Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Stressentstehung und -bewältigung Anja Steinhaus 29.10.2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Stressentstehung und -bewältigung Anja Steinhaus 29.10.2010."—  Präsentation transkript:

1 Stressentstehung und -bewältigung Anja Steinhaus

2 Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden. Reinhold Niebuhr

3 Gliederung Was ist Stress? Wie entsteht Stress? Welche Folgen kann Stress haben? Stress im Studium und Beruf Wie kann man Stress bewältigen?

4 Stress Definition; lat. stringere - zusammendrücken, zusammenziehen Hans Seyle (1936) – bei starken Umweltbelastungen entsteht eine unspezifische Reaktion des Organismus Die unspezifische Reaktion eines Körpers auf jede an ihn gestellte Anforderung Neutrales Stressverständnis Entstehung Folgen Bewältigung Definition Studium und Beruf

5 Stress Stressoren? Physisch – Lärm, Hitze, Kälte, Temperaturschwankungen, Luft- druckänderungen, Hunger, Infektionen, Verletzungen, schwere körperliche Arbeit, langes Autofahren, Reizüberflutung usw. Psychische – Versagensängste, Überforderung, Unterforderung, Fremdbestimmung, Zeitmangel, Hetze Kontrollverlust usw. Sozial – Konflikte, Isolation, ungebetener Besuch, Verlust vertrauter Menschen, Mobbing usw. Entstehung Folgen Bewältigung Definition Studium und Beruf

6 Stress Stress (subjektiv und individuell) = Situation + Person Abbildung aus Litzke, S., Schuh, H. (2007), S.9 Entstehung Folgen Bewältigung Definition Studium und Beruf

7 Stress Höchste Leistungsfähigkeit bei mittlerem Aktivierungsniveau (Yerkes-Dodson-Gesetz, 1908) Abbildung aus Litzke, S., Schuh, H. (2007), S.12 Entstehung Folgen Bewältigung Definition Studium und Beruf

8 Stress Stress (subjektiv und individuell) Entstehung Folgen Bewältigung Definition Studium und Beruf Auslöser erste Bewertung: unangenehm, gefährlich? Ja zweite Bewertung: Kompetenz, Hilfe? Kein Stress Nein Kein Stress Ja Stress Nein

9 Stress Kognitionen – Abnahme der Konzentration und Aufmerksamkeit – Keine adäquaten Einschätzungen – Kreativität nimmt ab – Ablenkbarkeit nimmt zu – Kurz- und Langzeitgedächtnis werden schlechter – Reaktionsgeschwindigkeit nimmt ab – Fehlerhäufigkeit nimmt zu – Wahrnehmung verengt sich Entstehung Folgen Bewältigung Definition Studium und Beruf

10 Stress Emotionen – Das Gefühl gesund zu sein schwindet – Moralische und emotionale Normen schwächen sich ab – Selbstwertgefühl sinkt – Depressionen und Hilflosigkeit können entstehen – Persönlichkeitszüge können sich ändern – Ängste treten auf – Ärger geht in Aggression über Entstehung Folgen Bewältigung Definition Studium und Beruf

11 Stress Verhalten – Sprachprobleme – Interesse und Begeisterungsfähigkeit verringern sich – Abwesenheit vom Arbeitsplatz – Substanzmissbrauch – Energiemangel und Schlafstörungen – Zynismus und Schuldzuweisungen – Notlösungen und keine dauerhafte Strategien – Seltsames Verhaltensmuster und Unvorhersehbarkeit Entstehung Folgen Bewältigung Definition Studium und Beruf

12 Stress Körper – Herz-Kreislauf-Störungen, Bluthochdruck, erhöhtes Infarktrisiko; – Gastritis, Magen- und Darmgeschwüre, Verdauungsbeschwerden; – Schlafstörungen, chronische Müdigkeit; – Verschiebung des Hormonhaushalts, Zyklusstörungen, Verminderung der Samenproduktion, sexuelle Funktionsstörungen; – Hautveränderungen; – Schwindelanfälle, Atembeschwerden, Migräne; – Chronische Verspannungen, Schmerzen Entstehung Folgen Bewältigung Definition Studium und Beruf

13 Stress Studium Fehlerhafte Lernstrategien Leistungsminderung Freizeitmangel Sinkende Motivation Körperliche Beeinträchtigung Prüfungsängste/- versagen Studienabbruch Entstehung Folgen Bewältigung Definition Studium und Beruf

14 Stress Beruf Überforderung Keinen Freizeitausgleich Sinkende Motivation Körperliche Beschwerden Funktionsbeeinträchtigung Burnout Berufswechsel Entstehung Folgen Bewältigung Definition Studium und Beruf

15 Stress Kurzfristige Wirkung: akute Folgen von Stressreaktionen mildern; – die Ursache nicht veränderbar – akute Stresssituation – Erregung – Vermeidung von Aufschaukelungsprozess. Langfristige Wirkung: die Stressursachen beeinflussen, Belastungen verändern, der Organismus wird stressresistenter. – Ursachen veränderbar – Wille und Fähigkeit – Belastung Entstehung Folgen Bewältigung Definition Studium und Beruf

16 Übung Bilden Sie bitte zwei Gruppen. Gruppe 1: Wählen Sie bitte 6 Strategien zur kurzfristigen Stressreduktion. Schreiben Sie bitte diese auf der Tafel in die Spalte kurzfristige Stressbewältigung und begründen Sie Ihre Wahl mit einem Beispiel aus Ihrem Alltag. Gruppe 2: Wählen Sie bitte 6 Strategien zur langfristigen Stressreduktion. Schreiben Sie bitte diese auf der Tafel in die Spalte langfristige Stressbewältigung und begründen Sie Ihre Wahl mit einem Beispiel aus Ihrem Alltag. Entstehung Folgen Bewältigung Definition Studium und Beruf

17 Stress Kurzfristige Wirkung Abreaktion Ablenkung Gedanken-Stopp Zufriedenheitserlebnisse schaffen Positive Selbstinstruktion Spontane Entspannung Langfristige Wirkung Opferrolle ablegen Einstellung ändern Verhalten ändern Soziale Unterstützung Zeitmanagement Systematische Entspannung Lebensstil Entstehung Folgen Bewältigung Definition Studium und Beruf

18 Hausaufgabe Laden Sie bitte die lange Version des Programms Progressive Muskelentspannung nach Jakobson von der Seite der TK (Techniker-Krankenkasse) herunter und probieren Sie dieses zu Hause mindestens einmal aus. mehr/cd-und-dvd/cd-progressive- muskelentspannung/49432 Tragen Sie bitte die gemachten Erfahrung im Portfolio zusammen und bringen Sie es zur nächsten Sitzung mit.

19 Haben Sie noch Fragen? Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!


Herunterladen ppt "Stressentstehung und -bewältigung Anja Steinhaus 29.10.2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen