Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 1 NC-Programmierung Fach: Fertigungsverfahren Autor: Behmer / Kaiser.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 1 NC-Programmierung Fach: Fertigungsverfahren Autor: Behmer / Kaiser."—  Präsentation transkript:

1 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 1 NC-Programmierung Fach: Fertigungsverfahren Autor: Behmer / Kaiser

2 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 2 Aufgaben bei der NC-Programmierung 1) Wahl der Werkzeuge zum Drehen 2) Ermittlung der Technologiedaten zum Drehen 3) Schreiben des NC-Programms 4) Test des NC-Programms

3 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 3 1) Wahl der Werkzeuge zum Drehen Vom Material des Werkstücks Abhängig davon ob es sich um Eisen, Nichteisen oder Nichtmetall handelt Von der Geometrie der Kontur Bohren, Gewindeschneiden, Werkzeug zum Ein-, bzw. Abstechen Von der Vorschubgeschwindigkeit und Oberflächengüte Wahl zwischen Schruppstahl und Schlichtstahl Wahl des Radius der Werkzeugspitze Von der Bearbeitungsrichtung Außen, - Innenbearbeitung

4 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 4 1) Wahl der Werkzeuge zum Drehen Verschiedene Ausführungen von Drehwerkzeugen

5 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 5 2) Ermittlung der Technologiedaten zum Drehen Bestimmung der Technologiedaten zum Demowerkstück S.45: Vorgabe: Material des Werkstücks: Aluminium Werkzeug:Schlichtmeißel aus Schnellarbeitsstahl P3; R2 Gesucht: Technologiedaten:Drehzahl n, Schnittgeschwindigkeit v c Vorschubgeschwindigkeit f, Schnitttiefe a Lösung: Aus der Tabelle (S.38): v c = Aus der Tabelle (S.38): f = Schnitttiefe a: a =

6 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 6 2) Ermittlung der Technologiedaten zum Drehen Bestimmung der Technologiedaten zum Demowerkstück S.54: Vorgabe: Material des Werkstücks: Aluminium Werkzeug:Schlichtmeißel aus Schnellarbeitsstahl P3; R2 Gesucht: Technologiedaten:Drehzahl n, Schnittgeschwindigkeit v c Vorschubgeschwindigkeit f, Schnitttiefe a Lösung: Aus der Tabelle (S.47): v c = 120 – 180m/min;gewählt: v c = 150 m/min Aus der Tabelle (S.47): f = 0,6mm/U Schnitttiefe a: a = 6mm

7 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 7 2) Ermittlung der Technologiedaten zum Drehen Bestimmung der Technologiedaten zum Demowerkstück S.54: Die Drehzahl n berechnet sich wie folgt: * * Drehzahl auf der Oberfläche des Rohteils mit einem Durchmesser von 30 mm

8 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 8 2) Ermittlung der Technologiedaten zum Drehen Bestimmung der Technologiedaten zum Demowerkstück S.54: Die Drehzahl n berechnet sich wie folgt: * Dadurch das sich bei der Bearbeitung des Rohteils der Durchmesser verändert, muss bei gewünschter gleichbleibender Schnittgeschwindigkeit die Drehzahl variieren!! * Drehzahl auf der Oberfläche des Rohteils wenn dieses einen Durchmesser von 30 mm hat

9 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 9 3) Schreiben des NC-Programms Ausgesuchte Maschinenbefehle: T 1Beispiel für Werkzeugwahl G92S3000Drehzahlbegrenzung; Maschinenabhängig G96 S150 Konstante Schnittgeschwindigkeit n = variabel F 0.6 Beispiel für Vorschubgeschwindigkeit in mm/U M03 bzw. M04Drehrichtung der Spindel rechts bzw. links G41Schneidenradiuskorrektur G84 …Maschinenspezifischer Zyklenbefehl G54 Beispiel für Nullpunktverschiebung

10 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 10 3) Schreiben des NC-Programms Anwendung der Schneidenradiuskorrektur G41 bzw. G42 Bei Schrägen und Radien sollte der Scheidenradiuskorrektur – Befehl G41 bzw. G42 aktiv sein. Beim waagerechten bzw. senkrechten Konturverlauf kann der Schneidenradius- korrekturbefehl inaktiv sein. Grund: Bei Schrägen und Radien entstehen Unterschiede zwischen der programmierten Kontur und der Kontur die bei der Bearbeitung entsteht. Dieses wird im Bild durch die durchgezogene Linie (programmierte Kontur) und die entstehende Kontur verdeutlicht. Durch die Anwendung des Befehls wird dieser Konturfehler korrigiert.

11 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 11 3) Schreiben des NC-Programms Der Maschinenzyklus G84 (Längs/Plandrehzyklus) Bei größeren Volumenabtragungen werden maschinenspezifische Zyklen verwendet wie den Längs/Plandrehzyklus Es können mit diesem Zyklus rechteck – förmige Konturen und Schrägen erzeugt werden. Die Koordinaten X und Z geben den Endpunkt K an. Der Parameter D3 gibt die Schnittaufteilung an Die Parameter P0 bzw. P2 kommen bei zusätzlichen Schrägen zur Anwendung. Die Parameter D0 und D2 geben ein Aufmass für die Schlichtbearbeitung an. Beispiel: G84 X26.0 Z-40.0 P0=-5.0 P2=-7.0 D0=500 D2=500 D3=1000 F=300

12 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 12 3) Schreiben des NC-Programms Ausgesuchte Verfahrbefehle: G00 X5 Y2 Z3Bsp. für geradlinigen Verfahrbefehl im Eilgang G01 X5 Y2 Z3 Bsp. für geradlinigen Verfahrbefehl mit Vorschubgeschwindigkeit G02 X5 Y2 Z-3 I5 J0Beispiel für kreisförmigen Verfahrbefehl im Uhrzeigersinn mit Vorschubgeschwindigkeit G03 X5 Y2 Z-3 I5 J0Beispiel für kreisförmigen Verfahrbefehl gegen den Uhrzeigersinn mit Vorschubgeschwindigkeit

13 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 13 3) Schreiben des NC-Programms Beispiel für einen Arbeitsplan: ArbeitsgangWerkzeug- Nr Werkzeug- bezeichnung Vorschub [mm/U] Schnitt- geschw. [m/min] Drehzahl [U/min] Außenkontur drehen 1Schlicht- meißel P3 R = variabel.....

14 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 14 3) Schreiben des NC-Programms CNC-Programm zum Demo-Werkstück N001 G54(Nullpunktverschiebung) N002 G92 S3000 (Drehzahlbegrenzung) N003 G96 S150 F0.6 M04(konst. Schnittgeschw / Technologiedaten) N005 T0101 (Werkzeugwahl mit Längenkorrektur) N006 G00 X30.0 Z0 (Verfahrbefehl im Eilgang) N007 G01 X-0.5 (Verfahrbefehl mit Vorschubgeschw.) (Rohteil Planen) N018 M30(Programmende)

15 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 15 3) Schreiben des NC-Programms Hinweise zur Programmierung: Werkstücknullpunkt liegt in der Regel in der Mitte der Rohteilstirnfläche X-Koordinate wird bei der Angabe der Endposition im Durchmesser angegeben

16 Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 16 4) Test des NC-Programms Aufruf des Programms: Start/SL-Automatisierungstechnik/EXSL-WIN Maschinensteuerung auswählen Menü oben unter Projekt/Verwaltung/ ein Projekt mit der Steuerung Drehen Neutral auswählen Festlegung der Werkstückgröße: Einstellung in SL: In der Menüleiste oben/Wechseln zu/ Rohteil Definition der Werkzeuge : Einstellung in SL: In der Menüleiste obenWechseln zu/WZ_Speicher Bestimmung des Werkstücknullpunktes: Nullpunkt soll in der Übung in der Mitte der Rohteilstirnfläche liegen Einstellung in SL: Symbol mit der linken Maustaste anklicken und verschieben Schreiben des Programms Am unteren Bildschirmrand befindet sich das Editierfenster zum Schreiben des NC-Programms Simulieren des Programms Durch den Mausklick auf das Icon Einzelsatz oder Satzfolge


Herunterladen ppt "Verbundstudiengang Technische Betriebswirtschaft / Fertigungsverfahren / NC-Übung 1 NC-Programmierung Fach: Fertigungsverfahren Autor: Behmer / Kaiser."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen