Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ReLv Rechtschreiben erforschen- Lesen verstehen Gütersloh Ein rechtschreiblicher Förderlehrgang auf der Basis von Silben und motorischen Hilfen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ReLv Rechtschreiben erforschen- Lesen verstehen Gütersloh Ein rechtschreiblicher Förderlehrgang auf der Basis von Silben und motorischen Hilfen."—  Präsentation transkript:

1 ReLv Rechtschreiben erforschen- Lesen verstehen Gütersloh Ein rechtschreiblicher Förderlehrgang auf der Basis von Silben und motorischen Hilfen

2 Die Silbe ist eine kleine Einheit der gesprochenen Sprache, die in jeder Sprache der Welt vorkommt. Eine Silbe hat eine für die jeweilige Sprache typische Struktur: Es gibt im Deutschen die -> offene Silbe. Beispiel: Zie-ge, spie-len Und es gibt die -> geschlossene Silbe. Beispiel: Zim-mer, Lam-pe, len-ken

3 Beim Aufbau der Silbe unterscheidet man den Silbenkern oder Silbengipfel die Silbenränder. Den linken Silbenrand nennt man Silbenansatz oder Silbenkopf, den rechten Silbenrand die Silbencoda. Der Silbengipfel (Nukleus, Silbenkern) ist der Moment der größten Schallfülle einer Silbe und damit deren hörbarer Hauptteil.

4 Welche Lautkombinationen können im Deutschen an diese drei Positionen der Silbe auftreten? Anlaut K Stammvokal V Auslaut K Beispiel: Hut KVKKrund KKVKBlut KKV stumm KKKVKKSpruch

5 Man geht davon aus, dass die Analyse der Konsonantenhäufungen am Silbenanfang und Silbenende den rechtschreibschwachen SuS Schwierigkeiten bereitet. Deshalb: Wortauswahl steuern -> Am Anfang des Lehrgangs Wörter mit 1:1 Beziehungen zwischen Laut und Buchstaben verwenden. Diese Wörter sollten aus zwei Sprechsilben bestehen->Mut-ter, Bil-der, Be-sen, Ta-ge,

6 Die motorische Unterstützung erfolgt zunächst durch ein Schreiten in der Schreibrichtung, also ein Schritt für jede Silbe nach rechts. Sobald diese Bewegung flüssig mit dem silbischen Sprechen in Einklang kommt, wird das Handzeichen dazu genommen. Sobald Handzeichen und Schreiten koordiniert sind, fällt das Schreiten weg, es bleibt das Handzeichen. Ba To Fahr na ma rad ne te schloss Schritt 1Schritt 2Schritt 3 Handzeichen

7 Das ReLv-Konzept folgt den lernpsychologischen Grundlagen, die bei dem Vorläufer-Konzept Freiburger Rechtschreibschule (FRESCH) entwickelt wurde. Danach sollte ein Lehrgang Folgendes beachten: Input neurophysiologische Ordner Angeleitetes bis selbst gesteuertes Recht- schreiben Visuelle + akustische Informationen Neu erworbene gespeicherte Klang- und Bewegungsmuster Gespeicherte Grundmuster: Klang + Bewegung + Rhythmus Motorische Muster = Schreiben, Sprechen, Schwingen

8 Rechtschreibliche Phänomene bei der offenen Silbe: Die offene Silbe endet auf einen Vokal Das i mit Dehnungszeichen e -> ie tritt meistens in offenen Silben auf -> Zie – ge Das h als Dehnungszeichen tritt nur in offenen Silben auf - > Leh- rer

9 Rechtschreibliche Phänomene bei der geschlossenen Silbe: Bei der geschlossenen Silbe bilden ein Konsonant oder mehrere Konsonanten das Silbenende. Ist die erste Silbe betont, so bildet der Konsonant den Silbenauslaut und den Silbenkopf der zweiten Silbe -> Rennen -> r´en-nen Ausnahmen: -> zz wird tz geschrieben -> kk wird ck geschrieben -> Buchstabengruppen werden nicht verdoppelt -> Rochen – Ro chen Rechen – Re-chen Büsche - Bü-sche Ein i-Laut in der geschlossenen Silbe wird immer als i geschrieben. -> Kinder – Kin-der

10 Das silbentrennende h erscheint nach einem betonten Vokal einer ersten Silbe und bildet den Silbenkopf der folgenden Silbe, deren Vokal unbetont ist. -> gehen - ge-hen mähen- mä-hen S-Laute: Folgt ein s-Laut einer offenen Silbe und klingt er weich, so schreibt man s. -> Hase: Ha-se Folgt ein s-Laut einer offenen Silbe und klingt er scharf, so schreibt man ß -> Soße: So - ße Erscheint ein s-Laut als Auslaut einer betonten, kurzgesprochenen und geschlossenen Silbe, so wird er verdoppelt und als ss geschrieben -> Wasser: Was-ser

11 Rechtschreibliche Phänomene beim Morphem: Das Morphem wird in sinnverwandten Wörtern immer gleich geschrieben. Deshalb müssen das Stammmorphem sowie Präfixe, Suffixe bei den einzelnen Wortarten als solche erkannt werden. Viele unselbstständigen Morpheme bilden auch Sprechsilben, z. B. -nis- heit-keit-chen-lein-schaft-ling-bar-sam-haft-los-voll Die Schreibung von Doppelkonsonanten am Silbengelenk bleibt immer erhalten. Einsilbige Wörter müssen verlängert werden, um die Schreibung des Silbenauslauts erkennen zu können. Die Schreibung der Umlaute ä und äu kann durch die Rückführung auf ein Stammmorphem und dessen Schreibung bestimmt werden: Hände-Hand, Bäume- Baum

12 Die Strategien, die zu rechtschreiblich richtigen Lösungen führen, werden mit einem Zeichensymbol benannt. Schwingen Weiterschwingen/Verlängern Ableiten Merken/Merkwort M

13 Bitte bestimmen Sie die folgenden Fälle: Übungswort…ist ein Fall vonSchreibung radeln sitzen Spinne Dose heißen fliegen

14 Morphologisch orientierte Schreibungen : HundSymbolLösungshilfe Nuss rennt Spielt grüßt essbar

15 Ableitungen e oder ä, eu oder äu? WortSymbolLösungshilfe BänkeBank Tränke täglich Zäune Gebäude

16 Übung: Finde Falschschreibungen, setze das passende Symbol und schreibe das Beweiswort! Symbole:Beweiswort Häute scheint die Sone Ale Kinder wollen in das Freibad Ina und Jens paken iren Wasserbal ein Das Wasser ist bereids richtich warm


Herunterladen ppt "ReLv Rechtschreiben erforschen- Lesen verstehen Gütersloh Ein rechtschreiblicher Förderlehrgang auf der Basis von Silben und motorischen Hilfen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen