Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

WIRTSCHAFTSINFORMATIK Westfälische Wilhelms-Universität Münster WIRTSCHAFTS INFORMATIK Location Based Services zur Vertriebsunterstützung Stefan Gersmeier.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "WIRTSCHAFTSINFORMATIK Westfälische Wilhelms-Universität Münster WIRTSCHAFTS INFORMATIK Location Based Services zur Vertriebsunterstützung Stefan Gersmeier."—  Präsentation transkript:

1 WIRTSCHAFTSINFORMATIK Westfälische Wilhelms-Universität Münster WIRTSCHAFTS INFORMATIK Location Based Services zur Vertriebsunterstützung Stefan Gersmeier WWU Münster An der Blankenburg 57, Ibbenbüren

2 2 WIRTSCHAFTS INFORMATIKAgenda Motivation Begrifflichkeiten Entwicklung von Vertriebsunterstützungssystemen LBS im Vertrieb ­ Studien ­ Praxis Analyse der Systeme Zusammenfassung und Ausblick

3 3 WIRTSCHAFTS INFORMATIKMotivation 80% der Deutschen besitzen ein Handy (2004) vielfältige Einsatzmöglichkeiten mobiler Endgeräte interessant für die Wirtschaft ­ zeitsensitive und ­ ortsgebundene Informationen neue Möglichkeiten ­ Geschäftsbeziehung ­ Geschäftsprozesse ­ Geschäftsmodelle Quelle: Universität Karlsruhe, 2004

4 4 WIRTSCHAFTS INFORMATIKAgenda Motivation Begrifflichkeiten Entwicklung von Vertriebsunterstützungssystemen LBS im Vertrieb ­ Studien ­ Praxis Analyse der Systeme Zusammenfassung und Ausblick

5 5 WIRTSCHAFTS INFORMATIKBegrifflichkeiten Location Based Service ­ keine einheitliche Verwendung ­ LBSs beinhalten vielfältigste Dienste, die ortsgebundene Informationen mit kontextbezogenen Daten verbinden und somit dem Nutzer per Web oder mobilem Endgerät einen Mehrwert stiften Vgl. Lopez, 2004

6 6 WIRTSCHAFTS INFORMATIKBegrifflichkeiten Vertrieb ­ zahlreiche Definitionen ­ synonym verwendet: Vertrieb, Absatz, Verkauf ­ Unter Verkauf wird die Veräußerung einer Ware oder Dienstleistung verstanden. Der persönliche Verkauf umfasst einerseits den Verkauf durch persönliche Formen der Marktkommunikation. Andererseits dient der persönliche Verkauf der Informationsgewinnung Meffert, 1998

7 7 WIRTSCHAFTS INFORMATIKBegrifflichkeiten Funktionen des Vertriebs nach Scheer ­ die Akquisition und Angebotserstellung, ­ die Hereinnahme und Abwicklung von Aufträgen, ­ das Terminwesen und die Auftragssteuerung, ­ der Versand, ­ die Fakturierung, ­ der Kundendienst, ­ die Steuerung der Außenorganisation und ­ die Pflege der Beziehungen eines Herstellers zum Handel bzw. beim Direktvertrieb zum Endkunden. Quelle: Scheer, 1997

8 8 WIRTSCHAFTS INFORMATIKAgenda Motivation Begrifflichkeiten Entwicklung von Vertriebsunterstützungssystemen LBS im Vertrieb ­ Studien ­ Praxis Analyse der Systeme Zusammenfassung und Ausblick

9 9 WIRTSCHAFTS INFORMATIK Entwicklung von Vertriebsunterstützungssystemen Analyse- und Informationssysteme (90iger) ­ Datenbank zentriert ­ stellt nur Informationen zur Verfügung ­ aggregieren, sortieren, kategoriesieren ­ Vertriebsinformationssystem (DB + Auswertungsfkt.) ­ Database Marketing (spezielle Daten zum Kd. für Marketingaktivitäten) mengenorientierte Systeme ­ umfassen die Funktionen der Analyse- und Informationssysteme ­ Steuerung und ­ Unterstützung des Außen- u. Innendienstes ­ Computer Aided Selling Quelle: Krause, 2000

10 10 WIRTSCHAFTS INFORMATIK Entwicklung von Vertriebsunterstützungssystemen Computer Aided Selling ­ Informations-, operatives Abwicklungs-, Steuerungs-, Administrations-, Kommunikations- und Koordinationssystem Nachteile: ­ fehlende Abbildung der Außendienststruktur ­ keine tagesaktuellen Daten ­ keine Einbindung externer Quellen ­ fehlende Unterstützung bei teamorientierten und Organisationseinheiten übergreifenden Geschäftsprozessen Quelle: Krause, 2000

11 11 WIRTSCHAFTS INFORMATIKAgenda Motivation Begrifflichkeiten Entwicklung von Vertriebsunterstützungssystemen LBS im Vertrieb ­ Studien ­ Praxis Analyse der Systeme Zusammenfassung und Ausblick

12 12 WIRTSCHAFTS INFORMATIK LBS im Vertrieb Studien Unterstützung beim Einkauf im Lebensmittelladen Untersuchung wie Kunden einkaufen Aufbau des Lebensmittelmarktes bisherige Konzepte Prototyptest Ergebnis: ­ Zielstrebigkeit der Kunden ­ geringere Wahrnehmung der Umgebung ­ effizienter Einkauf ­ größeres Display Quelle: Newcomb, 2003

13 13 WIRTSCHAFTS INFORMATIK LBS im Vertrieb Studien European Location Based Advertising ortsabhängige Werbung in der Straßenbahn (Karlsruhe) offene Punkte: ­ Informationen herunterladen ­ Teilnahme an Rabattaktionen ­ Bezahlung per Handy

14 14 WIRTSCHAFTS INFORMATIK LBS im Vertrieb Praxiseinsatz CRM System mit mobiler Anbindung des Innen- u. Außendienstes (genesisWorld) Anbindung an ERP System möglich Echtzeitzugriff per Notebook oder Smartphone auf: ­ Preise, Rabatte, Konditionen, Verträge ­ Lager- und Autragsbestände ­ Termine der Kollegen ­ Kundenakten ­ s zentrale Koordination der Mitarbeiter schnelle Rechnungserstellung keine Mehrfacherfassungen Quelle: CAS Software AG

15 15 WIRTSCHAFTS INFORMATIK OSIRIS (Oertli Service Integriertes Rückmelde- und Informations-System) 250 Servicetechniker mit PDA Übertragung GSM u. GPRS Anbindung an ERP System zentral Disposition der Aufträge Techniker nimmt Auftrag per Knopfdruck an Barcodescanner Vereinfachung Rechnungserstellung (2 Tage) Ausbau des Systems für Cross-Selling mit Vescal LBS im Vertrieb Praxiseinsatz Quelle: Oertli Service AG

16 16 WIRTSCHAFTS INFORMATIK LBS im Vertrieb Praxiseinsatz Kundendienst für hochverfügbare Maschinen Wartung gemäß Beanspruchung Störungen lassen sich im Vorfeld erkennen Reduzierung Wartungs-, Reparatur- u. Ausfallzeiten Mitnahme benötigter Materialien Quelle: Flender Service GmbH

17 17 WIRTSCHAFTS INFORMATIK LBS im Vertrieb Praxiseinsatz Lebensmittelhändler Umsetzung mit SAP mobile sales Tablet PC, Mobiltelefon, Tastatur, Drucker, Lotus Notes, Microsoft Office und Zeigebuch keine Echtzeit-Synchronisation Dokumentation der Kundenbeziehung Planung der Kundentermine gezielte Cross-Selling Angebote System auf den schweizerischen Markt zugeschnitten Quelle: Mosaic Best Practise and Success

18 18 WIRTSCHAFTS INFORMATIKAgenda Motivation Begrifflichkeiten Entwicklung von Vertriebsunterstützungssystemen LBS im Vertrieb ­ Studien ­ Praxis Analyse der Systeme Zusammenfassung und Ausblick

19 19 WIRTSCHAFTS INFORMATIK Analyse der Systeme Einzelkritik PDA als Einkaufshilfe gezielte Werbung im Verkaufsraum effizienter Einkauf weniger Zeit im Geschäft weniger Aufmerksamkeit unbeantwortet: Bereitstellung der Einkaufshilfe Straßenbahn gezielte Werbung in der nahen Umgebung Kundenakquisition fehlende Interaktion passive Wahrnehmung

20 20 WIRTSCHAFTS INFORMATIK Analyse der Systeme Einzelkritik genesisWorld, OSIRIS und SAP mobile Sales Anbindung an ERP System gleiche Daten Planung der Kundentermine keine visuelle Darstellung der Mitarbeiter auf einer Landkarte HERO AG – SAP mobile sales kein Echtzeitzugriff keine Adaption des Systems auf internationale Ebene

21 21 WIRTSCHAFTS INFORMATIK Analyse der Systeme Vorteile: ­ schnellere Entscheidungsfindung ­ Vereinfachung u. Beschleunigung von Geschäftsprozessen, v.a. bei Anbindung in die bisherige Anwendungslandschaft ­ effizientere Gestaltung des Innen- und Außendienstes ­ Vermeidung von Medienbrüchen Kostenreduktion ­ neue geschäftsfördernde Anwendungsgebiete ­ Erhöhung der Qualität des Vertriebs Erhöhung Kundenzufriedenheit u. –treue Akquisition zusätzlichen Geschäfts

22 22 WIRTSCHAFTS INFORMATIK Analyse der Systeme Nachteile: ­ geringe Rechenleistung der Endgeräte ­ geringe Bandbreite (UMTS, öffentliche WLANs) ­ schwierige Integration in bisherige Anwendungslandschaft ­ Verschlüsselung und Sicherheit bei mobilen Endgeräten ­ schwierige Bedienung wg. Displaygröße, Eingabemöglichkeiten Anwendungsumfang stark eingeschränkt hilfreich Spracherkennung (Handheld-Computer "MC9060 von Symbol Technologies) ­ fehlende Frameworks zur Anwendungsentwicklung ­ unausgereifte Simulationstools für mobile Endgeräte aufwendige Entwicklung

23 23 WIRTSCHAFTS INFORMATIKAgenda Motivation Begrifflichkeiten Entwicklung von Vertriebsunterstützungssystemen LBS im Vertrieb ­ Studien ­ Praxis Analyse der Systeme Zusammenfassung und Ausblick

24 24 WIRTSCHAFTS INFORMATIK Zusammenfassung und Ausblick vielseitige Systeme zur Unterstützung vom Vertrieb erfolgreiche Umsetzungen von Anwendungen Miteinbeziehung aller Beteiligten am Geschäftsprozess Funktionen nach Scheer werden unterstützt Nachteile beseitigen deutliche Steigerung von Entwicklungen für LBS im Vertrieb Geschäftsprozesse weiter optimieren, verbessern neue Entstehung von Geschäftsmodellen

25 25 WIRTSCHAFTS INFORMATIKFragen

26 26 WIRTSCHAFTS INFORMATIKLiteraturverzeichnis CAS Software AG: CAS genesisWorld – Funktionen Zusatzmodule Anbindungen, Downloads/Produkte/genesisWorld/Funktionen_Zusatzmodule_Anbindungen.pdf, 2005, Abrufdatum Dourish, P.: What we talk about when we talk about context, Springer-Verlag London, 2003, static.cc.gatech.edu/~keith/classes/ubicomplexity/pdfs/crit/dourish-context.pdf, Abrufdatum ELBA: Integration & Content, Abrufdatum Flender Service GmbH. deutsch/9-dl/pdf/sonderdruck_schuettgut.pdf, Abrufdatum Goehrmann, K.: Verkaufsmanagement, Stuttgart u.a. 1984, Hermanns, A., Prieß, S.: Computer Aided Selling (CAS) – Computereinsatz im Außendienst von Unternehmen, München, 1987 Konvergenz-Forum: Mobile, drahtlose Kommunikation-Sprache steuert Warenfluss, forum.de/news.php?id=1152, Abrufdatum Krause, M.: Computer Aided Selling in der Konsumgüterindustrie – Konzeption der Außendienst-unterstützung, Deutscher Universitäts-Verlag, 2000 Link, J., Hildebrand, V.: Database Marketing und Computer Aided Selling, Franz Vahlen München, 1993 Lopez, X.R. Location-Based Services. Telegeoinformatics. Location-Based Computing and Services, CRC Press, (2004) Meffert, H.: Marketing, 8. Aufl., Wiesbaden 1998 MOSAIC Consortium, Brodt, T.: Mosaic Best Practise and Success, Factors of Mobile Work S. 15 ff., 2005 Newcomb, E., Pashley, T., Stasko, J.: Mobile Computing in the Retail Arena, CHI Letters, Vol. 5, Issue No.1, 2003 Oertli Service AG: Abrufdatum Scheer, A.-W.: Wirtschaftsinformatik – Referenzmodelle für industrielle Geschäftsprozesse, 7. Aufl., Berlin u.a Shiode, N., Li, C., Batty, M., Longley, P., Maguire, D. The Impact and Penetrtion of Location Based Services. Telegeoinformatics. Location-Based Computing and Services, CRC Press, (2004), ( ) UMTS Forum (2001): Report No. 13 – The UMTS Third Generation Market – Phase II: Structuring the Service Opportunities. UMTS Forum London, Universität Karlsruhe: Kundenbindung durch Mobiles Marketing, openPR.de, 2004 Zadorozhny, V.I., Chrysanthis, P.K. Location-Based Computing. Telegeoinformatics. Location-Based Computing and Services, CRC Press, (2004), ( )


Herunterladen ppt "WIRTSCHAFTSINFORMATIK Westfälische Wilhelms-Universität Münster WIRTSCHAFTS INFORMATIK Location Based Services zur Vertriebsunterstützung Stefan Gersmeier."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen