Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie 1 4 Philologische Methoden Vorlesung 1 4.1 Sprache und Kommunikation: einige Grundlagen 4.2.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie 1 4 Philologische Methoden Vorlesung 1 4.1 Sprache und Kommunikation: einige Grundlagen 4.2."—  Präsentation transkript:

1 Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie 1 4 Philologische Methoden Vorlesung Sprache und Kommunikation: einige Grundlagen 4.2 Textdefinition 4.3 Methoden der Analyse von Texten: Grundlagen

2 Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie Sprache und Kommunikation: einige Grundlagen Textwissenschaft als Realwissenschaft Untersuchung von Zusammenhängen zwischen Sprache und Gesellschaft Kulturwissenschaft

3 Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie 3 Woraus resultieren Texte? Bedürfnis nach Kommunikation: Zweck-Mittel-Kategorie Coevolution von Sprache und Kommunikation Kommunikation ist Grundlage für die Entstehung von Gesellschaften Möglichkeiten von Kommunikation vergrößern sich evolutionär in der Zeit Mehr Kommunikationsmöglichkeiten, mehr Texte, mehr Ausdifferenzierung von Gesellschaften

4 Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie 4 Kompetenz Kompetenz = Sprachfähigkeit/Textkompetenz Fähigkeit, Texte zu generieren Fähigkeit universelle Textstrategien anzuwenden, z. B. erzählen, argumentieren, beschreiben, erklären Fähigkeit zu kontextualisieren, Texte in bestimmten Kontexten produzieren Fähigkeit Texten Intentionalität zu verleihen, sie müssen funktionieren Text-Text-Beziehungen herstellen und erkennen

5 Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie 5 Performanz Texte (als Textexemplare) sind Erscheinungen des Sprachgebrauchs. Sie werden in bestimmten Situationen und in bestimmten Kommunikationsbereichen produziert und müssen dort ihre Funktion erfüllen (Textklassen). Texte werden auf der Grundlage bestimmter Konventionen (Erwartungs-Erwartungen) produziert (Textsorten).

6 Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie Textdefinition Ein Text ist eine in sich kohärente Einheit der sprachlichen Kommunikation (Ganzheit) mit einer erkennbaren kommunikativen Funktion und einer in spezifischer Weise organisierten Struktur. Texte sind durch Gestaltungsprinzipien ihrer jeweiligen Medialität (mündlich, schriftlich, digital) geprägt und stehen zu anderen Texten in Beziehung.

7 Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie 7 Erläuterung der Definition Kohärenz: inhaltlicher Zusammenhalt eines Textes Funktion: Ziel-Mittel-Relation im Text Struktur: grammatisch, inhaltlich, äußere Struktur Medialität: Kommunikationskanäle – analog, digital, visuell Intertextualität: Beziehungen eines Textes zu anderen Texten

8 Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie 8 Einheitlichkeit und Begrenzung des begrifflichen Instrumentariums Texttyp Textklasse Textsorte Textsortenvariante Textmuster Textexemplar

9 Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie Methoden zur Analyse von Texten Introspektion Deduktiv – theoretisch begründet Induktiv – empirisch begründet

10 Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie 10 Induktives Vorgehen Korpuserstellung und Analysen: Texte mit gleichen oder ähnlichen Merkmalen sammeln >>> Texttypologie Texte eines Kommunikationsbereichs/sozialen Systems sammeln und klassifizieren >>> Textklassifikation N Textexemplare von einer Textsorte sammeln und analysieren >>> Textsortenanalyse N Textexemplare zu einem Thema sammeln und analysieren >>> Diskursanalyse

11 Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie 11 Textexterne und textinterne Kriterien Textintern Kohäsion (grammatische Verknüpfung z.B. durch Pronomen), Kohärenz (inhaltlicher Zusammenhang), Strukturiertheit (Abschnitte) spezifische Lexik Textextern Situation, Funktion Teilnehmerzahl Kommunikationsmedium Thematik Öffentlichkeitsgrad Soziales System/Kommunikations- bereich

12 Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie 12 Trennung von Klassifikation und Typologisierung Dominante: soziales System Typologisierung (textinterne Merkmale) Textklassifikation(textexterne Merkmale)

13 Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie 13 Texttypen (auf der Grundlage textinterner Merkmale) Funktionstypen: z. B. Appelltexte Stiltypen: z. B. Nominalstil Mediale Typen: z. B. digitaler Text Vertextungstyp: z. B. narrativ, explikativ

14 Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie 14 Textklassifikation (auf der Grundlage textexterner Merkmale) Systematische KategorieTextsortenlinguistik KlasseTextklasse: Medientexte OrdnungTextordnung: Journalistische Texte a) Kernbereichb) Nicht-Kernbereich FamilieTextfamilie: a) Meinungstexteb) Anzeigentexte Gattung Textsorte: a) Kommentarb) Heiratsanzeige, Bekanntschaftsanzeige ArtTextsortenvariante: a) Kurzkommentarb) Agentur-Heiratsanzeige Systematik


Herunterladen ppt "Prof. Dr. Christina Gansel Institut für Deutsche Philologie 1 4 Philologische Methoden Vorlesung 1 4.1 Sprache und Kommunikation: einige Grundlagen 4.2."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen