Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Protel Kurs Einführung Stand Oktober `97 Dipl. Ing. R. Huber Assistent Fb. Mechatronik FH-Karlsruhe, Hochschule für Technik, Moltkestr. 30 76133 Karlsruhe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Protel Kurs Einführung Stand Oktober `97 Dipl. Ing. R. Huber Assistent Fb. Mechatronik FH-Karlsruhe, Hochschule für Technik, Moltkestr. 30 76133 Karlsruhe."—  Präsentation transkript:

1 Protel Kurs Einführung Stand Oktober `97 Dipl. Ing. R. Huber Assistent Fb. Mechatronik FH-Karlsruhe, Hochschule für Technik, Moltkestr Karlsruhe Deckblatt:

2 Protel Kurs Seite 2 Schaltplanentwurfsprogramm Router Leiterplatten-Layout Progammverzeichnis:

3 Protel Kurs Seite 3 EDA/ Client: EDA/ Client 3.2

4 Protel Kurs Seite 4 Die Oberfläche: EDA/ Client 3.2 Schaltplaneditor Bibliothekeneditor Texteditor

5 Protel Kurs Seite 5 EDA/ Client 3.2 Der Schaltplan-Editor: Zeichenwerkzeug

6 Protel Kurs Seite 6 EDA/ Client 3.2 Der Bibliotheken-Editor:

7 Protel Kurs Seite 7 EDA/ Client 3.2 Protel benötigt zur Erstellung von Reports, Netzlisten oder Makros einen Texteditor, der ebenfalls in die EDA/ Client-Oberfläche eingebunden ist. Der Texteditor:

8 Protel Kurs Seite 8 EDA/ Client 3.2 Arbeitsfläche konfigurieren: Einstellen der Seiten- und der Rastergrößen:

9 Protel Kurs Seite 9 Auffinden und plazieren von Bauteilen: EDA/ Client Möglichkeit: Find 2. Möglichkeit: Zeichenwerkzeug

10 Protel Kurs Seite 10 EDA/ Client 3.2 Einstellen des Footprint: Bauelement Footprint Die Eintragung des Footprints ist Voraussetzung für eine korrekte Erstellung der Netzliste.

11 Protel Kurs Seite 11 Ermitteln der Footprintgröße EDA/ Client 3.2 Die Einstellung des Pinabstandes erfolgt über die Libraries-Liste vom Advanced-PCB Programms. Hier als Beispiel der Footprint RAD0.2 bei einem Widerstand.

12 Protel Kurs Seite 12 Überprüfen der Verbindungen (ERC): EDA/ Client 3.2 Eine Überprüfung auf Verknüpfung aller Bauelemente erfolgt über den Electrical Rule Check (ERC) Menü: Tools/ ERC... Bei fehlender oder doppelter Belegung sind die entsprechend markierten Stellen zu korrigieren.

13 Protel Kurs Seite 13 Erzeugen einer Netzliste: EDA/ Client 3.2 Eine Netzliste sollte erstellt werden, wenn ein Layout zum entsprechendem Schaltplan erstellt werden soll. Menü: Tools/ Create Netlist....

14 Protel Kurs Seite 14 Aussehen des fertigen Schaltplans: EDA/ Client 3.2

15 Protel Kurs Seite 15 Advanced PCB Advanced PCB:

16 Protel Kurs Seite 16 Die Oberfläche von Advanced PCB: Advanced PCB Koordinatenanzeige Werkzeugleiste Menüleiste

17 Protel Kurs Seite 17 Die Bibliothekenverwaltung: Advanced PCB Zu erreichen über das Buchsymbol in der Menüleiste oder Library/ Components.

18 Protel Kurs Seite 18 Festlegen der Arbeitsfläche: Advanced PCB Neue Datei anlegen mit: File/ New Im Menü Current: SnapGrid und Visible1 Grid auf 20mil und das Visible2 Grid auf 100mil einstellen Zoomstufe über Menü Zoom/ Select auf 0,15 festlegen Mit Edit/ Place/ Track Cursor auf die Koordinaten 0/ 0 setzen (links unten im Arbeitsbblatt) Die Abmaße für eine Europlatine sind: 3937,00mil x 6299,21mil

19 Protel Kurs Seite 19 Auswählen und Plazieren von Komponenten Advanced PCB Platinenform Über Netzliste eingeladene Bauteile (Load/ Netlist) Bereits plazierte Bauteile (über Editi/ Move/ Component)

20 Protel Kurs Seite 20 Auswählen und Verbinden verschiedener Komponenten: Advanced PCB Über Library/ Components Bauelement auswählen und plazieren. Bauteil entsprechend plazieren und über Place/ Node das entsprechende Netz auswählen:

21 Protel Kurs Seite 21 Setzen von Sperrflächen: Advanced PCB Das Setzen von Sperrflächen ist sinnvoll um bestimmte Stellen vom Routen auszuschließen. (Über Place/ File)

22 Protel Kurs Seite 22 Speicherarten: Advanced PCB Nach der Plazierung der Bauteile erfolgt die Speicherung einmal über Protel Binary... und speziell für den Advanced Router über Protel Text

23 Protel Kurs Seite 23 Advanced Route 3.1: Advanced Route 3.1

24 Protel Kurs Seite 24 Einlesen der Advance-PCB Datei: Advanced Route 3.1 Entsprechende Datei über File/ Open... Einlesen.

25 Protel Kurs Seite 25 Abmaße: Advanced Route 3.1

26 Protel Kurs Seite 26 Einstellungen zum Autorouter: Advanced Route 3.1 Über Options/ Autorouter Setup... Achtung: Anzahl der zu routenden Layers beachten! Einstellungen von Lötaugendurchmesser, Durchkontaktierung, Leiterbahnbreite und Abstand zwischen den Leiterbahnen.

27 Protel Kurs Seite 27 Netattributes: Advanced Route 3.1 Einstellungen der Leiterbahnbreite erfolgt über Edit/ Netattributes:

28 Protel Kurs Seite 28 Speichern der Datei unter Advanced Route 3.1 Advanced Route 3.1

29 Protel Kurs Seite 29 Nacharbeiten der gerouteten Platine: Advanced PCB Einlesen der im Autorouter verarbeiteten Platine. (Endung *.rou) Leiterbahnen korrigieren: Edit/ Move/ Track Sperrflächen eliminieren: Edit/ Delite/ Fill Bauteilbezeichnung einfügen: Edit/ Place/ String


Herunterladen ppt "Protel Kurs Einführung Stand Oktober `97 Dipl. Ing. R. Huber Assistent Fb. Mechatronik FH-Karlsruhe, Hochschule für Technik, Moltkestr. 30 76133 Karlsruhe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen