Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Lehrplan Ebene I (G8)

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Lehrplan Ebene I (G8)"—  Präsentation transkript:

1 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Lehrplan Ebene I (G8)

2 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Ebene I / Fächerübergreifende Arbeit

3 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Ebene I / Grundwissen

4 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Ebene I / Zusammenarbeit

5 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Lehrplan Ebene I (R6)...Die sechsstufige Realschule ist eine Schule für Kinder und Jugendliche, die aufgeschlossen sind sowohl für praktisches Tun als auch für theoretische Überlegungen, die geistig beweglich sind, über grundlegende sprachliche Fertigkeiten verfügen und Phantasie und Kreativität zeigen. Die Realschule fordert und fördert Lerneifer und Lernfähigkeit, ein gutes Gedächtnis, Konzentrationsvermögen sowie die Bereitschaft zu sorgfältigem und zuverlässigem Arbeiten. Zugleich legt sie Wert auf Fähigkeiten, die es den Schülern ermöglichen, miteinander zu leben, zu lernen und zu arbeiten....

6 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Ebene II / Basiskonzepte

7 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Ebene II / Schülerexperiment

8 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth 1.Wahlpflichtfächergruppe I Schwerpunkt auf die Fächer Mathematik, Physik und Chemie. Charakteristisch ist auch das Fach Technisches Zeichnen bzw. Informatik. 2.Wahlpflichtfächergruppe II Gewicht auf die Fächer Wirtschaft und Recht, Betriebswirtschaftslehre/Rechnungswesen und Textverarbeitung. 3.Wahlpflichtfächergruppe IIIa Schwerpunkt in der zweiten Pflichtfremdsprache (Französisch). 4.Wahlpflichtfächergruppe IIIb entweder musisch-gestalterischen Bereich (Kunsterz. oder Werken) oder im Fach Haushalt und Ernährung oder im Fach Sozialwesen. Ebene II / Wahlpflichtfächergruppen

9 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth 1.Fächerübergreifende Bildungs- und Erziehungsaufgaben BO, EU, FS, GE, GZ, IB, ME, MRE, PB, UE, VSE. 2.Fachprofile Beitrag der Chemie zur Bildung und Erziehung Ziele und Inhalte (in 4 Zeilen) Denk- und Arbeitsweisen Chemie als naturwissenschaftliches Fach Ebene II

10 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Ebene III / Jahrgangsstufenprofil 8...Die folgende Auflistung enthält Vorschläge für fächerverknüpfende und fächerübergreifende Unterrichtsvorhaben. Jeder Schüler soll in seiner Klasse an mindestens einem Unterrichtsvorhaben im Lauf des Schuljahrs teilnehmen...

11 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Ebene III / Fachlehrplan 1. Einführung:...bietet den Schülern einen altersgerechten Zugang zur Welt der Stoffe und Stoffumwandlungen. Dabei baut es auf Erfahrungen aus dem Fach Natur und Technik auf. Chemische Phänomene werden für die Jugendlichen mithilfe einfacher Modellvorstellungen auf der submikroskopischen Teilchenebene erfassbar und erklärbar. Basiskonzepte wie das Stoff-Teilchen-Konzept und das Struktur-Eigenschafts- Konzept erleichtern ihnen dabei die systematische Einordnung und Vernetzung der Inhalte, verhelfen ihnen aber auch zu einem tieferen Verständnis....

12 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Ebene III / Fachlehrplan 2. Grundwissen: Die Schüler können Stoffe aufgrund wichtiger Kenneigenschaften ordnen. Sie sind mit wichtigen Aussagen des Teilchenmodells vertraut. Sie können chemische Formeln und Reaktionsgleichungen sicher erstellen und interpretieren. Sie sind mit den Grundlagen der chemischen Energetik vertraut. Sie verfügen über eine einfache Modellvorstellung zum Aufbau von Atomen und können den Zusammenhang zwischen dem Bau der Elektronenhülle, der Stellung des Elements im gekürzten Periodensystem und dem Reaktionsverhalten der jeweiligen Atomart herstellen. Sie kennen wichtige Salze, Metalle und molekular gebaute Stoffe und können deren Eigenschaften anhand der jeweils vorliegenden Bindungsverhältnisse modellhaft erklären. Sie haben eine grundlegende Vorstellung vom Weg der naturwissenschaftlichen Erkenntnisgewinnung. Sie können einfache Experimente sicherheitsgerecht durchführen, protokollieren und auswerten.

13 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth 3. Inhalte: C NTG 8.1 Stoffe und Reaktionen (ca. 18 Std.) Allgemein:... Der Unterricht in Natur und Technik hat hierfür inhaltlich und methodisch bereits eine Basis gelegt [ NT 5.1]. Durch möglichst selbständiges Beobachten, Beschreiben und Messen... So beobachten sie auf der Stoffebene.... Dies findet auf der Teilchenebene.... Zudem erfahren sie, dass jede Reaktion mit einem Energieumsatz verbunden ist... Konkret: vom Stoffgemisch zum Reinstoff, Kenneigenschaften von Reinstoffen Luft als Stoffgemisch, Sauerstoff als Reinstoff: Verbrennungsreaktionen... Ebene III / Fachlehrplan

14 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth 1.Verbindlich (Jgst. 5-6, 9): 6: Verkehrserziehungstag: Die Schüler trainieren partnerschaftliches und rücksichtsvolles Verhalten im Straßenverkehr und werden sich der Gefahren für sie als Verkehrsteilnehmer bewusst.... 9:... Federführung Wirtschaft- und Recht. 2. Unverbindliche Vorschläge (Jgst. 5-10): 8:... Drogen, Schülernachhilfe, , AIDS, Hygiene :... Medien selbst gestalten, Naturwissenschaftler und Forscher, Umweltorganisationen, Phänomene... Ebene III Fächerverbindende Unterrichtsvorhaben

15 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Ebene III Pädagogische Leitthemen Bsp.: 8: Beziehungen aufbauen und gestalten 9: Lebensperspektiven entwickeln 10: An der Gestaltung von Gegenwart und Zukunft mitwirken Zu Beginn eines jeden Jahrgangsstufenlehrplans findet sich ein pädagogisches Leitthema. Es beschreibt neben den Besonderheiten der Jahrgangsstufe insbesondere die entwicklungspsychologische Situation der Schüler und leitet daraus pädagogische und unterrichtliche Schwerpunkte ab. Die Fachlehrpläne jeder Jahrgangsstufe beziehen sich so weit wie möglich auf das pädagogische Leitthema. Gleichzeitig dient das pädagogische Leitthema den in einer Klasse unterrichtenden Lehrkräften dazu, ihren Unterricht und ihre erzieherischen Bemühungen aufeinander abzustimmen.

16 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth...Die Schüler erarbeiten sich...wesentliche Grundlagen für den weiteren Chemieunterricht....so zu planen, dass ausreichend Zeit zur Festigung und Wiederholung wichtiger Grundlagen zur Verfügung steht....behutsamen Hinführung zu chemischen Denk- und Arbeitsweisen durch Anschaulichkeit, Alltagsbezug und für Schüler durchschaubare chemische Experimente (E)... Ch 8.2 Stoffe, Experimente (ca. 16 Std.) eine Vorstellung vom Aufgabengebiet der Chemie gewinnen [UE] Stoff- und Körperbegriff; Eigenschaften von Stoffen und einfache Methoden der Stofferkennung im Überblick (E) Teilchenmodell: Atome und Moleküle als kleinste Teilchen Reinstoffe und Gemische, Trennverfahren (E) Ebene III / Fachlehrplan

17 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Ebene III / Fachlehrplan Grundwissen: Stoffe und Stoffgemische unterscheiden Teilchenmodell chemische Reaktionen unter Verwendung des Teilchenmodells beschreiben Kennzeichen chemischer Vorgänge Wirkungen von Katalysatoren beschreiben relative Atom- und Molekülmassen berechnen chemische Zeichensprache anwenden Reaktionsgleichungen von Oxidations- und Reduktionsvorgängen formulieren Brandverhütung und -bekämpfung Bereitschaft zur Reinhaltung der Luft Eigenschaften der Elemente Sauerstoff und Wasserstoff beschreiben Bereitschaft zur Reinhaltung der Gewässer und zum sparsamen Verbrauch von Trinkwasser Eigenschaften des Wassers als Lösemittel Kern-Hülle-Modell der Atome das Periodensystem anwenden Ursachen chemischer Reaktionen beschreiben Unterschiede zwischen Ionen- und Elektronenpaarbindung

18 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Lehrplanübersicht Chemie G8 Profil Elektronenübergänge Protonenübergänge Salze, Metalle und molekular gebaute Stoffe Molekülstruktur und Stoffeigenschaften Atombau und gekürztes PSE Biomoleküle Sauerstoffhaltige Verbindungen Quantitative Aspekte chemischer Reaktionen KohlenwasserstoffeQualitative Analysemethoden Stoffe und Reaktionen Jgst. 10Jgst. 9Jgst. 8

19 AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Lehrplanübersicht Chemie R6 Schülerübungen Chemische Bindungen Atombau und PSE Aromat. Verbindungen Maßgeschn. Stoffe BiomoleküleKohlenwasserstoffe Sauerstoffh. org. Verb.Säuren und BasenWasser RedoxreaktionenOx. und Reduktion als Sauerstoffübertragung Chemische Zeichenspr. Chemische Reaktionen Stoffe und Experimente Jgst. 10Jgst. 9Jgst. 8


Herunterladen ppt "AkadOR W. Wagner, Didaktik der Chemie, Universität Bayreuth Lehrplan Ebene I (G8)"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen