Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

„Nichts wird so sein, wie es war“ Auswirkungen nach dem 11. September.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "„Nichts wird so sein, wie es war“ Auswirkungen nach dem 11. September."—  Präsentation transkript:

1 „Nichts wird so sein, wie es war“ Auswirkungen nach dem 11. September

2 „Wer nicht für uns ist, ist für Terroristen“ George W. Bush hat Welt in Gut und Böse eingeteilt George W. Bush hat Welt in Gut und Böse eingeteilt Krieg gegen Terrorismus ausgerufen Krieg gegen Terrorismus ausgerufen Wohlstand und Sicherheit der USA stehen nun an erster Stelle Wohlstand und Sicherheit der USA stehen nun an erster Stelle USA sucht sich geeignete Partner USA sucht sich geeignete Partner Bekommen bestimmte Aufgaben vorgeschrieben Bekommen bestimmte Aufgaben vorgeschrieben Vormachtstellung der USA ist nun erdrückend Vormachtstellung der USA ist nun erdrückend Anschlag ist Beginn eines Krieges der schon Jahre zuvor geplant war Anschlag ist Beginn eines Krieges der schon Jahre zuvor geplant war

3 Zentralasien

4 „Derjenige der das Öl besitzt, wird die Welt besitzen!“

5 USA ist von ÖL abhängig Ein US-Amerikaner verbraucht pro Kopf doppelt so viel Energie wie die Europäer. Ein US-Amerikaner verbraucht pro Kopf doppelt so viel Energie wie die Europäer. Obwohl die Einwohner der USA nur etwa 4% der Weltbevölkerung ausmachen, verbrauchen sie 25,5% des Weltöls. Obwohl die Einwohner der USA nur etwa 4% der Weltbevölkerung ausmachen, verbrauchen sie 25,5% des Weltöls. Knapp 60% dieses Öls müssen die Vereinigten Staaten importieren. Knapp 60% dieses Öls müssen die Vereinigten Staaten importieren.

6 Zentralasien kommt nun gerade recht Das Kaschagan Ölfeld in Kasachstan ist mit 30 Milliarden Barrel Rohöl das zweitgrößte Ölfeld der Erde! Das Kaschagan Ölfeld in Kasachstan ist mit 30 Milliarden Barrel Rohöl das zweitgrößte Ölfeld der Erde! In Turkmenistan 30 Milliarden Kubikmeter Erdgas gefördert werden. In Turkmenistan 30 Milliarden Kubikmeter Erdgas gefördert werden. Amerikanische Ölgesellschaften haben sich bereits die Rechte an 75% der Förderung aus dieser Region gesichert. Amerikanische Ölgesellschaften haben sich bereits die Rechte an 75% der Förderung aus dieser Region gesichert. Konkurrenz schläft nicht Konkurrenz schläft nicht

7 Verlauf der Pipelines Transport von Erdöl und Erdgas Transport von Erdöl und Erdgas Erdölgewinnung aus Zentralasien kontrollieren Erdölgewinnung aus Zentralasien kontrollieren den Einfluss Russlands und Irans eindämmen den Einfluss Russlands und Irans eindämmen Erdölquellen in und die Verschiffung aus der Region des Persischen Golfs verwalten und kontrollieren Erdölquellen in und die Verschiffung aus der Region des Persischen Golfs verwalten und kontrollieren Erdölquellen in und die Verschiffung aus der Region des Persischen Golfs verwalten und kontrollieren

8 Zentralasien = „Zentral“ gelegen wichtig im Kampf gegen Al Qaida und Krieg gegen Irak wichtig im Kampf gegen Al Qaida und Krieg gegen Irak Zentralasien bietet ständiger Zugang zu diesen Regionen Zentralasien bietet ständiger Zugang zu diesen Regionen Amerikanisches Militär ist in Usbekistan, Tadschikistan, Kirgisien und Georgien stationiert Amerikanisches Militär ist in Usbekistan, Tadschikistan, Kirgisien und Georgien stationiert Wirtschaftshilfe Wirtschaftshilfe militärisches Training militärisches Training USA versucht enge Zusammenarbeit mit Zentralasien aufzubauen USA versucht enge Zusammenarbeit mit Zentralasien aufzubauen Erdölquellen in und die Verschiffung aus der Region des Persischen Golfs verwalten und kontrollieren

9 „Achse des Bösen“

10 Irak häufig wechselnde Argumente Nach 9/11: Terrorismus Nach 9/11: Terrorismus Kooperation mit Osama Bin Laden Kooperation mit Osama Bin Laden Bedrohlichkeit des Iraks für die Nachbarländer (Syrien, Saudi Arabien, Iran oder Türkei) Bedrohlichkeit des Iraks für die Nachbarländer (Syrien, Saudi Arabien, Iran oder Türkei) Diktatorisches Regime Diktatorisches Regime

11 Iraks Erdölressourcen 2004 wurden 102,5 Mio. Tonnen gefördert 2004 wurden 102,5 Mio. Tonnen gefördert 2000 war das Land achtgrößter Erdölexporteur der Welt (1979: zweitgrößter Erdölexporteur) 2000 war das Land achtgrößter Erdölexporteur der Welt (1979: zweitgrößter Erdölexporteur) Neben dem Erdöl auch: Erdgas, Schwefel, Phosphat, Meersalz und Gips sowie über kleinere Mengen an Gold und Silber Neben dem Erdöl auch: Erdgas, Schwefel, Phosphat, Meersalz und Gips sowie über kleinere Mengen an Gold und Silber

12 Iran wieder verschiedene Argumente Atomwaffenproduktion Atomwaffenproduktion Revolutionswächter Revolutionswächter keine Demokratie keine Demokratie

13 Irans Erdölressourcen Das Land verfügt über bekannte Erdölreserven von ca. 18 Mrd. Tonnen und damit die drittgrößten Erdölreserven weltweit. Das Land verfügt über bekannte Erdölreserven von ca. 18 Mrd. Tonnen und damit die drittgrößten Erdölreserven weltweit.

14 Bechelon weltweites Spionagenetz (seit 2.WK) USA, England, Kanada, Australien und Neuseeland USA, England, Kanada, Australien und Neuseeland Abhörstationen und Weltraumsatelliten Abhörstationen und Weltraumsatelliten (v.a. über Satelliten-, Mikrowellen- und Mobilfunk- Kommunikation) Filtern von Wörtern und sogar ganzen Sachverhalten Filtern von Wörtern und sogar ganzen Sachverhalten

15 Nahostkonflikt

16 Nahostkonflikt 2000: 2. Intifada (Aufstände gegen Israel) 2000: 2. Intifada (Aufstände gegen Israel) 2001: Konflikt intensiviert sich (Selbstmordattentate der Palästinenser, Tötung führender Mitgleider v. Palästinensischen Terrorgruppen durch Israelis) 2001: Konflikt intensiviert sich (Selbstmordattentate der Palästinenser, Tötung führender Mitgleider v. Palästinensischen Terrorgruppen durch Israelis) 2005: Räumung des Gazastreifens: 2005: Räumung des Gazastreifens: Umsiedelung von 8000 Menschen Umsiedelung von 8000 Menschen

17 Friedensverhandlungen Mitchel Plan Beendigung der Gewalt, Vertrauensbildung und Wiederaufnahme Friedensgesprächen Tenet-Plan (2001) Dieser Plan sieht vor, dass die Palästinenser alle Gewalt stoppen und Israel zeitgleich mit der Aufhebung der Blockade der Palästinensergebiete und dem Abzug der Truppen auf die Ausgangspositionen vor dem 28. September 2000 beginnen soll

18 Maßnahmen in Deutschland Terrorismusbekämpfungsgesetz Änderung von mehreren Artikeln der Bundesverfassung  zur Inneren Sicherheit Änderung von mehreren Artikeln der Bundesverfassung  zur Inneren Sicherheit Erweiterung der Befugnisse der Geheimdienste Erweiterung der Befugnisse der Geheimdienste Einschränkung des Grundrechts auf das Post- und Fernmeldegeheimnis Einschränkung des Grundrechts auf das Post- und Fernmeldegeheimnis Ausweisdokumente mit biometrischen Merkmalen... Ausweisdokumente mit biometrischen Merkmalen...

19 Ergebnisse des Kampfes gegen Terrorismus weiterhin weltweit Terrorismus weiterhin weltweit Terrorismus Es stellt sich die Frage, ob es wirklich ein Kampf gegen Terrorismus ist oder nicht vielleicht doch/auch ein Kampf um Macht, Kontrolle und Erdöl. Es stellt sich die Frage, ob es wirklich ein Kampf gegen Terrorismus ist oder nicht vielleicht doch/auch ein Kampf um Macht, Kontrolle und Erdöl.


Herunterladen ppt "„Nichts wird so sein, wie es war“ Auswirkungen nach dem 11. September."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen