Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

M. Bamberg Tübingen Herzlichen Glückwunsch !. fach- und sachgerechten Pflege von Krebskranken Ermittlung, Planung, Durchführung und Bewertung des Pflegebedarfs.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "M. Bamberg Tübingen Herzlichen Glückwunsch !. fach- und sachgerechten Pflege von Krebskranken Ermittlung, Planung, Durchführung und Bewertung des Pflegebedarfs."—  Präsentation transkript:

1 M. Bamberg Tübingen Herzlichen Glückwunsch !

2 fach- und sachgerechten Pflege von Krebskranken Ermittlung, Planung, Durchführung und Bewertung des Pflegebedarfs fachkompetenten Mitarbeit in der ambulanten und stationären Pflege sowie der Rehabilitation fach- und sachgerechten Assistenz und Unterstützung in der onkologischen Therapie Umsetzung und Vermittlung der onkologischen Pflegekompetenz im interdisziplinären Team Pflegekompetenz in der Onkologie Befähigung zur:

3 Satzung der Deutschen Krebsgesellschaft: § 2 Vereinszweck: e) die onkologische Pflege und Pflegeforschung zu fördern Neue Studiengänge: z.B. Pflegewissenschaft, Pflegemanagement Bachelor-/ Master-Abschlüsse

4 Tumorzentren Organzentren Organ- tumorzentren Onkologische Zentren Comprehensive Cancer Center Onkologische Schwerpunkte

5 Tumorzentren vereinen unter einem organisatorischen Dach 7 Module

6 Optimierung der onkologischen Versorgungsstruktur in Deutschland Bildung von Organtumorzentren Etablierung von Onkologischen Zentren Comprehensive Cancer Center (Forschungsaktivität)

7 RT H/O Chir. Bronchial-CA Weichteilsarkome Gastrointestinale Tu MC PC Hirntumore Kopf/Hals Tumore HNO RTMKG Gyn H/ORT Uro RTH/O RTH/O NC RT N Interdisziplinäre Tumorboards - Beispiele: Derm. L euk/Lymphome Hauttumoren H/O RT

8 Organisationsstrukturen von Organtumorzentren Interdisziplinäre Fallbesprechungen Zusammenführung der Vielzahl komplexer Staginguntersuchungen Interdisziplinäre Absprache der Therapieentscheidung vor Ersttherapie Verpflichtende, konsensuale Qualitätssicherung Keine Wanderung des Patienten durchs Klinikum

9 Eigenes Organisations – und Entscheidungskonzept für Diagnostik und Therapie Eigene Führung des Zentrums, keine bloße Koordination Eigene Ressourcen Eigene Leitlinien und QS Patientenaufnahme ins Zentrum Kriterien für Organtumorzentren

10 1. Verbesserung der Ergebnisse und Qualität adäquate Diagnostik Sinnvolle Therapiereihenfolge Bessere Informationskommunikation Ziele von Organtumorzentren

11 2. Erhöhung der Wirtschaftlichkeit Vermeidung von Doppeldiagnosen Vermeidung von Wartezeiten Kontrollierte Indikation teurer Medikamente Ziele von Organtumorzentren Stärkung von Kompetenz im Zentrum Vertrauensstärkung beim Patienten

12 Organtumorzentren bündeln die Expertise der beteiligten Fachdisziplinen. Organtumorzentren sind für die Qualitätssicherung zuständig. Organtumorzentren bilden die Säulen der onkologischen Zentren mit ihren Organ- und sektorenübergreifenden Aufgaben. Fazit

13 Optimierung der onkologischen Versorgungsstruktur in Deutschland Bildung von Organtumorzentren Etablierung von Onkologischen Zentren Comprehensive Cancer Center (Forschungsaktivität)

14 Onkologische Pflege Qualitätssicherung Onkologisches Zentrum Tumor- dokumentation Studien- management Bench- marking Öffentlichkeits- arbeit Aus-/Fort- bildung Nach- beobachtung Supportive Therapie GenetikPalliativmedizin Psychosoziale Versorgung Organübergreifende Versorgung Pathologie Radioonkologie Medikamentöse Onkologie Operative Onkologie Organspezifische Versorgung (Organtumorzentren) Mammakarzinom - Zentrum Darmtumor- Zentrum Lungentumor- Zentrum Hauttumor - Zentrum Lymphom - Zentrum

15 Optimierung der onkologischen Versorgungsstruktur in Deutschland Bildung von Organtumorzentren Etablierung von Onkologischen Zentren Comprehensive Cancer Center (Forschungsaktivität)


Herunterladen ppt "M. Bamberg Tübingen Herzlichen Glückwunsch !. fach- und sachgerechten Pflege von Krebskranken Ermittlung, Planung, Durchführung und Bewertung des Pflegebedarfs."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen