Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Patrick Gailer, Puchheim 2005 STEMMER IMAGING GmbH Schnittstellen in der Bildverarbeitung Patrick Gailer.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Patrick Gailer, Puchheim 2005 STEMMER IMAGING GmbH Schnittstellen in der Bildverarbeitung Patrick Gailer."—  Präsentation transkript:

1 Patrick Gailer, Puchheim 2005 STEMMER IMAGING GmbH Schnittstellen in der Bildverarbeitung Patrick Gailer

2 Patrick Gailer, Puchheim 2005 Datentransfer zum PC ? Um Bildverarbeitung durchzuführen, muss zunächst einem Prozessor ein Bild zugeführt werden! Standard PC-System:

3 Patrick Gailer, Puchheim 2005 Datentransfer in den Speicher PCI CPU Host Memory Daten

4 Patrick Gailer, Puchheim Bit 64Bit Bus: PCI und PCI-X PCI MHz, 32 bit Rev 3.0 – 133 MByte/sec PCI MHz, 66 MHz, 64 bitRev 3.0 – 528 MByte/sec PCI-X 64 bit, 66, 100, 133 MHz Rev 1.0 – 1 GByte/sec 64 bit, 266 oder 533 MHzRev 2.0 – 4 GByte/sec

5 Patrick Gailer, Puchheim 2005 PCIe: erhältlich in x1, x4, x8, and x16 Konfiguration PCIe Implementation Datenrate x1 2 x 250MByte/Sekunde x42 x 1GByte/Sekunde x82 x 2GByte/Sekunde x162 x 4GByte/Sekunde x1 Bus: PCI Express (PCIe)

6 Patrick Gailer, Puchheim 2005 Bus: PCIe Architektur (typisch)

7 Patrick Gailer, Puchheim 2005 Schnittstellen zur Erfassung Es gibt auf dem Markt derzeit viele verschiedene Schnittstellen: Analog I/II a/b LVDS PCI CPU Host Memory

8 Patrick Gailer, Puchheim 2005 Schnittstellen: Analog Topologie Max. Kameraanzahl Kabel/Adern Kabellängen Software Punkt zu Punkt typisch 1-16, keine Grenze typisch 3-4: Video, GND, Sync (C/HV) 50 m + kein Standard Bandbreitetypisch 4,8 GByte/s (200 MHz x 8 Bit x RGB)

9 Patrick Gailer, Puchheim 2005 Schnittstellen: LVDS Topologie Max. Kameraanzahl Kabel/Adern Kabellängen Software Punkt zu Punkt typisch 1-3, keine Grenze typisch Daten, GND, Sync max. 20 m (mehr über Medienumsetzer) kein Standard Bandbreitetypisch 4,2 GByte/s (66 MHz / 64 Bit)

10 Patrick Gailer, Puchheim 2005 Schnittstellen: CameraLink Topologie Max. Kameraanzahl Kabel/Adern Kabellängen Software Punkt zu Punkt Standard, 26 (BASE) – 2 x 26 (MEDIUM/ FULL) max. 15m (mehr über Medienumsetzer) kein Standard Bandbreite680 MByte/s typisch 1-2, keine Grenze

11 Patrick Gailer, Puchheim 2005 Schnittstellen: FireWire / IEEE 1394 Topologie Max. Kameraanzahl Kabel/Adern Kabellängen Software Peer to Peer (serieller Bus) 16 (DCAM), empfohlen max. 4 Konsumerkabel, 4-7 Daten, Spannungsversorgung, 5 – 10 m, Hub möglich, (mehr über Medienumsetzer) Standard D-Cam, nicht geeignet für Spezial- funktionen Bandbreiteca. 32 MByte/s (a), ca. 64MByte/s (b)

12 Patrick Gailer, Puchheim 2005 Schnittstellen: USB II Topologie Max. Kameraanzahl Kabel/Adern Kabellängen Software Master-Slave (serieller Bus) theoretisch 127, empfohlen 1-4 (Bulk) Konsumerkabel, 2 Daten, Spannungsversorgung 4,5m, Hub möglich, (mehr über Medienumsetzer) Bandbreiteca. 48 MByte/s kein Standard

13 Patrick Gailer, Puchheim 2005 Schnittstellen: Gigabit Ethernet Topologie Max. Kameraanzahl Kabel/Adern Kabellängen Software Netzwerk, Peer to Peer quasi unendlich industrielle Kabel, 8 Daten 100m, (mehr über Medienumsetzer) Bandbreiteca. 100 MByte/s GiGE Vision / GEN CAM

14 Patrick Gailer, Puchheim 2005 FireWire b Welche Schnittstelle nutzen? USB II/FireWire a GigE CameraLink Analog Preis Datenrate LVDS

15 Patrick Gailer, Puchheim 2005 Welche Schnittstelle nutzen? Das kommt auf die Applikation an! Es gibt einen großen Überlappungsbereich, in welchem sich verschiedene Schnittstellen gut eignen. Wichtig für die Komponenten der Bildverarbeitung sind: Robustheit/ Datensicherheit Flexibilität Lange Verfügbarkeit

16 Patrick Gailer, Puchheim 2005 Software-Empfehlung Wählen Sie eine möglichst flexible Software! Nur dann ist es möglich ohne Arbeitsaufwand die technologisch aktuellste Hardware einzusetzen. Die Software muss es ermöglichen, die Hardware nach Applikationserstellung auszutauschen!

17 Patrick Gailer, Puchheim 2005 Bildverarbeitungs-Partner Lassen Sie sich bei der Auswahl der Komponenten von einem starken Bildverarbeitungs-Partner beraten! ALLES FÜR DIE BILDVERARBEITUNG AUS EINER HAND.

18 Patrick Gailer, Puchheim 2005 Danke für Ihre Aufmerksamkeit! IMAGING IS OUR PASSION.


Herunterladen ppt "Patrick Gailer, Puchheim 2005 STEMMER IMAGING GmbH Schnittstellen in der Bildverarbeitung Patrick Gailer."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen