Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 Begleitausschusssitzung FILET am 24.04.2009 Begleitausschuss-

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 Begleitausschusssitzung FILET am 24.04.2009 Begleitausschuss-"—  Präsentation transkript:

1 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 Begleitausschusssitzung FILET am Begleitausschuss- sitzung FILET am

2 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 Tagesordnung 1.Bestätigung Protokoll (Sitzung ) 2.Information des BGA zum Jahresgespräch am Information des BGA zu finanziellen Anpassungen der FILET 4.Erläutern der Vorschläge zu den inhaltlichen Anpassungen der FILET im Zusammenhang Gesundheitscheck 5.Beschlussfassung 6.Weitere Verfahrensweise 7.Sonstiges

3 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 2 Information des BGA zum Jahresgespräch Überarbeitung der Indikatoren –Aufnahme in den nächsten Änderungsantrag Kontrollierbarkeit der Agrarumweltmaßnahmen –Kontrollierbarkeit wurde für alle KULAP Maßnahmen bewertet und im Ergebnis ein Maßnahmekatalog zur weiteren Verbesserung der Kontrollen erarbeitet. Beschreibung erfolgt im Jahresbericht Abgrenzung zu den Programmen der 1. Säule –Änderungsantrag wird diesen Punkt beinhalten Anmerkungen der Kommission zum Jahresbericht –Berücksichtigung im kommenden Jahresbericht Stand der Umsetzung der FörderInitiative

4 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 2 Information des BGA zum Jahresgespräch Stand Umsetzung der FörderInitiative Im Jahr 2008 wurden in den überwiegenden Maßnahmen der FILET Bewilligungen ausgesprochen und Auszahlungen getätigt Keine Bewilligung und Auszahlung in 2007/2008: -Maßnahme Code 122 (Verbesserung des wirtschaftlichen Wertes der Wälder) -Maßnahme Code 123 (Verarbeitung und Vermarktung von Holz) -Maßnahme Code 124 (Innovationsförderung) -Maßnahme Code 225 (Waldumweltmaßnahmen) -Maßnahme Code 227 (Teilmaßnahme Waldumweltmaßnahmen mit größerem Investitionsbedarf) -Maßnahme Code 322 (Entwicklung von kleinst- und kleinstädtisch geprägten Gemeinden bis Einwohner

5 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 2 Information des BGA zum Jahresgespräch Stand Umsetzung der FörderInitiative Öfftl. Ausg in EUR Öfftl. Ausg in EUR Schwerpunkt 1 Verbesserung der Wettbewerbs- fähigkeit der Land- und Forstwirtschaft Bildungsmaßnahmen im land- und forstwirtschaftlichen Bereich (Code 111) Beratung und Managementsysteme (Code 114) Agrarinvestitionsförderprogramm (Code 121) Verbesserung des wirtschaftlichen Waldes der Wälder (Code 122) 00 Verarbeitung und Vermarktung von Holz (Code 123) 00 Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse (Code 123) Innovationsförderung der Land- und Ernährungswirtschaft (Code 124) 00 Forstwirtschaftlicher Wegebau (Code 125) Flurbereinigung (Code 125) Infrastrukturmaßnahmen, insb. ländlicher Wegebau (Code 125) Hochwasserschutz (Code 126)

6 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 2 Information des BGA zum Jahresgespräch Stand Umsetzung der FörderInitiative Öfftl. Ausg in EUR Öfftl. Ausg in EUR Schwerpunkt 2 Verbesserung der Umwelt und des ländlichen Lebensraums Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete (Code 212) Umweltgerechte Landwirtschaft, Erhaltung der Kulturlandschaft, Naturschutz und Landschaftspflege in Thüringen (KULAP) (Code 214) Erstaufforstung/Erstaufforstungsprämie für lw. Flächen (Code 221) Waldumweltmaßnahmen (Code 225)00 Naturnahe Waldbewirtschaftung und Waldumweltmaßnahmen mit größerem Investitionsbedarf (Code 227)

7 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 2 Information des BGA zum Jahresgespräch Stand Umsetzung der FörderInitiative Öfftl. Ausg in EUR Öfftl. Ausg in EUR Schwerpunkt 3 Lebensqualität im ländlichen Raum und Diversifizierung der ländlichen Wirtschaft Agrarinvestitionsförderprogramm, Teil Diversifizierung (Code 311) Agrartourismus (Code 313) Dorfgemäße Gemeinschaftseinrichtungen (Code 321) Dorferneuerung- und –entwicklung (Code 322) Entwicklung von kleinst- und kleinstädtisch geprägten Gemeinden bis Einwohner (Städtebauförderung) (Code 322) 00 Naturnahe Gewässerentwicklung (Code 323) Entwicklung von Natur und Landschaft (Code 323) Berufsbildungs- und Informationsmaßnahmen (Code 331) 00 Integriertes ländliches Entwicklungskonzept (Code 341) Schwerpunkt 4 Leader Gesamtkonzept Leader (Code 411 – 431) Gesamtsumme

8 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 3 Information des BGA zu finanziellen Anpassungen der FILET 1.Reduzierung der bestehenden ELER- Mittel 2.Zusätzliche Mittel durch Health Check 3.Konjukturpaket 4.Neue Gesamtsumme ELER-Mittel

9 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 3 Information des BGA zu finanziellen Anpassungen der FILET 1.ELER-Mittel reduzieren sich von ca. 692 Mio. Euro auf ca. 684 Mio. Euro Euro Nichtkonvergenzmittel Obligatorische Modulation 5%Konvergenzmittel

10 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 3 Information des BGA zu finanziellen Anpassungen der FILET Für die Mittel der obligatorischen Modulation ist eine Prüfung der Aufteilung im Jahr 2008 für die Jahre 2009 ff festgelegt worden (Nationale Strategie) Ergebnis: TH hat ca. 8,57 Mio. Euro zu viel Mittel aus der obligatorischen Modulation zugewiesen bekommen. Jede Maßnahme entsprechend ihres Anteils an den ELER-Mittel gekürzt. Beispiele: Maßnahme% ELER-MittelMittelreduzierung KULAP (214)27,47- 2,35 Mio. Euro Erstaufforstung (221)1,01- 0,09 Mio. Euro Dorferneuerung (322)7,33- 0,62 Mio. Euro

11 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 3 Information des BGA zu finanziellen Anpassungen der FILET 2.Zusätzliche ELER-Mittel durch Health Check (für neue Herausforderungen)

12 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 3 Information des BGA zu finanziellen Anpassungen der FILET 3.ELER-Mittel aus dem Konjunkturpaket (für neue Herausforderungen) Theorie: Summe 2,67 Mio. Euro1,87 Mio. Euro4,54 Mio. Euro Praxis (n+2): 4,54 Mio. Euro werden in 2010 eingesetzt, da Programmgenehmigung wahrscheinlich erst Ende 2009 vorliegt.

13 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April Neue Gesamtsumme ELER-Mittel Insgesamt Grundbetrag Programm neu Zusätzliche Mittel: Restmittel 1. Säule zusätzliche Modulation Konjunkturpaket Summe Programm neu

14 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 4 Information des BGA zu den inhaltlichen Anpassungen der FILET 1.Rahmenbedingungen EU zur Umsetzung des Health Check 2.Rahmenbedingungen des Bundes und der Länder 3.regionale Rahmenbedingungen 4.konkrete Umsetzung in TH

15 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 4 Information des BGA zu den inhaltlichen Anpassungen der FILET Zusätzliche Modulationsmittel ausschließlich für Neue Herausforderungen verwendbar: a)Klimawandel b)erneuerbare Energie c)Wasserwirtschaft d)biologische Vielfalt e)Maßnahmen zur Begleitung der Umstrukturierung des Milchsektors f)Innovationen zu den a) bis d) genannten Prioritäten g)Breitband-Internetinfrastruktur im ländlichen Raum Vorgaben der KOM zur Umsetzung der Modulation gemäß ELER, ELER DVO, EU-Konjunkturpaket

16 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 4 Information des BGA zu den inhaltlichen Anpassungen der FILET Rahmenbedingungen Bund/Länder Nationale Strategie –Anpassung an die Anforderungen des HC Mittelverteilung, Aufnahme Breitband, Ausstieg aus der Milchquote, Neue Herausforderungen GAK und Nationale Rahmenregelung –Beihilfeerhöhungen bei Agrarumweltmaßnahmen –Agrarinvestitionsförderprogramm (Milch) PLANAK tagt am

17 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 4 Information des BGA zu den inhaltlichen Anpassungen der FILET Regionale Rahmenbedingungen –bestehende Strategie FILET greift vielfach bereits Neue Herausforderungen auf –Vorfestlegungen TMLNU möglichst landwirtschaftsnaher Einsatz der Modulationsmittel Priorität: Zukunftsprogramm Milch AZL auf finanziellem Niveau halten Stärkung der Agrarumweltmaßnahmen

18 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 4 Information des BGA zu den inhaltlichen Anpassungen der FILET Änderung FILET Verbesserung der Investitionsförderung für Milchbetriebe Landesprogramm Zukunft Milch Änderung Beihilfesätze bestimmter bestehender KULAP-Maßnahmen Anbau kleinkörniger Leguminosen und deren Grasgemische (MSL) Anbau von Körnerleguminosen (MSL) Ausbringung flüssiger Wirtschaftsdünger mit umweltfreundlichen und bodenschonenden Verfahren Neue Heraus- forderungen a - d

19 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 Sep. 09Dez. 09 Apr. 09 Jun. 09 Jan 10 (8) Genehmigung ? (7) Einreichung KOM (6) Beteil. WISO Partner + Programmierung FILET (5) endgültige Vorschläge für den Begleitausschuss (4) Abstimmung mit Fachabteilungen TMLNU (3) Auswahl der favorisierten Vorschläge (2) Aufnahme von Forderungen Interessenvertretungen (1) Sammlung Vorschläge + Bewertung Ziele und Durchführbarkeit Mar. 09 Nov. 09 Beschluss EU Rat Konsultation 3. BGA Umsetzung Gesundheitsprüfung GAP in Thüringen Jun. 09 Beschluss 4. BGA

20 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 5 Beschlussfassung Maßnahmecode 121 (Agrarinvestitionsförderprogramm, AFP) Begrenzung des förderfähigen Investitionsvolumens auf 5 Mio. Erhöhung des Zuschusses für Investitionen in der Milchviehhaltung bis zu 40 % Aufstockung der Finanzmittel im Rahmen Maßnahme- code 121 (Agrarinvestitionsförderprogramm) in Höhe von ca. 18,4 Mio.

21 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 Siehe Vortrag zu TOP 4 Vorstellung neue Maßnahmen

22 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 5 Beschlussfassung Maßnahmecode 214 (Agrarumweltmaßnahmen, KULAP 2007) Ergänzung des KULAP 2007 um die drei Teilmaßnahmen –L 5 Anwendung von bodenschonenden Produktionsverfahren im Ackerfutterbau (Anbau von kleinkörnigen Leguminosen und ihrer Grasgemische) –L 7 Ausbringung von flüssigen Wirtschaftsdüngern auf Acker- und Grünland mit besonders umweltfreundlichen Ausbringungsverfahren –L 8 Klimaschonender Anbau von Körnerleguminosen Anhebung der Beihilfehöhen für KULAP 2007 gemäß Anlage Aufstockung der Finanzmittel im Rahmen Maßnahmecode 214 (KULAP 2007) in Höhe von ca. 47,6 Mio.

23 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 TOP 5 Beschlussfassung Maßnahmecode 212 (Ausgleichszulage für benachteiligte Gebiete) Zur Sicherung des Finanzumfangs der Ausgleichszulage (AZL) auf dem Finanzniveau der vergangenen Jahre (ca. 19 Mio. ) werden in den Jahren 07/08 nicht genutzte Finanzmittel aus dem KULAP zugunsten der AZL umgeschichtet

24 Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 Konjunkturpaket 3.ELER-Mittel aus dem Konjunkturpaket (für neue Herausforderungen) Theorie: Summe 2,67 Mio. Euro1,87 Mio. Euro4,54 Mio. Euro Praxis (n+2): 4,54 Mio. Euro werden in 2010 eingesetzt, da Programmgenehmigung wahrscheinlich erst Ende 2009 vorliegt.


Herunterladen ppt "Thüringer Ministerium für Landwirtschaft, Naturschutz und Umwelt 3. BGA am 24. April 2009 Begleitausschusssitzung FILET am 24.04.2009 Begleitausschuss-"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen