Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Institut für Sozialdienste Vorarlberg Wir helfen WEITER.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Institut für Sozialdienste Vorarlberg Wir helfen WEITER."—  Präsentation transkript:

1 Institut für Sozialdienste Vorarlberg Wir helfen WEITER.

2 Gewalt wahrnehmen – erkennen – vermeiden Dr. Ruth Rüdisser, ifs Kinderschutz und Prozessbegleitung Tel.:

3 Unterscheidung zwischen: Selbstbehauptung Aggression Gewalt

4 Körperliche Gewalt Sexuelle Gewalt Psychische Gewalt –Mobbing –Bossing –Bullying

5 Mobbing

6 Bullying

7 Gewalt Körperliche Gewalt Sexuelle Gewalt Psychische Gewalt Mobbing Bossing Bullying

8 Gewalt Vernachlässigung Sexuelle Ausbeutung Materielle Ausbeutung Missachtung von Rechten Selbstschädigung

9 Gewaltkreislauf

10 Typen von Gewalt intendierte / nicht intendierte Gewalt manifeste / latente Gewalt personale / strukturelle Gewalt

11 Strukturelle Gewalt / Soziale Ungerechtigkeit

12 Handlungsmöglichkeiten – was können wir tun? Zeitliche Ebenen: Prävention Intervention Postvention

13 Handlungsmöglichkeiten – was können wir tun? Strukturelle Ebenen: Persönliche Ebene des einzelnen Team-/Gruppenebene Institutionelle/Leitungsebene

14 Was ist wichtig? Wertschätzende Teamkultur Offene Kommunikation Zielgerichtetes Verbesserungsmanagement Klare Führungsstrukturen Demokratischer Führungsstil

15 Leitung soll: Klima schaffen über Nähe und Distanz wachen regelmäßige Gespräche führen Abstinenz verlangen klare Dienstanweisungen geben Kontrollfunktion offen thematisieren Fortbildung und Supervision bereitstellen

16 Verhaltenskodex Wertschätzung und Respekt Recht auf persönliche Integrität Recht auf Abgrenzung und Beratung Grenzen, die man nicht überschreiten darf Professionelle Fachkräfte Vorgehensweise: sensibilisiert – selbstkritisch - handlungsorientiert

17 Intervention Akute Gewaltsituation: Nur in der Auslösephase und zu Anfang der Eskalationsphase intervenieren Schutz und Sicherzeit Hilfe holen

18 Intervention bei Mobbing Wahrnehmen Ernst nehmen Handeln Ansprechen Einzelgespräche Team/Klassengespräche Hilfe holen Zuschauer wegschicken Auffordern aufzuhören

19 6 Grundregeln Eingreifen, wenn ich mich nicht selber gefährde Überblick verschaffen, opferorientiert intervenieren Auffordern zur Mithilfe beschützen und beruhigen Opfer aus dem „Magnetfeld“ bringen sorgen für Nachbearbeitung

20 Postvention beruhigen aufarbeiten Konsequenzen ziehen informieren

21 Danke fürs Zuhören!


Herunterladen ppt "Institut für Sozialdienste Vorarlberg Wir helfen WEITER."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen