Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

1 Thomas Herrmann 28.6.2001 Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Theorie soziotechnischer Systeme – 10 Thomas.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "1 Thomas Herrmann 28.6.2001 Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Theorie soziotechnischer Systeme – 10 Thomas."—  Präsentation transkript:

1 1 Thomas Herrmann Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Theorie soziotechnischer Systeme – 10 Thomas Herrmann Informatik und Gesellschaft FB Informatik Universität Dortmund iundg.cs.uni-dortmund.de

2 2 Thomas Herrmann Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Überblick 1.Systemtheoretischer Hintergrund 2.Merkmale der neueren Systemtheorie 3.Eigenschaften sozialer Systeme im unterschied zu technischen Systemen und zu kognitiven Systemen 4.Systemtheoretische Sicht auf wichtige Grundbegriffe und -patterns 5.Modellierungsbezogene Erkenntnistheorie (Konstruktivismus) und Paradoxien 6.Methodologie der Gestaltung soziotechnischer Systeme Querschnitts- themen Vergleich mit anderen Ansätzen Modellierung von Systemen

3 3 Thomas Herrmann Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Selbst-Konstitution = Anschlussfähigkeit Eine Kommunikation ermöglicht die nächste UND jede Kommunikation lässt sich als eine durch andere Kommunikationen ermöglichte verstehen

4 4 Thomas Herrmann Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Elementare Einheiten technischer Systeme Die elementaren Einheiten technischer Systeme sind kontrollierende Handlungen der Herstellung und Nutzung – die es ohne Artefakte nicht geben kann.

5 5 Thomas Herrmann Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Sozio-technische Systeme Systeme, in denen Kommunikationen sich auf kontrollierende Handlungen beziehen, indem sie sie thematisieren und zu Bestandteilen des Sinnsystems (als Modelle) machen UND in denen kontrollierende Handlungen sich auf Kommunikationen beziehen, indem sie Repräsentationen von Teilen des Sinnsystems schaffen und kontrolliert manipulierbar machen. Aufgabe: Abstraktes SeeMe-Modell für sozio-technische Systeme – Vergleich mit Activity Theory

6 6 Thomas Herrmann Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Evolution und Adaption Veränderungen eines Systems, die eine Veränderung des beschreibenden Modells erfordern Prozesse der Emergenz Veränderungen eines Systems, die eine Veränderung des Meta-Modells des beschreibenden Modells erfordern

7 7 Thomas Herrmann Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Modelle – nach Dahme,97,22 Statt mit dem Untersuchungsobjekt selbst, wird mit einem Stellvertreterobjekt, d.h. mit einem Modell, experimentiert Ziel der Modellierung kann sein: a)Erkenntnisse über das Wesen des Untersuchungsgegenstandes zu gewinnen... b)Gestaltungsmöglichkeiten bezüglich des Untersuchungsobjekts im Rahmen einer Entscheidungsvorbereitung für menschliches Handeln zu ergründen... In selbstreferentiellen Systemen dienen Modelle eher als Vorbild

8 8 Thomas Herrmann Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Phasen der Modellmethode – nach Dahme,97,22f 1.Modellbildung (aus der Realität oder aus einer Theorie) 2.Experimentieren mit Modellen 3.Anwendung der Modellerkenntnisse auf das Original 4.Einordnung der Modelle in Theorien In selbstreferentiellen Systemen dienen Modelle eher als Vorbild. Phase 3 entspricht am ehesten der Vorbildfunktion

9 9 Thomas Herrmann Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Arten von Modellen – nach Dahme,97,27f Theoretische setzt eine allgemeine Theorie über den Objektbereich voraus im Sinne von Stellvertretern es liegt theoretisches Wissen aber keine allgemeine Theorie vor a)materielle b)symbolische Modell und modelliertes Objekt können in unterschiedlichen Formen realisiert sein, gemeinsam ist ihnen nur die Struktur.

10 10 Thomas Herrmann Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Merkmale von Modellen – nach Stachowiak,73, 131ff Abbildungsmerkmal Verkürzungsmerkmal Pragmatisches Merkmal bzgl. bestimmter -Subjekte -Zeitintervalle -Operationen Modelle sind Teile von Sinnsystemen, das heißt sie dienen Kommunikationen

11 11 Thomas Herrmann Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Was ist autopoietisch? Die autopoietische Organisation wird als eine Einheit definiert durch ein Netzwerk der Produktion von Bestandteilen, die I. rekursiv an demselben Netzwerk der Produktion von Bestandteilen mitwirken, das auch diese Bestandteile produziert, und die 2. das Netzwerk der Produktion als eine Einheit in dem Raum verwirklichen, in dem die Bestandteile sich befinden. [Maturana,85,158] Warum ist eine Computersimulation wie bei Maturana/Varela dargestellt kein autopoietisches System?

12 12 Thomas Herrmann Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Emergenz – Luhmann,94,44 Emergenz ist demnach nicht einfach Akkumulation von Komplexität, sondern Unterbrechung und Neubeginn des Aufbaus von Komplexität Prozesshafte Emergenz ist von struktureller Emergenz zu unterscheiden.

13 13 Thomas Herrmann Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Selbstreferenz – Evolution - Paradoxien Selbstreferenz ist die Voraussetzung für Evolution. Selbstreferenz ist aber auch die Quelle für Paradoxien Hypothese: Paradoxien sind der Motor für Emergenz

14 14 Thomas Herrmann Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Beispiele für Paradoxien Henne – Ei – Problem Alle Kreter lügen – sagt der Kreter Der Barbier der ausschließlich alle rasieren soll, die sich nicht selbst rasieren. Das Hinrichtungsparadox Kommunikationsparadox (Luhmann,94,207f) Paradoxien in Beweisen Menge aller Menge die sich selbst enthalten Paradox der intensiven sozialen Beziehung (Luhmann,94,306f) Paradoxien sind gekennzeichnet durch einen infiniten Meta-Regress

15 15 Thomas Herrmann Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen These Solche Systeme sind die besseren, die ihre Selbstbezüglichkeit und Autopoiese reflektieren und beeinflussen können.

16 16 Thomas Herrmann Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Die Theorielage gleicht also eher einem Labyrinth als einer Schnellstraße zum frohen Ende Luhmann94, 14


Herunterladen ppt "1 Thomas Herrmann 28.6.2001 Theorie soziotechnischer Systeme informatik & gesellschaft BeispieleFragenEbenen Theorie soziotechnischer Systeme – 10 Thomas."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen