Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Katalogerweiterung durch Bibtip-Empfehlungen Dr. Michael Mönnich Marcus Spiering Universitätsbibliothek Karlsruhe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Katalogerweiterung durch Bibtip-Empfehlungen Dr. Michael Mönnich Marcus Spiering Universitätsbibliothek Karlsruhe."—  Präsentation transkript:

1 1 Katalogerweiterung durch Bibtip-Empfehlungen Dr. Michael Mönnich Marcus Spiering Universitätsbibliothek Karlsruhe

2 2 Recommenderdienst Was ist ein Recommenderdienst? Ein Bekannter, der ein Lokal oder einen Vortrag auf einer Tagung empfiehlt Eine Buchrezension in einer Zeitschrift Eine Hotelempfehlung im Reiseführer... Heute zusätzlich im Internet mit Empfehlungen in Shops, Portalen und anderen Diensten verbreitet: implizite Recommenderdienste Implizite Recommenderdienste erzeugen die Empfehlungen automatisch

3 3

4 4

5 5

6 6

7 7

8 8

9 9

10 10

11 11 Recommenderdienste Ein Recommender bietet Links auf verwandte Produkte (" Empfehlungen") Empfehlungen werden durch Beobachtung von Benutzerverhalten erzeugt ("verhaltensbasierter Recommdender") Empfehlungen werden durch statistische Verfahren als Beziehungen zwischen den Produkten berechnet Recommenderdienste arbeiten im Prinzip autonom Voraussetzung für Recommenderdienste sind Eindeutige Produktkennungen (zum Beispiel Identnummern, ISBN...) Große Datenvolumina Hohe Nutzungsraten Leistungsfähiges statistisches Modell

12 12 Recommenderdienste Zu kleine Datenmengen oder zu wenige Kunden oder ein unzureichendes statistisches Modell liefern schlechte Empfehlungen

13 13 Recommenderdienste Zu kleine Datenmengen oder zu wenige Kunden oder ein unzureiechndes statistisches Modell liefern schlechte Empfehlungen

14 14 Bibtip ist: ein verhaltensbasiertes Recommendersystem, das den Onlinekatalog um Empfehlungen erweitert (Catalog enrichment) - Vorteil: Die Empfehlungen sind damit unabhängig vom Servicegrad (im Gegensatz zu Daten des Ausleihsystems bei denen die Verfügbarkeit in die Nutzung einfließt) ergänzt die Sacherschließung unproblematisch bzgl. Datenschutz: Es werden nur Klicks in anonymen OPAC-Sessions aufgezeichnet und die Beziehungen zwischen den Titeln (IDNr. oder ISBN) gespeichert entstand aus einer Reihe von DFG-Projekten - Projektpartner Institut für Informationswirtschaft und –management, Universität Karlsruhe (Prof. Andreas Geyer-Schulz) Universitätsbibliothek Karlsruhe

15 15 A dded value für Nutzer des Katalogs zusätzliches Navigationsmöglichkeiten im Bestand / erweiterte Erschließung einheitliches Verfahren für verschiedene Kataloge - für verschiedene Medien (Videos, Zeitschriftenaufsätze...) - auch für Altbestand - objektiv (Basis sind Benutzerdaten) - dynamisch, kein Veralten einer Systematik Unterstützung bei der Bestandspflege: Anzahl der Empfehlungen sind ein Maß für die Nutzung v. a. die viel genutzte Literatur wird empfohlen Recommender sind sehr günstig im Betrieb, da reine Softwarelösung Der Recommenderdienste in der Bibliothek bietet

16 16 Beoachtungsagent Aggregationsagent Empfehlungsagent Bibtip technisch Nutzungsstatistiken OPAC verbucht berechnet beobachtet User liefert Titelliste

17 17 Empfehlungslisten 2008

18 18 Empfehlungslisten 2008

19 19 Empfehlungslisten 2007

20 20 Empfehlungslisten 2007

21 21 Nutzungssteigerung durch neues Layout Durch das Einblenden der Empfehlungslisten direkt im Titel ist die Nutzung erheblich gestiegen: In ca. 20% der OPAC-Sitzungen wird mind. 1x eine Empfehlung angeklickt 16% aller Volltitelanzeigen erfolgten durch Klicks in den Empfehlungslisten

22 22 Ziel: Bibtip soll weiter betrieben und weiterentwickelt werden - Konzept: Bibtip als Webservice für Dritte anbieten - keine lokalen Installationen, keine Verteilung von Software Kostenfaktoren auf Anbieterseite sind Rechnerbetrieb, Systempflege, Softwarewartung, Weiterentwicklung, Beratung Kosten für Rechnerbetrieb ist abhängig vom Rechenaufwand für die Beobachtungen ~= Anzahl der Anfragen an OPAC. Je größer die Datenbestände und die Nutzung des lokalen OPACs, desto kostenintensiver ~= Die OPAC-Nutzung ist abhängig von der Größe der Bibliothek bzw. Anzahl der Nutzer Beteiligungsmodell: Lizenzmodell mit fixen jährlichen Kosten, nach Größe der Bibliothek gestaffelt BibTip Dienstleistung

23 23 BibTip-Anwender Universität Karlsruhe Universität Freiburg Badische Landesbibliothek Deutsche Nationalbibliothek Hochschule Reutlingen TU Berlin Hochschule Esslingen Hochschule Konstanz TU Braunschweig Uni Stuttgart Uni Stuttgart-Hohenheim Stadtbibliothek Karlsruhe Universität Karlsruhe Universität Freiburg TU Braunschweig TU Berlin Universität Stuttgart Universität Stuttgart-Hohenheim Deutsche Nationalbibliothek Badische Landesbibliothek Hochschule Reutlingen Hochschule Esslingen Hochschule Konstanz FHTW Berlin Stadtbibliothek Karlsruhe Boston College Libraries BibTip-Anwender

24 24 Übergabe zu Teil 2: Technische Grundlagen


Herunterladen ppt "1 Katalogerweiterung durch Bibtip-Empfehlungen Dr. Michael Mönnich Marcus Spiering Universitätsbibliothek Karlsruhe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen