Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.orga.com © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/2000 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.orga.com © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/2000 1."—  Präsentation transkript:

1 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/2000 1

2 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Internet - Herausforderung für den Mittelstand Udo Fölling ORGA Kartensysteme GmbH Sprecher der Geschäftsführung Industrie trifft Informatik, 26. Juni 2000

3 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Das Internet verändert alle Internet - Herausforderung für den Mittelstand

4 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Internet - Herausforderung für den Mittelstand Das Internet verändert alle Branchen 40% der amerikanischen Autokäufer haben 1999 das Internet für Kauf oder Information genutzt; 2003 werden über das Netz Autos im Wert von $ 12 Mrd. verkauft (Forrester, 1999) 32% der Konsumenten suchen oder bestellen Gesundheitsprodukte im Internet; 2004 liegt der Umsatz mit diesen Produkten bei $ 22 Mrd. (Forrester, 2000) 75% der Internet-Surfer nutzen Travel-Sites für Infos und Buchung; 2002 liegt der Online-Umsatz bei $ 30 Mrd. (Gartner Group, 2000) $ 12 Mrd. $ 30 Mrd. $ 22 Mrd.

5 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Internet - Herausforderung für den Mittelstand Quelle: Bertelsmann Multimedia Das Medium Online wächst schneller als alle vorangegangenen Massenmedien Zahl der Haushalte in den USA (Mio.) Zeitraum, in dem 50 Millionen Haushalte erreicht wurden (USA) Radio= 38 Jahre TV= 13 Jahre Kabelfernsehen= 10 Jahre Internet/Online= 5 Jahre Radio TV Kabelfernsehen Internet/Online

6 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Online-Nutzer nach Regionen, 1999 und Mio. Nutzer240 Mio. Nutzer 7% 8% 9% 34% 42% Asia Pacific ROW U. S. W. Europa Japan 9% 13% 10% 35% 33% Internet - Herausforderung für den Mittelstand Quelle: ICCM v6.1, 2000

7 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Internet - Herausforderung für den Mittelstand Deutschlands technische Entwicklung liegt hinter den USA und hinter halb Europa I Internet Penetration 1999 (%) USA 46 Schweden41 Norwegen 36 Dänemark 34 Finnland 32 UK 18 Schweiz 16 Belgien 16 Niederlande 14 Irland 14 Deutschland 10 Italien 8 Spanien 8 Frankreich 5 Finnland 61 Norwegen 57 Schweden 53 Italien 42 Dänemark 40 Portugal 38 Österreich 34 Schweiz 32 Niederlande 31 UK 29 Spanien 28 Frankreich 25 USA 24 Deutschland 21 Handy Penetration 1999 (%) Quelle: Bertelsmann Multimedia

8 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Internet - Herausforderung für den Mittelstand Mögliche Gründe: niedrige Hardware-Penetration hohe Zugangskosten langsame Netze Deutschlands technische Entwicklung liegt hinter den USA und hinter halb Europa II

9 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Deutschland steht aussen vor Internet - Herausforderung für den Mittelstand Die Top-10 der eCommerce-freundlichsten Länder weltweit: 1.USA 2.Schweden 3.Finnland 4.Norwegen 5.Niederlande 6.Großbritannien 7.Kanada 8.Singapur 9.Hongkong 10.Schweiz Quelle: Economist Intelligence Unit (EIU)

10 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Jeder fünfte Deutsche ist online Internet - Herausforderung für den Mittelstand Internet-Zugang bis Ende März 2000 in Deutschlandrd. 13,4 Mio. Wachstum in den nächsten 6 Monatenrd. 10 Mio. Die Kunden beziehenBücher (53,9 %) (ca. 4,4 Mio.)Software (27 %) Musik-CDs(23,3 %) Quelle: Forsa

11 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Neue Zielgruppen im Web 11,6 19,1 26,3 33, In Mio. Ab 50 Jahre Gesamt Deutschland Internet - Herausforderung für den Mittelstand 2,0 4,0 6,3 9,1 Quelle: Datamonitor 6/2000

12 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Kampf der Anbieter Internet - Herausforderung für den Mittelstand Nummer 1 in Deutschland: Deutsche Telekom T-onlinerd. 5 Mio. Nutzer Nummer 2 in Deutschland: AOL Deutschlandrd. 1,5 Mio. Nutzer Weltweit führendmehr als America Online24 Mio. Nutzer

13 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Internet - Herausforderung für den Mittelstand Gehören Sie auch dazu? Nur die Hälfte der bestehenden Sites erlaubt es den Kunden, die Produkte oder Dienstleistungen auch online zu kaufen.

14 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ B2B-Geschäft im eCommerce Internet - Herausforderung für den Mittelstand Im Jahr 2004 wird das B2B-Geschäft weltweit 88 Prozent aller Erlöse im eCommerce ausmachen. (Handelsblatt - IDC) Innerhalb der nächsten fünf Jahre werden sämtliche Geschäftsprozesse zwischen Unternehmen (B2B) ins Internet verlagert werden. (Goldman Sachs Analysten)

15 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Geringes eCommerce-Engagement in NRW I Internet - Herausforderung für den Mittelstand Eine Studie der LZB Nordrhein-Westfalen ergab: Nordrhein-westfälische Unternehmen engagieren sich nur wenig im eCommerce. Nur jedes zehnte Unternehmen weist dem elektronischen Handel einen hohen Stellenwert zu. Aber: Viele Firmen sehen das Internet als wichtiges zukünftiges Geschäftsfeld an. Jedes vierte Unternehmen will im eCommerce investieren.

16 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Geringes eCommerce-Engagement in NRW II Internet - Herausforderung für den Mittelstand Gründe für die Zurückhaltung beim elektronischen Vertrieb: hohe Transportkosten sind nicht rentabel zu geringe Service- und Beratungsmöglichkeiten schlechte Kundenanbindung

17 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Die wichtigsten Gründe für B2B-Aktivitäten Internet - Herausforderung für den Mittelstand Kundenbindung durch Online-Kommunikation Erschließung neuer Marktsegmente Effizienzsteigerung Internationalisierung der Märkte Wettbewerbsdruck

18 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Internet - Herausforderung für den Mittelstand eCommerce versus mCommerce I Pro eCommerce benutzerfreundlich Geschwindigkeit großes Darstellungsformat möglich (Monitor) gute inhaltliche Darstellungsmöglichkeit Contra eCommerce nicht überall verfügbar Laptop/Modem ist nur eingeschränkt mobil weniger Nutzer geringe Internet Penetration Italien16 % Deutschland20 % großes Betrugsrisiko geringe Vertrauenswürdigkeit von Konsumentenseite

19 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Internet - Herausforderung für den Mittelstand eCommerce versus mCommerce II Pro mCommerce jederzeit und überall verfügbar hohe mobile Penetration Italien50% Deutschland35% Partnerschaften/Allianzen bieten vollständige Systemlösungen (z. B.Telekom-Operator/Banken) Sicherheit Eindeutige Identifikation Contra mCommerce Konsumentenakzeptanz noch nicht klar erkennbar Begrenztes Darstellungsformat (Display) Eingeschränkte inhaltliche Darstellungsmöglichkeit Geschwindigkeit (insbesondere WAP) In 3 Jahren werden mehr als 60% aller Web-Transaktionen über mCommerce abgewickelt werden (Computerwoche 06/2000)

20 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ eCommerce versus mCommerce - Beispiele Internet - Herausforderung für den Mittelstand

21 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ These I Internet - Herausforderung für den Mittelstand Das Internet ist losgelöst von Zeit und Raum. Entscheidend für einen erfolgreichen Internet-Auftritt ist die Aufmerksamkeit die ich im Web errege!

22 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ These II Internet - Herausforderung für den Mittelstand Geschäftsprozesse übers Web funktionieren nur, wenn neben dem Anbieter vor allem auch der Anwender einen Nutzen erkennt. Der Anwender agiert auf freiwilliger Basis. Wenn er nicht will, nutzt das beste Geschäftsmodell nichts!

23 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Internet - Herausforderung für den Mittelstand These III Es ist eine Illusion zu denken, mit einer Investition in einen Webauftritt wäre schon der größte Teil der Arbeit geleistet. Wenn die Logistik nicht funktioniert, dann ist der beste Webauftritt hinfällig.

24 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ These IV Internet - Herausforderung für den Mittelstand Wie kann ich bestehende Geschäftsprozesse mit Hilfe des Internets neu instrumentieren? Wir müssen keine neuen Geschäftsprozesse erfinden. Wir müssen nur die bestehenden mit dem Internet neu verknüpfen.

25 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ These V Internet - Herausforderung für den Mittelstand Denn nicht die Globalisierung ist das wesentliche Argument für einen Internet-Auftritt. eCommerce ist dann optimal positioniert, wenn die Kernzielgruppe ohne Verlust erreicht wird.

26 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Sind wir vorbereitet? Internet - Herausforderung für den Mittelstand Ist das Internet Teil meiner Unternehmensstrategie? Welche Produkte eignen sich zur Vermarktung im Web? Welchen Kunden kann man Vorteile durch das Internet eröffnen? Wie wirkt sich eCommerce im Zusammenspiel mit anderen Vertriebskanälen aus? Was macht mein Wettbewerb? Wodurch erlange ich Aufmerksamkeit im Web?

27 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Zielgruppe Internet - Herausforderung für den Mittelstand Zielgruppen-Marketing ist eine Kernkompetenz des Internets. Bestehende/neue Kunden Funktionalität Business-to-Businesswollen über das Internet Logistische B2Bbedient werden. Umstellung Bestehende/neue Kunden Aufmerksamkeit Business-to-Consumersollen über das Internet Design B2Cerreicht werden. Image

28 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Barrieren des eCommerce I Internet - Herausforderung für den Mittelstand Barrieren für Online-Shopping sehen Internet-Nutzer vor allem: in der Unsicherheit des Zahlungssystems73 % beim Datenschutz56 % beim Preis gegenüber konventionellem Einkauf38 % Quelle: Bitkom

29 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Barrieren des eCommerce II Internet - Herausforderung für den Mittelstand Hieraus resultieren drei Kriterien für wesentliche Barrieren des eCommerce: Vertrauensdefizite Preisdefizite Leistungsdefizite

30 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Transformationsphase 3.Erfahrungsphase 2.Ablaufphase 1.Aufbauphase Zeit Lebenszyklen eines Internetauftritts Internet - Herausforderung für den Mittelstand Funktionalität

31 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Fragen nach der Erfahrungsphase Internet - Herausforderung für den Mittelstand Wie kann ich bestehende Vertriebsprozesse zwischen mir und meinen Kunden durch das Internet automatisieren/ verbessern? Wie kann ich Einkaufsprozesse mit meinen Lieferanten über das Internet automatisieren/verbessern? Wie kann ich meine Kunden über das Internet besser an mich binden? Wie kann ich durch das Internet Zeit und Geld sparen? Und erst dann: Wie kann ich neue Märkte, neue Geschäftsfelder, neue Kundenkreise erreichen?

32 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Kundenbindung Internet - Herausforderung für den Mittelstand Kundenbindung ist ein ganz wesentlicher Faktor der Internet- Aktivitäten - unabhängig von der Größe der Zielgruppe. Das Kundenbindungssystem stellt das herausragende Kriterium für erfolgreiches eCommerce dar, da die Wechselbereitschaft der Internetnutzer grundsätzlich sehr hoch ist.

33 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Kundenbindung /Bonuspunkte Mehr Geschäftspotential durch Kundenbindung Internet - Herausforderung für den Mittelstand

34 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Aspekte und Trends und Applikationen PC/SC Internet - Herausforderung für den Mittelstand

35 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Security Aspekte Internet - Herausforderung für den Mittelstand Im Internet wird einfach alles angeboten. Sogar meine Kreditkartennummer

36 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Sicherheitsaspekte Definition PKI (Public Key Infrastrukturen) Technische Einrichtungen und organisatorische Prozesse für die (Erzeugung,) Verteilung, Verwaltung, Nutzung und Sperrung von öffentlichen Schlüsseln (für Nutzer eines Public Key Kryptoverfahrens) Kernfunktionen Signieren, Bezahlen, Identifikation, Verschlüsselung Ziel: Rechtskräftiger Vertragsschluss, durch virtuelle Identität PKI und Chipkarte ermöglichen erst echten eCommerce Internet - Herausforderung für den Mittelstand

37 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Internet - Herausforderung für den Mittelstand Fazit Das World Wide Web ist keine Nebenwelt, sondern eine Erweiterung des IT-Anspruchs. Im Internet müssen Sie um Aufmerksamkeit werben. Nur wenn der Besucher Ihrer Website selbst einen Nutzen für sich erkennen kann, wird Ihr Angebot auch genutzt (Win-Win-Situtation herbeiführen). Das World Wide Web bedeutet bidirektionale Kommunikation. Nicht die Globalisierung ist das wesentliche Ziel eines eCommerce-Projekts, sondern die Treffergenauigkeit.

38 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Internet - Herausforderung für den Mittelstand eCommerce im Mittelstand Electronic Commerce hat eine wettbewerbsbestimmende Bedeutung, weil es sich um einen neuen Vertriebskanal handelt.

39 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/ Internet - Herausforderung für den Mittelstand Die Politik reagiert EU-Richtlinie bewirkt Richtungswechsel im eCommerce: Sitz der Händler ist entscheidend im grenzüberschreiten- den Internethandel: Gesetz über digitale Signatur wird an EU-Richtlinien angepaßt Rabattgesetz wird abgeschafft Abschaffung der Zugabeverordnung 23. Juni 2000

40 © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/


Herunterladen ppt "Www.orga.com © ORGA Kartensysteme GmbH Fölling Uni 06/2000 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen