Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt 25.06.2008 Laufende Bewertung der FörderInitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen 2007 - 2013 1. Bericht.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt 25.06.2008 Laufende Bewertung der FörderInitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen 2007 - 2013 1. Bericht."—  Präsentation transkript:

1 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Laufende Bewertung der FörderInitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen Bericht

2 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Allgemeine Ziele – Globale Wirkungen ELER, Zielwerte FILET Allgemeine Ziele 1. Wirtschaftswachstum +3 % 2. Schaffung von Arbeitsplätzen: Arbeitsproduktivität: +5 % 4. Umkehr des Verlustes an biologischer Vielfalt: ha 5. Erhaltung von ökologisch wertvollen ldw. und fw. Flächen: ha 6. Verbesserung der Wasserqualität: ha 7. Beitrag zur Bekämpfung des Klimawandels: ha

3 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Unmittelbare Wirkung Globale Wirkung Was? Bewertung – Aussagen zu Wirkung/Zielerreichung/Effizienz Wer? BonnEval/entera/TSS/IfLS Wann? Jährlich + Analysen zu geeigneten Zeitpunkten Was wir indirekt beeinflussen Wie hängen Begleitung und Bewertung zusammen? - Unterschiede und Gemeinsamkeiten Was wir direkt steuern… InputOutput Was? Finanzen/Fördergegenstand Wer? Verwaltung Wann? Kontinuierlich Was wir direkt beeinflussen Ergebnis Was? Begleitung – EU-Monitoring, Jahresbericht Wer? Verwaltung, z.T. Evaluatoren Wann? jährlich

4 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Aufgaben der Bewertung Bewertung baut auf der Begleitung auf, geht aber wesentlich darüber hinaus Ergebnis Wirkung

5 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Vorgaben der Generaldirektion Landwirtschaft (DVO, CMEF) Fragen zu den Hauptwirkungsbereichen für alle Maßnahmen und das gesamte Programm sind zu beantworten. Fragen sind durch Indikatoren unterlegt, die im Rahmen der Bewertung zu erheben sind. Laufende Bewertung, d.h. die Ergebnisse sind kontinuierlich rückzukoppeln, um ggf. Änderungen zu unterstützen.

6 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Berichtspflichten Jährliche Sachstandsberichte (Bewertungsbericht) Halbzeitbewertung 2010 Ex-Post-Bewertung 2015 Aktualisierung 2012

7 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt frühzeitige Überprüfung der Relevanz, Interventionslogik, Indikatoren mit Blick auf die Bewertungserfordernisse frühzeitige Verankerung aller absehbar relevanten Indikatoren in den Begleitprozess (incl. Ausgangsdaten) Ergebnis- und wirkungsorientierte begleitende Bewertung v.a. auch nach der Halbzeitbewertung konstruktive Unterstützung in der Programmierungsphase der nächsten Förderperiode Chancen des neuen Bewertungssystems

8 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Kommunikationsstrukturen der lfdn. Bewertung Fachreferate Evaluatorenteam der laufenden Bewertung EU-KOM maßnahmen- spezifische Informationen über -Evaluations- aktivitäten, Methoden, ergebnisse maßnahmen- spezifische Informationen über -Erkenntnis- bedarf -Daten- grundlagen -Expertenwissen Anforde- rungen: ELER-VO, CMEF, Sonst., Eval. Netzwerk Mitarbeit im Eval.- Netzwerk, Feedback, Vorschläge Berichterst. über - lfd. Bewertung Progr.fortschritt, - Qualität - Durchführung - Vorschläge - HZ- und Ex- Post-Bewertung Abstimmung über Konzept und jährliche Evaluierungspläne Vorlage zur Stellungnahme - jährl. ZB - Halbzeitbewertung - Ex-post-Bewert. Begleit- ausschuss -Zusammenfass. lfd. Bewertung -lfd. Bewertung -HZ-Bewertung -Ex-Post-Bewert. Verwaltungsbehörde Evaluierungs -beirat

9 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Arbeitsinhalte begleitende Bewertung Erstellung des Evaluierungskonzeptes (2008 ff) bzw. jährlicher Evaluierungspläne Ggf. Vervollständigung und/ oder Verfeinerung der Ergebnis- und Wirkungsindikatoren Datenerhebungen Datensammlung

10 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Arbeitsinhalte begleitende Bewertung Überprüfung der Umsetzung vorangegangener Empfehlungen Teilnahme und ggf. Mitwirkung an allen relevanten Veranstaltungen zum Thema Kapazitätsaufbau Aktivitäten im Europäischen und deutschen Evaluationsnetzwerk Berichterstattung

11 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Bisherige Evaluierungsaktivitäten Indikatorengespräche: 11.2.: Runde mit Fachreferenten (Ziel: gemeinsames Verständnis der Inhalte und Aufgaben der laufenden Evaluation) Einzelgespräche Fachreferenten/Evaluatoren (Detailfragen, Daten etc.) Klärung Ziele/ Ergebnisindikatoren 26.2.: Vorstellung Grobkonzept lfde. Bewertung vor dem BGA 21.4.: Vorstellung Struktur und Inhalte des ersten Zwischen- berichtes und des Feinkonzeptes (Evaluierungsbeirat) Mai 1. Zwischenbericht + Feinkonzept (Maßnahmenmappen)

12 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Warum Maßnahmenmappen? Laufende Weiterentwicklung des Konzeptes erforderlich Erkenntnisse des Evaluierungsnetzwerkes Flexible Reaktion auf neue Fragestellungen im Zuge der Programmdurchführung Geänderte Rahmenbedingungen (sozioökon., rechtlich, politisch (> z.B. Health Check)

13 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Maßnahmenmappen 1.Maßnahmentitel und EU-Maßnahmencode 1.1 Fördergegenstand/ Zuwendungsempfänger 1.2Zielrelevante Ausschluss- und Auswahlkriterien 1.3Begründung der Maßnahme 1.4Überprüfung der Interventionslogik 1.5Indikatoren und Methoden zur Beantwortung der maßnahmenspezifischen Bewertungsfragen 1.6 Beitrag zur Beantwortung horizontaler Bewertungsfragen 1.7 Best-practice/ Frühwarnsystem 1.8Interventionslogik 1.9Datenanforderungen

14 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Maßnahmenmappen 1.Maßnahmentitel und EU-Maßnahmencode 1.1 Fördergegenstand/ Zuwendungsempfänger 1.2Zielrelevante Ausschluss- und Auswahlkriterien 1.3Begründung der Maßnahme 1.4Überprüfung der Interventionslogik 1.5Indikatoren und Methoden zur Beantwortung der maßnahmenspezifischen Bewertungsfragen 1.6 Beitrag zur Beantwortung horizontaler Bewertungsfragen 1.7 Best-practice/ Frühwarnsystem 1.8Interventionslogik 1.9Datenanforderungen

15 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Maßnahmenmappen 1.4Überprüfung der Interventionslogik Operationelle Ziele – Outputindikatoren Ergänzung der CMEF-Indikatoren um Thüringen-spezifische Ziele Spezifische Ziele – Ergebnisindikatoren Bei den meisten Maßnahmen Differenzierungsbedarf der CMEF- Indikatoren Thüringen-spezifische Ziele In Thüringen maßnahmenspezifische Wirkungen z.B. N 6: Teichnutzungsfläche, Anzahl Amphibienarten

16 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Maßnahmenmappen 1.4Überprüfung der Interventionslogik Allgemeine Ziele - Wirkungsindikatoren Wirtschaftswachstum, Schaffung von Arbeitsplätzen, Arbeitsproduktivität, Umkehr des Verlustes an Biologischer Vielfalt, Erhaltung von ökologisch wertvollen land- und forstwirtschaftl. Flächen, Verbesserung der Wasserqualität, Minderung des Klimawandels + Vorschlag programmspez. Indikatoren: Lebenslanges Lernen im ländlichen Raum Änderung der Ausgaben für Forschung und Entwicklung Erste Überlegungen zu Mitnahme-, Synergie-, Multiplikatoreffekten

17 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Maßnahmenmappen 1.Maßnahmentitel und EU-Maßnahmencode 1.1 Fördergegenstand/ Zuwendungsempfänger 1.2Zielrelevante Ausschluss- und Auswahlkriterien 1.3Begründung der Maßnahme 1.4Überprüfung der Interventionslogik 1.5Indikatoren und Methoden zur Beantwortung der maßnahmenspezifischen Bewertungsfragen 1.6 Beitrag zur Beantwortung horizontaler Bewertungsfragen 1.7 Best-practice/ Frühwarnsystem 1.8Interventionslogik 1.9Datenanforderungen

18 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Zuordnung von Wirkungsindikatoren zu Bewertungsfragen /Maßnahmenspezifische Zielbeiträge (AUM) Prüfung der Relevanz von Bewertungsfragen Vollständigkeit des Indikatorensets Offene Fragen

19 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Indikatoren und Methoden zur Beantwortung der maßnahmenspezifischen Bewertungsfragen Bewertungsfrage 3: Inwieweit haben Agrarumweltmaßnahmen zum Erhalt oder zur Verbesserung der Wasserqualität beigetragen? Vorgesehene Bewertungsindikatoren: Ergebnisindikator Flächen mit erfolgreichen Landbewirtschaftungs- maßnahmen mit Beitrag zur Erhaltung/ Verbesserung der Wasserqualität Wirkungsindikator Verbesserung der Wasserqualität (Veränderungen in N- und P-Bilanzen in der Landwirtschaft) sowie in Zukunft ggf. die Indikatoren der Nat. Strategie Umfangreiches Set an programmspezifischen Wirkungsindikatoren

20 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Indikatoren und Methoden zur Beantwortung der maßnahmenspezifischen Bewertungsfragen Maß- nah me Indikator (kursiv GA) ZieleQuelle/ Vorlauf zust. Stelle ja/nein Erfassun gsturnus W1Flächenanteil Ackerland haZSneinjährlich N-Saldo< 50 kg/ha(1.Stufe) < 30 kg/ha (2. St.) GIS-Auswertung auf Basis Antragstellung/ Bewilligung nein2012 W21Flächenanteil Ackerland ha ZS neinjährlich potentielle Erosionsgefährdu ng Minderung um 30% s.o.nein2012 Regenwurmpopulat ion Höhere Dichte als auf Referenzfl. Quelle:TMLMU/TLL

21 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Maßnahmenmappen 1.Maßnahmentitel und EU-Maßnahmencode 1.1 Fördergegenstand/ Zuwendungsempfänger 1.2Zielrelevante Ausschluss- und Auswahlkriterien 1.3Begründung der Maßnahme 1.4Überprüfung der Interventionslogik 1.5Indikatoren und Methoden zur Beantwortung der maßnahmenspezifischen Bewertungsfragen 1.6 Beitrag zur Beantwortung horizontaler Bewertungsfragen 1.7 Best-practice/ Frühwarnsystem 1.8Interventionslogik 1.9Datenanforderungen

22 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Beitrag (der Maßnahme KULAP) zur Beantwortung horizontaler Bewertungsfragen Nr Horizontale BewertungsfrageBeitrag der Maßnahme 2Inwieweit hat das Programm zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung in ländlichen Gebieten beigetragen? Inwieweit hat das Programm insbesondere zu den drei vorrangigen Bereichen zum Schutz und zur Förderung natürlicher Ressourcen und Landschaften in ländlichen Gebieten beigetragen: - Biodiversität sowie Schutz und Entwicklung von Agrar- und Forstsystemen mit hohem Naturwert und traditionellen Agrarlandschaften? - Wasser? - Klimawandel? u.a. Vogel-Indikator, HNV Verbesserung Wasserqualität (N, P)

23 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Maßnahmenmappen 1.Maßnahmentitel und EU-Maßnahmencode 1.1 Fördergegenstand/ Zuwendungsempfänger 1.2Zielrelevante Ausschluss- und Auswahlkriterien 1.3Begründung der Maßnahme 1.4Überprüfung der Interventionslogik 1.5Indikatoren und Methoden zur Beantwortung der maßnahmenspezifischen Bewertungsfragen 1.6 Beitrag zur Beantwortung horizontaler Bewertungsfragen 1.7 Best-practice/ Frühwarnsystem 1.8Interventionslogik 1.9Datenanforderungen

24 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Datenanforderungen Daten spezielle Anforderungen Datenquelle (Herkunft) Maßnahmen nach EU_Code Indikative Finanzpläne TMLNU Monitoringdaten aus der GAK/ELER Berichterstattung TMLNU Förderdaten regional und betriebsspezifisch, Tabelle 104, erste und zweite Säule Zahlstelle Änderungsanträge und Genehmigungsdokumente TMLNU InVeKoS-Daten der Teilnehmer mit ID (Zahlstelle) Zahlstelle Fachmonitoring, Fallstudien und sonstige Auswertungen (Schlagkarteien) zur Erfassung von Umweltwirkungen TLL Daten verfügbar und Lieferung abgestimmt Daten prinzipiell verfügbar, Verwendungsmöglichkeiten noch zu klären Zusatzdaten wünschenswert * Daten prinzipiell verfügbar und notwendig, Lieferung noch nicht zugesagt

25 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Feinkonzept 1. Zwischenbericht erste Ergebnisse Strukturieren Januar 08 - April 08 Strukturieren Beobachten Analysieren Beurteilen Mai 08 - März Zwischenbericht Evaluierungsplan 2009 Aktualisierung

26 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Aktualisierung Halbzeitbewertung entwickelte Maßnahmemappen + Ergebnisse + horizontale Bewertung Beobachten Analysieren Beurteilen April 09 - März 10 (3. Zwischen- bericht) Evaluierungsplan HZ-Bewertung Ergebnisse Beobachten Analysieren Beurteilen April 10 - Dez. 10 Ergebnisse

27 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Anstehende Bewertungsaktivitäten Analyse der administrativen Konzeption (Auswahlkriterien, Förderbedingungen, Verankerung Chancengleichheit) Überprüfung der Umsetzung der Empfehlungen aus der Ex-ante- Bewertung Fortführung Datensammlung (ggf. Erhebung fehlender Ausgangsdaten) mögliche weitere Verankerung von Bewertungsindikatoren in das vorhandene Datenerfassungssystem weitere Absprachen und Vereinbarungen mit Fachreferaten und beteiligten Akteuren Größte Herausforderung: maßnahmenspezifische Wirkungsermittlung

28 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Nettoeffekt Die Frage nach den Wirkungen – Beispiel Uferrandstreifen Feststellbare Entwicklung (Bruttoeffekt) Nährstoff- belastung im Gewässer Entwicklung ohne Anlage von Uferrandstreifen Entwicklung mit Anlage von Uferrandstreifen t 2 Ausgangslage Zeit t 0t 1

29 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Ausblick Health Check Entwicklung der Produktmärkte Energie, Nachwachsende Rohstoffe Umwelt (WRRL, Natura 2000, Klima, Biodiversität)

30 Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt Laufende Bewertung der FörderInitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen Bericht 2008 Wir danken für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Begleitausschuss-Sitzung, Erfurt 25.06.2008 Laufende Bewertung der FörderInitiative Ländliche Entwicklung in Thüringen 2007 - 2013 1. Bericht."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen