Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Städtisches Angebot eines zentralen Lernmanagement-Systems (LMS) für die Schulen der Stadt Hennef.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Städtisches Angebot eines zentralen Lernmanagement-Systems (LMS) für die Schulen der Stadt Hennef."—  Präsentation transkript:

1 Städtisches Angebot eines zentralen Lernmanagement-Systems (LMS) für die Schulen der Stadt Hennef

2 Stadt Hennef, IT-Abt., W.Rossenbach (MBA) Schulen, Schulträger und neue Medien Stadt Hennef hat ca Einwohner 12 Schulen aller Schulformen in Trägerschaft der Stadt Insgesamt ca Schüler Grundlage für den Einsatz neuer Medien an den Schulen ist der Medienentwicklungsplan (MEP) wurde die Zuständigkeit für IT-Ausstattung und -Support an den Schulen auf die städtische IT übertragen 2005 bis 2010 wurden Mittel i.H.v. 1,021 Mio. für neue Medien an den Schulen investiert Aktuell 900 PCs und Notebooks in den Schulen

3 Technische Umsetzung des MEP Aufbau der Netzwerkstrukturen –Gebäudevernetzung –Logische Netze (Verwaltung, Pädagogik, Schüler priv.), VPNs Aufbau zentraler Serverstrukturen –Domain-, Mail-, Antiviren-Server, Netz- und Serverüberwachung –Zentraler, mandantengesteuerter Internet-Filter –Zentrales Client-Management-System (PC-Installation, Patches, Inventur) Abbau des PC-Altbestandes von 59% in 2006 auf 0% Ende 2009 Support-Regelung (gem. Orientierungshilfe u. Vereinbarung) –1st-Level: Schulen (Adminschulungen sind erfolgt) –2nd-Level: IT-Abteilung –3rd-Level: IT-Abteilung/Hersteller –Einsatz eines Ticket-Systems –ca. 3 MA (1 Organisation, 2 Technik) für Schul-IT im Einsatz Stadt Hennef, IT-Abt., W.Rossenbach (MBA) Folie Nr. 3

4 Stadt Hennef, IT-Abt., W.Rossenbach (MBA) Angebot des LMS an die Schulen der Stadt Angebot zur Nutzung von Fronter/NRWir.de als zentrales, webbasiertes LMS für alle 12 Schulen aus Budget der Stadt seit Mitte 2009 Organisatorischer Rahmen –LMS als Virtuelle Schulgebäudeerweiterung –Reale und virtuelle Schulgebäude in Zuständigkeit des Schulträgers als Teil des Infrastrukturauftrages –Nrwir.de als Lehrmittel aus Budget Stadt

5 Stadt Hennef, IT-Abt., W.Rossenbach (MBA) Rahmenbedingungen Passend zum Medienentwicklungsplan –Optimale Förderung mit und durch Neue Medien –Orts- und zeitunabhängiger Zugang als wichtiges Kriterium Passend zur IT-Strategie der Stadt –Kosten- und Aufwandsminimierung –Langfristige Umstellung auf WEB-Technologien (vgl. Microsoft Office Live, Google Apps, aber auch Lernsoftware wird immer öfter webbasiert angeboten) Passend zur Breitbandstrategie der Stadt –Inhaltliche Anwendung für das schnelle Internet

6 Stadt Hennef, IT-Abt., W.Rossenbach (MBA) Vorteile aus Schulträgersicht Kosteneinsparungen –Entlastung/perspektivisch Abbau der 12 Schulserver Anschaffung, Administration, Support, Strom, Schulung – Keine Softwareergänzungen wie z.B. administrativen Oberflächen notwendig Lizenzkosten, SW-Wartungskosten, Installation, Support, Schulung –Aufwandsreduzierung durch Entlastung des 2nd-Supportes Betreuung einer zentralen Web-Lösung statt 12 ggf. unterschiedlicher, lokaler Server-Lösungen Einheitliche, zentrale, webbasierte Administration ohne Vor-Ort-Einsätze Externes Hosting entlastet technische Ressourcen und Support Erhöhte Sicherheit –Zentrales, sicheres System (Verschlüsselung, Virenschutz) Verbesserte Zusammenarbeit und Koordination Schule-Schulträger über das System (Virt. Sekretariat, Virt. Schulträgerbüro) => Kosteneinsparungen der Stadt wurden antizipiert in Form des Angebotes von NRWir.de an die Schulen weitergegeben

7 Vorteile für Schulen und Schüler Das einheitliche LMS von Grundschule bis zum Abitur (ggf. bis zur Uni) fördert die Akzeptanz und steigert Lernerfolge (ePortfolio) Das externe, webbasierte System ermöglicht die zeit- und ortsunabhängige Nutzung für Lehrer und Schüler Das System vereinfacht die 1st-Level-Administration (keine Windows-Server-Kenntnisse mehr erforderlich) Ein Austausch zwischen den Schulen über nrwir.de ist möglich NRWir.de unterstützt den administrativen Bereich der Schule (virtuelles Sekretariat und Lehrerzimmer) Stadt Hennef, IT-Abt., W.Rossenbach (MBA)

8 Produkt und Technik von NRWir.de Als Produktlösung wurde das LMS Fronter (6 Mio. Nutzer in 14 Ländern) ausgewählt Als Hosting-Provider wurde LVR-Infokom ausgewählt –Vertrauenswürdige Öffentliche Stelle (Datenschutz) –Bestehendes langjähriges Vertragsverhältnis –Übernahme Einrichtung, Schulungen, 3rd-Level Support –Redundante Rechenzentren mit 24 h Service

9 Stadt Hennef, IT-Abt., W.Rossenbach (MBA) Bisherige Schritte Auswahlprozess Lernplattform seit 2007 Festlegung auf zentrales webbasiertes System 2008 Endauswahl Produkt Fronter und Hosting bei LVR-InfoKom Ende 2008 Testbetrieb an der Gesamtschule Hennef Anfang 2009 Interessenmeldungen bei Jahresinvest.-Gesprächen 04/09 Vertragsvereinbarung in 07/09 Workshop mit Ersteinrichtung in 08/09 Erste Anwenderschulungen bei der Stadt 09/09

10 Stadt Hennef, IT-Abt., W.Rossenbach (MBA) Aktueller Status Alle Schulen haben das Angebot inzwischen angenommen Alle virtuellen Schulerweiterungen sind aufgebaut, wobei großer Wert auf eine weitgehende Standardisierung gelegt wurde (u.a. Raumstrukturen, Namenskonventionen und Werkzeugleisten) Es finden lfd. Schulungen durch das Kompetenzteam Rhein-Sieg- Kreis statt Etablierte Support-Regelung –1st-Level-Support: Schule –2nd-Level-Support: IT-Abt. –3-rd-Level: LVR-InfoKom Umfangreiche Regelungen zum Datenschutz wurden umgesetzt –Vertraglich, Dienstanweisung, Verfahrensverzeichnis Aufnahme ins Controlling erfolgt

11 Stadt Hennef, IT-Abt., W.Rossenbach (MBA) Nrwir.de - Administration

12 Weitere Schritte Nutzungstiefe erhöhen (vom virt. Sekretariat über das Lehrerzimmer zu den Unterrichtsräumen) Nutzungsfrequenz erhöhen => Weitere Multiplikatoren und Protagonisten gewinnen und unterstützen => Weitere Mehrwerte durch inhaltliche Anreicherung –Zusatzprodukte über die Plattform bereitstellen –Schnittstellen integrieren Controlling implementieren Stadt Hennef, IT-Abt., W.Rossenbach (MBA)

13 Fazit Durch Einsatz der webbasierten, standardisierten Lernplattform auf Initiative und Kosten der Stadt –Erzielt die Stadt Kostenvorteile 1 Lösung ist kostengünstiger als 12 –Wird die IT-Strategie der Stadt unterstützt 1 zentrale, webbasierte Lösung ist einfacher und zukunftssicherer als 12 lokale –Werden pädagogische und organisatorische Mehrwerte für die Schulen und Schüler erzielt Stadt Hennef, IT-Abt., W.Rossenbach (MBA)

14 Vielen Dank für Ihr Interesse Ansprechpartner: Stadt Hennef IT-Abteilung Wolfgang Rossenbach (MBA) 02242/ w.rossenbach[at]hennef.de


Herunterladen ppt "Städtisches Angebot eines zentralen Lernmanagement-Systems (LMS) für die Schulen der Stadt Hennef."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen