Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Dr. B. Hausberg/ Dr. S. Stahl-Rolf, Düsseldorf, 31.3.2009 1.Sitzung der AG Jahrestagung Sachstand, Aktivitäten, Zeitplan.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Dr. B. Hausberg/ Dr. S. Stahl-Rolf, Düsseldorf, 31.3.2009 1.Sitzung der AG Jahrestagung Sachstand, Aktivitäten, Zeitplan."—  Präsentation transkript:

1 Dr. B. Hausberg/ Dr. S. Stahl-Rolf, Düsseldorf, Sitzung der AG Jahrestagung Sachstand, Aktivitäten, Zeitplan

2 AG Jahrestagung, Düsseldorf, Dr. B. Hausberg/ Dr. S. Stahl-Rolf Tagesordnung für die heutige Sitzung Bericht zum Stand der Planungen, Kernaussagen der Jahrestagung Themen für die Sessions zu Cross-Innovationen – Round Table Verschränkung mit den Cluster-Wettbewerben: Impulse durch Präsentation ausgewählte Cluster-Wettbewerbs-Beiträge Mediale Begleitung der Jahrestagung und Timeline

3 AG Jahrestagung, Düsseldorf, Dr. B. Hausberg/ Dr. S. Stahl-Rolf Kernaussagen der Jahrestagung Illustration des Leitbilds der Clusterpolitik und Impulse für dessen Weiterentwicklung. Beleg: Die Neuausrichtung der Wirtschafts- und Innovationspolitik in NRW hat sich gelohnt und wird von einem schlüssigen Gesamtkonzept getragen: –Management der Wertschöpfungskette und Stärken stärken –Bündelung und Konzentration der Kräfte auf die strategischen, zukunftsrelevanten Kompetenzfelder –Verschränkung von Cluster-Wettbewerben und Cluster-Management –Instrumente –Wettbewerbsbeiträge als Erfolgs-Beleg und Beispiel für Good Practice –Cross-Innovationen als Ergebnis clusterübergreifender Zusammenarbeit in strategischen Zukunftsfeldern

4 AG Jahrestagung, Düsseldorf, Dr. B. Hausberg/ Dr. S. Stahl-Rolf Stand der Planungen zur Jahrestagung Öffentlichkeitswirksame Veranstaltung am voraussichtlich im Landtag Programmelemente: –Grußwort MP Rüttgers –M Thoben Eine erste Bilanz der NRW Clusterstrategie –Kurzpräsentationen ausgewählter Cluster-Wettbewerbs-Projekte –Podiumsdiskussion (M Thoben, M Pinkwart, StS Baganz, StS Stückradt, Vertreter von Unternehmen, Forschung, Clustermanagement,...) –2-3 Sessions zu Cross-Innovationsthemen –Ausblick 2009/10 –Begleitende Aktivitäten, z.B: Meeting-Service, Beratungsangebote der Querschnittseinrichtungen, Ausstellung

5 AG Jahrestagung, Düsseldorf, Dr. B. Hausberg/ Dr. S. Stahl-Rolf Sessions zu Cross-Innovationsthemen Themen, z.B. Produktion und Energie- effizienz, Windenergie Biowertschöpfungskette Telemedizin, Textilinnovation, Factory Performance Stärken NRW, Benchmarks Marktpotenziale, - erschließung Geistige Eigen- tumsrechte Internatio- nalisierung Finanzierung/VC Kommunikation ÖA Projektent- wicklung Rahmen- bedingungen Beispielhafte Struktur 1.Fachliche Bandbreite des Themas 2.Positionierung NRWs: Benchmarks, Stärkefelder 3.Projektentwicklung: Themenfelder, Unterstützungsinstru- mente, Partner 4.Rahmenbedingungen Round Table

6 AG Jahrestagung, Düsseldorf, Dr. B. Hausberg/ Dr. S. Stahl-Rolf Impulse durch ausgewählte Cluster-Wettbewerbsbeiträge Projekte aus den Clusterwettbewerben stellen sich in Kurzpräsentationen vor. Dabei geht es insbesondere um den Clusterbezug der Beiträge Die vorgestellten Projekte werden in der Podiumsdiskussion aufgegriffen Ansatzpunkt für die Auswahl sind die vom Ziel2-Sekretariat aufbereiteten Projekte des Monats

7 AG Jahrestagung, Düsseldorf, Dr. B. Hausberg/ Dr. S. Stahl-Rolf Mediale Begleitung der Jahrestagung … und die möglichen Maßnahmen (noch abzustimmen) VorbereitungsphaseAnkündigungsphaseJahrestagung Save the Date - Ankündigung Vorbereitung und Abstimmung von Material und Maßnahmen Information Langläufer Medieneinladung ggf. exklusive Kooperationen vorab-PR in Fach- und SI Medien 1:1-Information Medienbetreuung vor Ort Pressekonferenz Pressemitteilung 1:1-Nachfass ggf. exklusive Kooperationen Nutzung der Medien von Ministerien und Querschnitts- einrichtungen

8 AG Jahrestagung, Düsseldorf, Dr. B. Hausberg/ Dr. S. Stahl-Rolf Timeline AprilMaiJuniJuliAugustSeptember AG Jahres- tagung AG Jahres- tagung Erstellung Einladungs- verteiler Erstellung Einladungs- verteiler Finalisierung Tagungsprogramm Finalisierung Tagungsprogramm Versand Einladungen Versand Einladungen Zulieferung Unterlagen zur inhaltlichen Vorbereitung Zulieferung Unterlagen zur inhaltlichen Vorbereitung Technische Vorbereitung und Ausstattung Technische Vorbereitung und Ausstattung Jahres- tagung Jahres- tagung Safe the Date Anschreiben Safe the Date Anschreiben AG Jahres- tagung AG Jahres- tagung AG Jahres- tagung AG Jahres- tagung AG im Intranet

9 AG Jahrestagung, Düsseldorf, Dr. B. Hausberg/ Dr. S. Stahl-Rolf Das Intranet als Arbeitsinstrument Laufende Dokumentation der aktuellen Arbeiten mit den Modulen: –Über die AG –Forum: –Termine –Aufgaben –Dokumente –Teilnehmer Im Anschluss an die heutige Sitzung wird die AG Jahrestagung im Extranet eingerichtet werden und steht den Clustern als Arbeitsinstrument zur Verfügung

10 AG Jahrestagung, Düsseldorf, Dr. B. Hausberg/ Dr. S. Stahl-Rolf Anstehende Aufgaben für die Programmentwicklung Anfrage Landtag,läuftM. Hille, MWME Anfrage M Thoben, M PinkwartTermine geklärt M. Hille MWME H. Weidenbach-Mattar, MIWFT Terminanfrage MP Rüttgers für GrußwortläuftM. Hille, MWME Anfrage Teilnehmer PodiumsdiskussionAb 17. KWClustersekretariat/ M. Hille Anfrage ModeratorAb 17. KWClustersekretariat Ausdifferenzierung der Botschaften + Vorbereitung der Podiumsdiskussion läuftClustersekretariat/ MWME/ MIWFT Auswahl Wettbewerbsbeiträge für Impuls- Statements Ab 17. KWClustersekretariat/Ziel2- Sekretariat/Clustermanager Festlegung Themen für Cross-Innovations-SessionsClustersekretariat/ Clustermanager Vorschlag + Ansprache Referenten für Cross- Innovations-Sessions Clustermanager/ Clustersekretariat


Herunterladen ppt "Dr. B. Hausberg/ Dr. S. Stahl-Rolf, Düsseldorf, 31.3.2009 1.Sitzung der AG Jahrestagung Sachstand, Aktivitäten, Zeitplan."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen