und Unterstützung des privaten Sektors bei der Umsetzung des TVET-Konzepts Vermittlung zwischen Regierungs- institutionen, Ausbildungsstätten und privatem Sektor Beispiel Ägypten:Einführung kooperativer (dualer) Ausbildungsstrukturen in Ägypten 2. Prozessorientiert Orientierung auf Wirkung Professionelles Veränderungs- management Stärkung der Leistungsfähigkeit und Eigenverantwortung der Partner Organisation fairer Aushandlungs- prozesse unterschiedlicher Interessen; Förderung benachteiligter Gruppen und Interessen Vermittlung eines besseren Zusammenwirkens von Staat, Zivilgesellschaft und Privatwirtschaft

12 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung 4. Wo gibt es besondere Herausforderungen? Wie ordnen sich unsere Beiträge in politische Reformkonzepte ein? Führt wirtschaftliche Modernisierung automatisch zu sozialem und politischem Wandel? Wie gehen wir mit den je spezifischen gesellschaftlich- kulturellen Kontexten um? Wie berücksichtigen wir unterschiedliche Interessen? Stärken wir die richtigen Akteure in politischen Verhandlungsprozessen? Welche Rolle spiel Rechtsstaatlichkeit im jeweiligen Veränderungsprozess? Haben wir eine klare Vorstellung von der Sequenz wirtschaftspolitischer Reformen (Inflationsbe- kämpfung, Liberalisierung, Privatisierung, Preis- und Außenhandel, Steuer, Eigentumsrechte, Sozialversicherung etc.)?

13 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung 4. Wo gibt es besondere Herausforderungen? Wie gestalten wir die Prozesse noch wirkungsvoller? Wie unterstützen wir Aushandlungsprozesse unterschiedlicher Interessen in nicht-pluralistischen Gesellschaften? Wir organisieren wir politisches Lernen? Gestalten wir Prozesse kreativ genug? Wie gehen wir mit anderen Wertesystemen unsere Partner um? Was sind unsere Werte? Wie bringen wir sie in die Beratung ein?

14 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung 5. Wie gehen wir weiter vor? Erfahrungsaufbereitung in den Ländern: 1.Wodurch wird der ganzheitliche Ansatz im Vorhaben deutlich? 2.Wo zeigt sich unsere Prozessorientierung am deutlichsten ? 3.Wie bringen wir unsere Werte in unsere Beratungen und sonstigen Dienstleistungen ein?

15 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung Folien-Archiv

16 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung Zusammenwirken von Staat und Privatwirtschaft: Förderung staatl. Förderagenturen und privater Anbieter von Dienstleistungen Verbesserung des Wirkungs- monitoring: Umfragen zur Effizienzmessung des MàN-Programms u. Bereitstellung der Ergebnisse Übernahme von Verantwortung durch Partner: Adäquate Dosierung von Mitteln Schrittweise Übertragung von Verantwortlichkeit und Entscheidungskompetenz Beispiel Tunesien:Unterstützung der Klein- und Mittelindustrie bei der Marktöffnung 2. Prozessorientiert Orientierung auf Wirkung Professionelles Veränderungs- management Stärkung der Leistungsfähigkeit und Eigenverantwortung der Partner Organisation fairer Aushandlungs- prozesse unterschiedlicher Interessen; Förderung benachteiligter Gruppen und Interessen Vermittlung eines besseren Zusammenwirkens von Staat, Zivilgesellschaft und Privatwirtschaft

17 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung Transparenz: Transparenz der Betriebe als Bedingung zur Teilnahme RUDS treffen sich alle 4-6 Wochen, um Erfahrungen auszutauschen und Veränderungen zu diskutieren. Good Governance: Abkehr vom zentralistischen System Etablierung eines dezentralen, partizipativen Systems Beteiligung vieler Akteure Gemeinsame Verantwortung Beispiel Ägypten:Einführung kooperativer (dualer) Ausbildungsstrukturen in Ägypten 3. Werteorientiert Demokratie, Rechtstaatlichkeit und Menschenrechte als Grundwerte Förderung Guter Regierungsführung (Beteiligung der Bevölkerung, Transparenz, Rechenschaftspflicht) Einbringen des Konzeptes der ökologischen und sozialen Marktwirtschaft

18 Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung Breiter Ansatz auf Meso-Ebene: Unterstützung von Unternehmens- beraterverbänden, der regionalen IHK sowie Netzwerkbildung Beispiel Tunesien:Unterstützung der Klein- und Mittelindustrie bei der Marktöffnung 1. Ganzheitlich Verknüpfung der Zieldimensionen (wirtschaftlich, sozial, ökologisch) Verknüpfung von Fach-, Organisations- und Politikberatung Mehrebenenansatz und länderübergreifende Ansätze


Herunterladen ppt "Ein Unternehmen der Internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung Wie trägt die GTZ durch Ihre spezifische Arbeitsweise zur Nachhaltigen Entwicklung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen