Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© Siemens AG 2013. Alle Rechte vorbehalten. München, 21. Januar 2013 Die Zukunft der Industrie Eine Branche erfindet sich neu. Prof. Dr. Siegfried Russwurm.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© Siemens AG 2013. Alle Rechte vorbehalten. München, 21. Januar 2013 Die Zukunft der Industrie Eine Branche erfindet sich neu. Prof. Dr. Siegfried Russwurm."—  Präsentation transkript:

1 © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. München, 21. Januar 2013 Die Zukunft der Industrie Eine Branche erfindet sich neu. Prof. Dr. Siegfried Russwurm Mitglied des Vorstands der Siemens AG – CEO Sektor Industry

2 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite 2 Film "Manifesto"

3 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite 3 Industrie weltweit: Zahlen, Daten, Fakten Anteil am BIP: 16% 1) Wachstum Bruttowertschöpfung p.a. 2) : 2,7% (Industriestaaten), 7,4% (Schwellenländer) Anteil Exporte: 70% 1) Anteil Forschung und Entwicklung: 77% 3) Ein neuer Industriearbeitsplatz schafft weitere zwei in anderen Branchen 1)2010 2) zwischen 2000 und ) 2008 Quelle: IHS Global Insight, Mc Kinsey Global Institute analysis

4 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite 4 Unsere Märkte verändern sich......und wir haben die Lösungen, um unsere Kunden wettbewerbsfähiger zu machen Verschmelzung realer und virtueller Produktion – Verknüpfung von Automatisierungs- und Antriebstechnologie mit Industriesoftware Markteinführung beschleunigen Flexibilität erhöhen Zunehmende Bedeutung der industriellen IT- und Industriesoftware, dem am schnellsten wachsenden Marktsegment Effizienz steigern Kontinuierliche Kostenproduktivität Energie- und Ressourceneffizienz Seite 4 Zunehmende Bedeutung der Fertigungsindustrie in allen Volkswirtschaften

5 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite 5 1 Produktdesign 2 Produktionsplanung 3 Produktions-Engineering 4 Produktion 5 Services Intelligente Vernetzung Einsatz der effizientesten Technologien Die ganzheitliche Betrachtung des gesamten Produktentwicklungs- und Produktionsprozesses… … erhöht die Produktivität und die Effizienz in den einzelnen Prozessschritten

6 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite 6 1. Deutlich schnellere Entwicklung des Produktdesigns durch Einsatz von PLM-Software  Virtuelles Entwickeln, Planen und Optimieren mit PLM-Software  Deutliche Reduktion der Entwicklungszeiten durch virtuelle Prototypen  Ressourceneffizienz durch virtuelle Analyse alternativer Designs

7 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite 7 PLM-Software beschleunigt Design-Anpassungen Software NX (CAD / CAM / CAE) für schnellen Prototypenbau Teamcenter für Zusammenarbeit in gemeinsamer Datenbasis Virtuelle Simulation, Tests und Optimierung von Bauteilen Red Bull Racing Entwicklung und Fertigung in wenigen Stunden

8 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite 8 PLM-Software beschleunigt Design-Anpassungen Teamcenter NX CAE & NX CAM NX CAD Komplettes digitales 3D-Produktdesign Integrierte Simulation, Analyse und Fertigung Datenmanagement über den gesamten Lebenszyklus Mars Rover

9 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite Simulierte Produktionsplanung mit Industrie- software verkürzt Markteinführungszeiten  Integration von PLM-Software und Automatisierungstechnik  Komplette Simulation und Optimierung der Produktion  Ersparnis von Zeit, Ressourcen und Energiekosten  Bis zu 50% kürzere Markteinführungszeiten 2

10 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite 10 "Virtuelle Maschinen" steigern die Produktivität durch Simulation des Produktionsprozesses  "Digitaler Zwilling"  Simulation der Werkstückbearbeitung  Evaluierung von Produktionszeiten 10% Produktivitätssteigerung im laufenden Betrieb Bis zu 80% Zeitersparnis beim Einfahren der realen Maschine < 1% Echtzeit-Abweichung der Virtuellen Maschine ggü. Original INDEX

11 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite  Reibungslose Kommunikation der Einzelsysteme  Integrierter einheitlicher Zugriff auf alle Automatisierungsaufgaben  Optimierte Betriebs-, Maschinen- und Prozessabläufe 3. Kosteneinsparungen durch optimierten Workflow im Produktionsengineering 3 5

12 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite 12 TIA Portal: Ein Engineering-Werkzeug für alle Automatisierungsaufgaben SINAMICS  G120 (F) *NEU SINUMERIK SIMOTION Nächste Ausbaustufen SIMATIC HMI  Basic Panels  Comfort Panels  WinCC Runtime SIMATIC Controller  S7-300/400 (F)  WinAC (F)  S  S (F) *NEU SIMATIC NET  Profibus  Profinet  IWLAN Drive TechnologiesIndustry Automation Einheitliches Bedienkonzept Automatische Datenkonsistenz Intuitiv – effizient – zukunftssicher TIA Portal

13 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite Effizientere Produktion durch energiesparende und ressourcenschonende Komponenten und Lösungen  Erhöhung der Produktivität und Effizienz der Anlage durch integrierte Automatisierungslösung, effiziente Motoren, Getriebe und Umrichter  Maximale Produktionsleistung und Reaktionsfähigkeit durch MES-System  Intelligente Datenverlinkung für transparentes Einwirken auf Produktionsprozesse 4

14 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite 14 Innovative Antriebssysteme sparen bis zu 70% Energie Antriebstechnik macht rund zwei Drittel des industriellen Energiebedarfs aus Zusammenspiel aller Komponenten Effizienz innerhalb des Antriebs- strangs beginnt beim Motor Bis zu 70% geringerer Energie- verbrauch mit drehzahlverän- derbaren Antriebssystemen

15 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite 15 Energie- controlling Monitoring und Bericht- erstattung Emissions monitoring Energieab- rechnung Energie- u. Rohstoff- bilanzen Anbindung externer Systeme Energie- berichts- wesen Energie- einkauf Prognose Energie- fahrplan Energie- planung und -beschaffung Mehr Transparenz in der Produktion Mit Dashboard Energiemenge und -kosten übersichtlich tabellarisch und grafisch darstellen

16 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite 16 Effiziente und flexible Produktionsabläufe durch integrierte Automatisierungs- und Antriebslösungen Produktion an 365 Tagen rund um die Uhr Visualisierung und Kontrolle von Messpunkten  Anlagenweite integrierte Automatisierungslösung  Modernes Energiemanagement  Innovative Wärmerück- gewinnungsanlage f | glass Eigenproduktion von 60% des für Glasherstellung benötigten Stroms durch Wärmerückgewinnung Ca. 50% Energieeinsparung durch frequenzgeregelte Antriebe

17 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite Services über den gesamten Lebenszyklus bauen auf Datenbasis vorangegangener Prozessschritte auf  Produkt-, system- und applikationsnahe Services über den gesamten Lebenszyklus auf Basis von Branchen- und Prozess-Know-how  Reduzierung von Ausfallzeiten und Ressourceneinsatz  Höhere Produktivität und Effizienz bei niedrigeren Gesamtkosten 5

18 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite 18 Prognose 2006: Mechanik- und Steuerungsdesign werden in nächsten zehn Jahren zusammenwachsen PLM-Software-Anbieter (UGS, Dassault Systèmes, PTC) PLC-Software- und Hardware-Anbieter (Siemens, Rockwell, Schneider) Lang- fristig >10 Jahre PLC Betrieb Integriertes Mechanik-, Automatisierungs- und Steuerungsdesign PLC code converter Mittel- fristig MechanikdesignBetrieb PLC Control Design Automation Designer Heute (2006) PLC Mechanikdesign Automatisierungs- und Steuerungsdesign Betrieb UGS- Akqui- sition Heute bedient Siemens PLM Software über Kunden weltweit und hat rund 7 Millionen lizensierte Anwender

19 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite 19 Gezielte Zukäufe im Wachstumsmarkt "industrielle IT und Industriesoftware" Datum der Ankündigung Software für Ferti- gungs- industrien Prozess- industrie Pharma- zeutische/ biotechn. Industrien Fertigung von Ver- bundwerk- stoffen Branchen- übergrei- fend Über vertikale Marktlinien hinweg Fertigungs -industrien und Auto- branche Versch. Industrien (Auto,Luft- fahrt,…) Sept Jan Nov Febr Sept Okt Nov Automobil- industrie, Luft-/Raum- fahrt, u.a PLM- Software Integr. Anlagen- mgmt. MES- Software CAD Design- Software Industr. Kom.- und Netzwerk- lösungen Industr. Qualitäts- und Pro- duktions- mgmt. Produkt- kosten- mgmt.- Software Computer- gestützte Software zur Bew.- führung Software f. System- tests und Simulation

20 Sektor Industry © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. 21. Januar 2013Prof. Dr. Siegfried Russwurm Seite 20 Innovative Softwaresysteme eröffnen neue Perspektiven für die Produktionstechnik Morgen Optimierung des gesamten Pro- duktionsprozesses durch innovative Software-Systeme Heute Kommunikations- gestützte Automatisierung Gestern Lokale Automatisierungs- technik Übermorgen Selbstoptimierung von CyberPhysical Systems aufbauend auf Analyse virtu- eller Modelle der Handlungsoptionen ("Industrie 4.0")

21 © Siemens AG Alle Rechte vorbehalten. Vielen Dank!


Herunterladen ppt "© Siemens AG 2013. Alle Rechte vorbehalten. München, 21. Januar 2013 Die Zukunft der Industrie Eine Branche erfindet sich neu. Prof. Dr. Siegfried Russwurm."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen