Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Diese Präsentation soll Ihnen den Ablauf der Wahl und die Wahlgrundsätze erklären, mögliche Fehlerquellen aufzeigen und Mut zum Wählen machen. Informationen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Diese Präsentation soll Ihnen den Ablauf der Wahl und die Wahlgrundsätze erklären, mögliche Fehlerquellen aufzeigen und Mut zum Wählen machen. Informationen."—  Präsentation transkript:

1

2 Diese Präsentation soll Ihnen den Ablauf der Wahl und die Wahlgrundsätze erklären, mögliche Fehlerquellen aufzeigen und Mut zum Wählen machen. Informationen des Örtlichen Wahlvorstands zur Personalratswahl 2010 Ralph Busch (Vorsitzender) Andreas Baudisch, Sylvia Litterer-Helm

3 Sie wählen 3 Gremien: 1. Örtlicher Personalrat (ÖPR) Informationen des Örtlichen Wahlvorstands zur Personalratswahl 2010 Zahl der zu wählenden Mitglieder: 23 Gruppe der Arbeitnehmer Gruppe der Beamten 4 Sitze 19 Sitze19 Stimmen 4 Stimmen

4 3. Haupt-Personalrat (HPR) Informationen des Örtlichen Wahlvorstands zur Personalratswahl 2010 Beide Gremien jeweils 11 Mitglieder Gruppe der Arbeitnehmer Gruppe der Beamten 2 Sitze 9 Sitze9 Stimmen 2 Stimmen 2. Bezirks-Personalrat (BPR)

5 Liste ABC Huber Hans Maier Maria Müller Monika Schmitt Sylvia ÖPR: Gruppe Beamte – 19 Stimmen 1.Möglichkeit: Sie verteilen bis zu 3 Stimmen je Bewerber. (Kumulieren) X = 1 Stimme 1 3 x 3 Sie geben einen ausgefüllten Stimmzettel ab. Sie übernehmen Bewerber aus anderen Listen. (Panaschieren) Metzger Martin (XYZ) 2 Zusammen höchstens 19 Stimmen. Wie wird gewählt ?

6 Liste ABC Huber Hans Maier Maria Müller Monika Schmitt Sylvia Xxxxxx Xxxx 2.Möglichkeit: 3 1 Sie geben mehrere ausgefüllte Stimmzettel ab. Liste XYZ Hauser Herbert Meyer Morgot Metzger Martin Schmied Suse Yyyyyy Yyyy x 3 1 Sie verteilen bis zu 3 Stimmen je Bewerber. (Kumulieren) 2 Zusammen höchstens 19 Stimmen.

7 ÖPRBPRHPR Wahlbrief Briefwahl- erklärung Vollständig ausfüllen ! Stimmzettel ÖPR Stimmzettel BPR Stimmzettel HPR Die 3 Wahlumschläge nicht zukleben ! Wahlbrief zukleben ! 147

8 Wahlgeheimnis Die Wahlbriefe müssen verschlossen abgegeben werden.... werden am 6. Mai 2010 im Wahlbüro - Realschule Neckargemünd – in öffentlicher Sitzung geöffnet; die Briefwahlerklärung überprüft, Stimmabgabe vermerkt. Anschließend sofortiges Einwerfen der Wahlumschläge in die verschlossenen Wahlurnen. Jede/r Bedienstete hat das Recht, den Auszählungen beizuwohnen.

9 Termine April 2010 ab Versand der Wahlunterlagen an die Schulen bis Wahlzeitraum ab Rücksendung der Wahlunterlagen an den Örtlichen Wahlvorstand bei langem Postweg spätestens 3.5. muss bis Uhr beim ÖWV eintreffen. Mai 2010 Do, Uhr Schließung des Wahllokals Fr, – Di Auszählung Für die Auszählung werden noch dringend Wahlhelfer gesucht.


Herunterladen ppt "Diese Präsentation soll Ihnen den Ablauf der Wahl und die Wahlgrundsätze erklären, mögliche Fehlerquellen aufzeigen und Mut zum Wählen machen. Informationen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen