Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt Förderung der Breitbandversorgung ländlicher Räume Hinweise für die Kommunen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt Förderung der Breitbandversorgung ländlicher Räume Hinweise für die Kommunen."—  Präsentation transkript:

1 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt Förderung der Breitbandversorgung ländlicher Räume Hinweise für die Kommunen

2 Seite 2 Förderung in unterversorgten ländlichen Gebieten Schaffung moderner Breitbandinfrastruktur zuverlässig erschwinglich hochwertig Herstellung des offenen Zugangs auf Vorleistungsebene Offenes und transparentes Auswahlverfahren Fördergrundsätze

3 Vorbereitung Ermittlung zum geplanten Breitbandausbau -Regional und überregional tätige Netzbetreiber Bedarfsermittlung -Bekanntmachung (z. B. Amtsblatt, Internet, Anschreiben, Bürgerversammlung) -Trennung nach gewerblicher und privater Nutzung -Akzeptanz bezüglich finanzieller Rahmenbedingungen Seite 3

4 Seite 4 Auswahlverfahren Veröffentlichung -Amtsblatt, Internet etc. Leistungsbeschreibung -auf Grundlage der Bedarfsermittlung -technologieneutral -1 Mbit/s Downstream als Untergrenze für eine Grundversorgung

5 Antragstellung Nachweis fehlender oder unzureichender Breitbandversorgung unter Berücksichtigung von Breitbandausbauplanungen Bedarfsanalyse -Darstellung des ermittelten und prognostizierten Bedarfs -Finanzielle Rahmenbedingungen Wirtschaftlichkeitsberechnung der Anbieter -WirtschaftlichkeitslückeZuschuss Ergebnisdokumentation -Schlussfolgerungen Seite 5

6 Seite 6 Förderung Projektförderung Anteilsfinanzierung -Fördermittel: bis zu 60 % der zuwendungsfähigen Ausgaben max pro Einzelvorhaben -Eigenanteil: mindestens 40 % der zuwendungsfähigen Ausgaben Nicht rückzahlbarer Zuschuss Gemeinde als Zuwendungsempfänger Weiterleitung an Netzbetreiber zur Schließung der Wirtschaftlichkeitslücke

7 Seite 7 Ausnahmen Verzicht auf Herstellung des offenen Zugangs im Falle unverhältnismäßiger Mehrkosten -technologische Restriktionen -Verteuerung um mindestens 50 % Gemeinde als Bauträger oder Netzbetreiber -Erfolglose Ausschreibung -Realisierung durch privaten Anbieter erfordert höheren Zuschuss als bei Realisierung durch die Gemeinde Breitbandinfrastruktur wird gegen angemessene Entgeltzahlung mehreren Anbietern zur Nutzung bereitgestellt Haushalts- und Vergaberecht beachten

8 Technologie leitungsgebunden Erschließung bis zum Netzknoten funkbasiert Erschließung bis zum Sendemast Breitbandinfrastruktur

9

10

11

12

13


Herunterladen ppt "Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt Förderung der Breitbandversorgung ländlicher Räume Hinweise für die Kommunen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen