Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Naturpilot Schleswig-Holstein Präsentation von Naturhighlights im interaktiven, virtuellen Ballonflug Friedhelm Hosenfeld, Dr. Andreas Rinker, Dr. Ernst-Walter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Naturpilot Schleswig-Holstein Präsentation von Naturhighlights im interaktiven, virtuellen Ballonflug Friedhelm Hosenfeld, Dr. Andreas Rinker, Dr. Ernst-Walter."—  Präsentation transkript:

1 Naturpilot Schleswig-Holstein Präsentation von Naturhighlights im interaktiven, virtuellen Ballonflug Friedhelm Hosenfeld, Dr. Andreas Rinker, Dr. Ernst-Walter Reiche DigSyLand Institut für Digitale Systemanalyse & Landschaftsdiagnose Dr. Dirk Bornhöft und Dr. Gudrun Schultz MLUR Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein

2 Workshop Umweltdatenbanken 6./7. Juni 2005, Hannover Überblick Einführung in den Naturpilot Schleswig-Holstein –Voraussetzungen und Anforderungen. Online-Demonstration –Bedienungs- und Funktionsüberblick. –Standard-Modus: Naturhighlights, Touren, Regionen, Suche. –Freies Fliegen: Karten und Luftbilder. Implementierung –Aufbau: Systeme, Bildschirm-Aufbau, Kachel-Raster, Datenverwaltung. –Ablauf: Naturhighlights, Touren, Freies Fliegen. Zusammenfassung und Ausblick

3 Workshop Umweltdatenbanken 6./7. Juni 2005, Hannover Einführung Umwelt- und Agrarinformationen im Web InfoNet-Umwelt, Digitales Umwelt- und Agrarberichtssystem, Umweltatlas. Neuer Zugang –Schwerpunkt auf Edutainment und Tourismus: Zielgruppen breiter definiert: Schulen, Touristen, Gelegenheitsnutzende. Interesse an Natur und Landschaft durch Naturattraktionen und deren Präsentation wecken. Verbindung von Interaktivität, visuellen Eindrücken und Fakten. Ideen Nutzung von digitalen Orthophotos. Virtueller Ballonflug. Kooperation mit

4 Workshop Umweltdatenbanken 6./7. Juni 2005, Hannover Voraussetzungen und Anforderungen Bedienung –Gefälliges und unterhaltsames Erscheinungsbild, –einfach zu bedienende und selbsterklärende Bedienungsoberfläche. Anforderungen auf Nutzerseite –keine speziellen Hard- und Software-Anforderungen für die Nutzenden, –Unterstützung der gängigsten Web-Browser (wie Internet Explorer und Mozilla Firefox), –Nutzbarkeit mit normalen Bildschirm-Auflösungen (ab 1024*768). Anforderungen auf Anbieterseite –Einsatz vorhandener Technik, soweit dies möglich ist, –Präsentation der digitalen Orthophotos mit hoher Qualität aber trotzdem geringer Dateigröße, –die Möglichkeit zur späteren Erweiterbarkeit.

5 Workshop Umweltdatenbanken 6./7. Juni 2005, Hannover Online-Demonstration (1/2) Bedienungs- und Funktionsüberblick –Ballon-Perspektiven: Karten und Lufbilder, Fotos, Text-Erläuterungen, –Steuerung des Ballons. Standard-Modus –Naturhighlights, –Touren, –Regionen, –Suche.

6 Workshop Umweltdatenbanken 6./7. Juni 2005, Hannover Online-Demonstration (2/2) Freies Fliegen: –Schweben über ganz Schleswig-Holstein. –Überall absenkbar auf 5 Höhenstufen: 3 Karten-Ebenen (Basis: ATKIS), 2 Lufbild-Ebenen (Basis: Orthophotos). Zusatz-Funktionen –Hilfe, –Glossar, –3D-Rundflüge, –Gesamt-Übersicht der Ziele, –weiterführende Links.

7 Workshop Umweltdatenbanken 6./7. Juni 2005, Hannover Implementierung: Systeme UMN Mapserver –OpenSource-Software der University of Minnesota: Erzeugung von Karten inklusive Übersichtskarte und Legende. Interaktive Abfrage von Karten. Shapes: Gemeinden, Orte, Straßen, Bahnlinien, Naturräume, Gewässer, Schutzgebiete, ATKIS-Polygone. Raster: Höhenmodell, farbige Orthophotos. Relationales Datenbankmanagementsystem –bisher: MySQL und Oracle (im Prinzip DB-unabhängig): Highlights, Rasterkachel-Infos, Naturräume, Touren, Gemeinden, Kreise, Orte und Positionen (neu). PHP und JavaScript –Steuerung der Anwendung.

8 Workshop Umweltdatenbanken 6./7. Juni 2005, Hannover Implementierung: Aufbau verdeckte MapServer-Frames Karten Legende Übersichtskarte Regionen-Markierung Frames Dias: Anzeige der Fotos Sprechblase: Text-Erläuterungen, dynamisches Laden von Steuerungs-Daten Karte: Ballon-Sicht und -Steuerung, Steuerungs- variablen Auswahl: PopUp-Menüs, Suche, Sonstiges

9 Workshop Umweltdatenbanken 6./7. Juni 2005, Hannover Implementierung: Kachel-Raster Virtuelles Raster über Schleswig-Holstein –Beschaffenheit: Kachel: 10 km * 10 km. Formel zur Umrechnung zwischen Kachel-Nummer und Rechts- Hochwert (GK3). –Ziel: Ständige Verfügbarkeit von Sachdaten mit Raumbezug ohne interaktive Abfragen. Einfaches, leicht-handbares Datenmodell. –Daten zu jeder Kachel: Foto-Dateien, Naturhighlights, Naturraum, Kreis.

10 Workshop Umweltdatenbanken 6./7. Juni 2005, Hannover Implementierung: Datenverwaltung –Naturhighlights (ca. 55): Id, Highlight-Name, Art, Beschreibung, HTML-Datei, Rechts- und Hochwert, Foto1, Foto2, KachelNr (für Korrekturen). –Kachel-Infos (ca. 220): KachelNr, Kreis, Naturraum, Hauptnaturraum. –Gemeinden (ca. 1200): Gemeinde-Name, GKZ (Gemeindekennziffer), KKZ (Kreiskennziffer), Rechts- und Hochwert (Mittelpunkt). –Kreise (15): Kreis-Name, KKZ, Rechts- und Hochwert (Mittelpunkt). –Ortschaften (ca. 2200): Ort, KKZ, Rechts- und Hochwert (Mittelpunkt). –Touren (ca. 50): Tournummer,Tourname, Tour-Typ, Rechts- und Hochwert (Start), Foto1, Foto2, URL. –Weitere: Links, Filme,...

11 Workshop Umweltdatenbanken 6./7. Juni 2005, Hannover Implementierung: Ablauf (Highlight) Anklicken eines Highlights Highlight-Infos auslesen aus JavaScript-Array Fotos, Sprechblase, Sinken aktiv schalten Sinken Sinken/Steigen vertauschen Highlight-Karte (Luftbild) anzeigen

12 Workshop Umweltdatenbanken 6./7. Juni 2005, Hannover Implementierung: Ablauf (Tour) Sprechblasen-Frame neu laden Tour-Koordinaten, Foto-Infos, Texte auslesen aus Tour-Konfigurationsdatei Auswahl einer Tour Tour-Infos auslesen aus JavaScript-Array Fotos, Sprechblase, Sinken aktiv schalten Sinken Tourkarte anzeigen Ballon auf Startpunkt setzen Ballon zum TP navigieren Fotos, Text aktualisieren weiterer Tourpunkt vorhanden? ja nein Tour-Ende: Auftauchen SH-Karte laden Ballon auf Start setzen Tour erneut starten? Sinken... # fahrradtour 3 # f0003.txt # X Y textdatei bilddatei1 bilddatei f3_1.txt f3_1a.jpg f3_1b.jpg P:/fahrrad f3_1.txt f3_1a.jpg f3_1b.jpg P:/fahrrad f3_2.txt f3_2a.jpg f3_1b.jpg P:/fahrrad f3_3.txt f3_2a.jpg f3_1b.jpg P:/fahrrad......

13 Workshop Umweltdatenbanken 6./7. Juni 2005, Hannover Implementierung: Ablauf (Freies Fliegen) Umschalten auf Freies Fliegen Highlights ausblenden andere SH-Karte Sinken oder Höhenmesser Mapserver-Karte anzeigen Höhenstufe in Maßstab umrechnen Mapserver mit Extent starten Foto-Infos, Texte auslesen aus Tour-Konfigurationsdatei

14 Workshop Umweltdatenbanken 6./7. Juni 2005, Hannover Implementierung: Weitere Details –Automatische Ballon-Bewegung JavaScript-Zeitschleife. –Tooltips Tooltips per JavaScript über Kachel-Informationen (ausbaubar). –Räumliche Integration Ortsdaten werden in GK3 verwaltet. Interne Umrechnung in Bild-Koordinaten und Kacheln, daher Integration anderer Daten und Darstellungen möglich. Tour-Routen ausschließlich in Bild-Koordinaten (prinzipiell umrechenbar). Über Kachel-Raster leicht weitere räumliche Funktionen integrierbar. –3D-Rundflüge Als Filme berechnet aus Luftbildern und Höhenmodell. –Redaktion Inhaltliche Erst-Bearbeitung durch Werkverträge und LNV, Kontinuierliche Betreuung durch MLUR, Umweltakademie und LNV.

15 Workshop Umweltdatenbanken 6./7. Juni 2005, Hannover Zusammenfassung & Ausblick –Nutzung bisher: Performanter Seitenabruf (auch mit Modem), Bild-Dateigröße etwa KB. Gut besucht und vielfach verlinkt, einige Rückmeldungen mit Erweiterungs- und Verbesserungsvorschlägen. Bedienung ist noch optimierbar. –Ideen für Erweiterungen: Thematische Erweiterungen, Verknüpfungen zu anderen Systemen (Schleswig-Holstein Topographie), abgestimmte Datenverwaltung (Umweltbildungseinrichtungen).

16 Workshop Umweltdatenbanken 6./7. Juni 2005, Hannover Ausblick –Technischer Ausbau: Parametrisierbarer Einstieg mit Angabe von Gemeinde, Highlight, Tour. Individuelle Positionen: Markierung, Verwaltung in DB, Aufruf mit URL. Web-Schnittstelle zur Administration, Naturhighlight-Stammdaten in Datenbank. –Inhaltlicher Ausbau: Multimediale Aufbereitung der Filme, Sehenswürdigkeiten (Points of Interest), Erweiterung der Informationsabfrage.


Herunterladen ppt "Naturpilot Schleswig-Holstein Präsentation von Naturhighlights im interaktiven, virtuellen Ballonflug Friedhelm Hosenfeld, Dr. Andreas Rinker, Dr. Ernst-Walter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen