Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Repeater und Hubs bei 10Base2 und 10BaseT bzw. 100BaseT.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Repeater und Hubs bei 10Base2 und 10BaseT bzw. 100BaseT."—  Präsentation transkript:

1 Repeater und Hubs bei 10Base2 und 10BaseT bzw. 100BaseT

2 Was ist ein Repeater reine Verstärkerstation Funktion besteht im "Wiederholen", d.h. im Empfang, Verstärken und Weiterleiten physikalischer Signale

3 Was ist ein Repeater Einsatz nur in Bustopologien möglich Architekturen und Protokolle müssen völlig identisch sein RegelBegrenzte Anzahl (5-4-3-Regel)

4 Was ist 10Base2 Ethernet mit 10 MBit/s Coax-Kabel (RG-58) auch Cheapernet oder ThinWire genannt MAU und AUI

5 Repeater bei 10Base2

6 Was sind Hubs Signalverstärker Signale werden jedoch nur regeneriert und an alle Ports weitergeleitet müssen eingesetzt werden, wenn die maximal zulässige Länge eines Netzsegment überschritten wird

7 Was sind Hubs Haben mehrere Anschluß-Schnittstellen, auch Ports genannt zentrale Geräte, bei denen die Kabel von den einzelnen Netzwerkknoten zusammenlaufen Einsatz nur bei Stern-Topologien

8 Was ist 10BaseT bzw. 100BaseT Ethernet mit 10 bzw. 100 MBit/s max. Kabellänge Station-Verteiler: 100 m

9 Hubs bei 10BaseT bzw. 100BaseT

10 5-4-3-Regel bei Hubs Bei der Planung einer Sterntopologie mit 10BaseT (10Mbps) und Hubs muss die sogenannte Regel berücksichtigt werden: Zwischen zwei Endgeräten dürfen: höchstens 5 Segmente, höchstens 4 Hubs und höchstens 3 Hubhops liegen.

11 5-4-3-Regel bei Hubs

12 Repeater und Hubs bei 10Base2 und 10BaseT bzw. 100BaseT Ein Vortrag von Nina Chowanez und Michael Zahrte


Herunterladen ppt "Repeater und Hubs bei 10Base2 und 10BaseT bzw. 100BaseT."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen