Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

PR-Wahlen 20101 Diese Präsentation soll Ihnen den Ablauf der Wahl und die Wahlgrundsätze erklären, mögliche Fehlerquellen aufzeigen Personalratswahlen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "PR-Wahlen 20101 Diese Präsentation soll Ihnen den Ablauf der Wahl und die Wahlgrundsätze erklären, mögliche Fehlerquellen aufzeigen Personalratswahlen."—  Präsentation transkript:

1 PR-Wahlen 20101 Diese Präsentation soll Ihnen den Ablauf der Wahl und die Wahlgrundsätze erklären, mögliche Fehlerquellen aufzeigen Personalratswahlen 2010

2 PR-Wahlen 20102 Sie wählen 3 Gremien: Örtlicher Personalrat (ÖPR) Bezirkspersonalrat (BPR) Hauptpersonalrat (HPR)

3 PR-Wahlen 20103 Zahl der zu wählenden Mitglieder *abhängig von der Anzahl der Beschäftigten: bei Dienststellen mit 51 – 150 Beschäftigten Gruppe der Arbeitnehmer* Gruppe der Beamten 1 Sitz 4 Sitze Örtlicher Personalrat (ÖPR) an der Schule 5* 4 Stimmen 1 Stimme Gem. § 15 LPVG ergibt sich dann folgende Aufteilung: Wenn nicht gemeinsame Wahl beschlossen wurde, wählen die Beamten die vier Beamtensitze, die Arbeitnehmer den einen Arbeitnehmersitz. Die Arbeitnehmer können auch gemeinsame Wahl mit den Beamten beschließen, dann hat jeder Wahlberechtigte fünf Stimmen. *Die Gruppe der Arbeitnehmer bekommt einen eigenen Sitz, wenn es mehr als fünf Beschäftigte im Arbeitnehmerverhältnis gibt oder diese mehr als 5% ausmachen.

4 PR-Wahlen 20104 Zahl der zu wählenden Mitglieder: * bei Dienststellen bis 50 Beschäftigten Gruppe der Arbeitnehmer # Gruppe der Beamten 1 Sitz 2 Sitze Örtlicher Personalrat (ÖPR) an der Schule 3* 2 Stimmen 1 Stimme Gem. § 15 LPVG ergibt sich folgende Aufteilung: Wenn nicht gemeinsame Wahl beschlossen wurde, wählen Beamte die vier Beamtensitze, Arbeitnehmer den einen Arbeitnehmersitz. # Die Gruppe der Arbeitnehmer bekommt einen eigenen Sitz, wenn es mehr als fünf Beschäftigte im Arbeitnehmerverhältnis gibt oder diese mehr als 5% ausmachen.

5 PR-Wahlen 20105 Zahl der zu wählenden Mitglieder Gruppe der Arbeitnehmer Gruppe der Beamten 2 Sitze 9 Sitze Bezirkspersonalrat (BPR) am Regierungspräs. 11 9 Stimmen 2 Stimmen Diese Erklärung finden Sie nochmals auf jedem Stimmzettel. Bei BPR und HPR in jedem Fall getrennte Wahlen für Beamte und Arbeitnehmer. Gem. § 15 LPVG ergibt sich folgende Aufteilung:

6 PR-Wahlen 20106 Zahl der zu wählenden Mitglieder: Gruppe der Arbeitnehmer Gruppe der Beamten 2 Sitze 9 Sitze Hauptpersonalrat (HPR) am KuMi 11 9 Stimmen 2 Stimmen Diese Erklärung finden Sie nochmals auf jedem Stimmzettel. Bei BPR und HPR in jedem Fall getrennte Wahlen für Beamte und Arbeitnehmer. Gem. § 15 LPVG ergibt sich folgende Aufteilung:

7 PR-Wahlen 20107 Wie wird gewählt ? 1.Möglichkeit: 2.Möglichkeit: Sie geben einen ausgefüllten Stimmzettel ab. Sie geben mehrere ausgefüllte Stimmzettel ab. Dieses sollte der Regelfall sein !!!

8 PR-Wahlen 20108 Liste ABC Huber Hans Maier Maria Müller Monika Schmitt Sylvia Gruppe Beamte – BPR und HPR: Sie haben jeweils 9 Stimmen Beispiel 1.Möglichkeit: Sie verteilen bis zu 3 Stimmen je Bewerber. (Kumulieren) X = 1 Stimme 3 3 x 1 Sie geben einen ausgefüllten Stimmzettel ab. Sie übernehmen Bewerber aus anderen Listen. (Panaschieren) Metzger Martin (XYZ) 1 Zusammen höchstens 9 Stimmen

9 PR-Wahlen 20109 Liste 1 ABC Huber Hans Maier Maria Müller Monika Schmitt Sylvia Xxxxxx Xxxx Gruppe Beamte – BPR und HPR: Sie haben jeweils 9 Stimmen Beispiel 2.Möglichkeit: 3 1 Sie geben mehrere ausgefüllte Stimmzettel ab. Liste 2 XYZ Hauser Herbert Meyer Margot Metzger Martin Schmied Suse Xxxxxx Xxxx 2 X Sie verteilen bis zu 3 Stimmen je Bewerber. (Kumulieren) 2 Zusammen höchstens 9 Stimmen.

10 PR-Wahlen 201010 Liste 1 oder 2 Huber Hans Maier Maria Gruppe Arbeitnehmer – BPR und HPR: Sie haben jeweils 2 Stimmen Beispiel Sie verteilen bis zu 2 Stimmen auf einen Bewerber (Kumulieren) oder geben zwei Bewerbern je 1 Stimme Oder: Sie übernehmen einen Bewerber aus der anderen Liste (Panaschieren) 2 Maier Maria Huber Hans Liste 1 oder 2 1 1

11 PR-Wahlen 201011 1. Wahlgrundsatz In der Regel gilt Urnenwahl, im Verhinderungsfall: Briefwahl möglich beachte Termin: vgl. Aushang des örtlichen Wahlvorstandes

12 PR-Wahlen 201012 2. Wahlgrundsatz Es wird in geheimer Wahl gewählt. Jede/r Bedienstete hat das Recht, den Auszählungen beizuwohnen. Die Auszählung findet in öffentlichen Sitzungen statt, d.h.:

13 PR-Wahlen 201013 3. Wahlgrundsatz Es wird in unmittelbarer Wahl gewählt. Die Kandidaten / Kandidatinnen werden direkt gewählt.

14 PR-Wahlen 201014 4. Wahlgrundsatz Verhältniswahl Mehrheitswahl wenn mehrere Wahlvorschläge (Listen) eingereicht wurden, erfolgt die Sitzverteilung nach dHondt. wenn nur ein Wahlvorschlag eingereicht wurde.

15 PR-Wahlen 201015 ENDE Wahltermin: Dienstag, 04. Mai 2010 bis Donnerstag, 06. Mai 2010 Die Wahlzeiten hängt der Örtliche Wahlvorstand der Schule aus!


Herunterladen ppt "PR-Wahlen 20101 Diese Präsentation soll Ihnen den Ablauf der Wahl und die Wahlgrundsätze erklären, mögliche Fehlerquellen aufzeigen Personalratswahlen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen