Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Herzog | OR-06 Konstruktivismus - Kommunikationsmodelle & Medienethik Von der konstruierten Wirklichkeit Wirklichkeit als Konstrukt kognitiver Systeme.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Herzog | OR-06 Konstruktivismus - Kommunikationsmodelle & Medienethik Von der konstruierten Wirklichkeit Wirklichkeit als Konstrukt kognitiver Systeme."—  Präsentation transkript:

1 Herzog | OR-06 Konstruktivismus - Kommunikationsmodelle & Medienethik Von der konstruierten Wirklichkeit Wirklichkeit als Konstrukt kognitiver Systeme Medien als Baustein für Bildung von Wirklichkeitskonsens

2 Herzog | OR-06 Konstruktivismus - Kommunikationsmodelle & Medienethik Ontologische Welt vs. Erlebte Welt Decartes: Sicher ist für den Erlebenden nur, daß er erlebt. Hume: Ursache-Wirkung = assoziatives Erleben Kant: Raum und Zeit sind subjektive Phänomene

3 Herzog | OR-06 Konstruktivismus - Kommunikationsmodelle & Medienethik Ontologische Welt vs. Erlebte Welt Erlebender begegnet der ontischen Welt mit seinen Sinnesorganen und leitet Aspekte dieser in sein Bewußtsein (Information) Aussenwelt Ideenwelt Niemand wird je imstande sein, die Wahrnehmung eines Gegenstandes mit dem postulierten Gegenstand selbst, der die Wahrnehmung verursacht hat, zu vergleichen.

4 Herzog | OR-06 Konstruktivismus - Kommunikationsmodelle & Medienethik die Struktur der Wirklichkeit ist ein Erzeugnis Ein Bild, das wir sehen ist nicht weniger das Ergebnis eigener Handlung als ein Bild das wir malen ( 1710 Vico) Sinne als aktive Fähigkeiten - Wahrnehmung und Erkenntnisse sind kreative Tätigkeiten (Ceccato 18Jh)

5 Herzog | OR-06 Konstruktivismus - Kommunikationsmodelle & Medienethik

6 Herzog | OR-06 Konstruktivismus - Kommunikationsmodelle & Medienethik

7 Herzog | OR-06 Konstruktivismus - Kommunikationsmodelle & Medienethik Erkennen der System-Umwelt-Differenz Systeme erzeugen sich selber ihre Ordnung. Ein Wertesystem erhält Gültigkeit durch Konsens mit anderen Menschen. Kultur ist nicht einheitliche Bearbeitung unabhängiger Realität sondern ein auf Konsens beruhendes Wirklichkeitsmodell.

8 Herzog | OR-06 Konstruktivismus - Kommunikationsmodelle & Medienethik Objektive Erlebenswelt der Gemeinschaft Wirklichkeit erster Ordnung: physikalische Eigenschaften des Goldes Dinge die nicht nur von uns, sondern auch von anderen wahrgenommen werden, gelten als real. Wirklichkeit zweiter Ordnung: Wert des Goldes Wirklichkeit zweiter Ordnung Zuschreibung von Sinn, Bedeutung oder Wert an die betreffende Wirklichkeit erster Ordnung.

9 Herzog | OR-06 Konstruktivismus - Kommunikationsmodelle & Medienethik Die Rolle der konsensbildenden Systeme Medien bieten Symbole, Themen, Mechanismen für alltägliche Kommunikation und prägen somit das persönliche Weltbild. Sie bieten Kategorien des individuellen Begreifens und Verhaltens bzw. Strategien konsensbewährtem Wirklichkeitskonstruierens. Faszination weil keine System-Umwelt-Differenz?

10 Herzog | OR-06 Konstruktivismus - Kommunikationsmodelle & Medienethik Die Rolle der konsensbildenden Systeme Technische Medien sind Instrumente der Wirklichkeitsbeschreibung. Medien sind als soziales System zu verstehen, das an der Konsensbildung beteiligt ist. Es vermag zeitgleich umfassend Konsens herbeizuführen.

11 Herzog | OR-06 Konstruktivismus - Kommunikationsmodelle & Medienethik Vielen Dank für die Aufmerksamkeit !


Herunterladen ppt "Herzog | OR-06 Konstruktivismus - Kommunikationsmodelle & Medienethik Von der konstruierten Wirklichkeit Wirklichkeit als Konstrukt kognitiver Systeme."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen