Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE – Standarddokumentation in der Palliativmedizin und Hospizarbeit was kann sie bewirken ?

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE – Standarddokumentation in der Palliativmedizin und Hospizarbeit was kann sie bewirken ?"—  Präsentation transkript:

1 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE – Standarddokumentation in der Palliativmedizin und Hospizarbeit was kann sie bewirken ?

2 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen

3 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen Wer ist Palliativpatient ? Was ist Palliativmedizin ? Wo ist die Qualität in der Palliativmedizin ? HOPE Fragen

4 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen Palliativmedizin ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebens- qualität von Patienten und deren Familien angesichts der Probleme, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung ein- hergehen, durch Vorbeugen und Lindern von Leiden mit früh- zeitigem Erkennen, fehlerloser Einschätzung und Behandlung von Schmerzen sowie anderen belastenden Beschwerden körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art. (Sepulveda et al. JPSM 24 (2002) 91-6) Palliativmedizin Wer ist Palliativpatient ?

5 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Tumorpatienten (2841 Pat.)

6 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Hospize / Palliativstationen (1929 Pat.)

7 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Metastasen (2841 Pat.)

8 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Funktionsstatus (2841 Pat.)

9 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Terminal (2841 Pat.)

10 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen Palliativmedizin ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebens- qualität von Patienten und deren Familien angesichts der Probleme, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung ein- hergehen, durch Vorbeugen und Lindern von Leiden mit früh- zeitigem Erkennen, fehlerloser Einschätzung und Behandlung von Schmerzen sowie anderen belastenden Beschwerden körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art. (Sepulveda et al. JPSM 24 (2002) 91-6) Palliativmedizin Was ist Palliativmedizin ?

11 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen

12 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Maßnahmen (2841 Pat.)

13 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Medikamente (2841 Pat.)

14 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Symptome bei Aufnahme (2841 Pat.)

15 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Differenz Aufnahme - Therapieende

16 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen Palliativmedizin ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebens- qualität von Patienten und deren Familien angesichts der Probleme, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung ein- hergehen, durch Vorbeugen und Lindern von Leiden mit früh- zeitigem Erkennen, fehlerloser Einschätzung und Behandlung von Schmerzen sowie anderen belastenden Beschwerden körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art. (Sepulveda et al. JPSM 24 (2002) 91-6) Palliativmedizin Wo ist die Qualität ?

17 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Zufriedenheit des Teams (2841 Pat.)

18 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 MAAN: Therapieentscheidungen (571 Pat.)

19 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen Palliativmedizin ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebens- qualität von Patienten und deren Familien angesichts der Probleme, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung ein- hergehen, durch Vorbeugen und Lindern von Leiden mit früh- zeitigem Erkennen, fehlerloser Einschätzung und Behandlung von Schmerzen sowie anderen belastenden Beschwerden körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art. (Sepulveda et al. JPSM 24 (2002) 91-6) Palliativmedizin Wo ist die Qualität ?

20 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Luftnot mittel/stark (2841 Pat.)

21 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Angst mittel/stark (2841 Pat.)

22 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Überforderung mittel/stark (2841 Pat.)

23 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen Palliativmedizin ist ein Ansatz zur Verbesserung der Lebens- qualität von Patienten und deren Familien angesichts der Probleme, die mit einer lebensbedrohlichen Erkrankung ein- hergehen, durch Vorbeugen und Lindern von Leiden mit früh- zeitigem Erkennen, fehlerloser Einschätzung und Behandlung von Schmerzen sowie anderen belastenden Beschwerden körperlicher, psychosozialer und spiritueller Art. (Sepulveda et al. JPSM 24 (2002) 91-6) Palliativmedizin Wo ist die Qualität ?

24 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen

25 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Aufnahme (2841 Pat.)

26 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Palliative Sedierung: Indikation (892 Pat.)

27 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Palliative Sedierung erbeten (892 Pat.)

28 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen

29 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen Würde Selbstbestimmung Resilienz Palliativmedizin Zentrale Konzepte

30 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen KfA Köln 1998

31 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Anteil entlassener Patienten (n=2841) Hospiz (n=22) Palliativstation (n=58) Onkologie (n=7) Arzt ambulant (n=29 Pflegedienst ambulant (n=15) Qualitätssicherung Benchmarking Zertifizierung

32 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen

33 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen

34 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen

35 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Differenz Aufnahme - Therapieende

36 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Luftnot mittel/stark (2841 Pat.)

37 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Angst mittel/stark (2841 Pat.)

38 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Überforderung mittel/stark (2841 Pat.)

39 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Hospize / Palliativstationen (1929 Pat.)

40 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen Qualität Definition

41 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 PDCA Zyklus Plan Qualitätsmerkmale und Ziele definieren Act Änderungen in der Praxis umsetzen Check Auswirkungen der Änderungen untersuchen Do Änderungen in einer Stichprobe durchführen

42 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen Unheilbare, weit fortgeschrittene Erkrankung Nicht nur Tumor Nicht nur Terminal HOPE Wer ist der Palliativpatient ?

43 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen

44 Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE 2006 Opioide (2841 Pat.)


Herunterladen ppt "Klinik für Palliativmedizin Universitätsklinikum Aachen HOPE – Standarddokumentation in der Palliativmedizin und Hospizarbeit was kann sie bewirken ?"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen