Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Ein Entity Relationship Diagramm zur ADB/NDB WS 2009/2010: Datenbanken vs. Markup Dozent: Prof. Dr. Manfred Thaller Referentin : Miyasat Alieva.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Ein Entity Relationship Diagramm zur ADB/NDB WS 2009/2010: Datenbanken vs. Markup Dozent: Prof. Dr. Manfred Thaller Referentin : Miyasat Alieva."—  Präsentation transkript:

1 Ein Entity Relationship Diagramm zur ADB/NDB WS 2009/2010: Datenbanken vs. Markup Dozent: Prof. Dr. Manfred Thaller Referentin : Miyasat Alieva

2 ER Diagramm Ein ER Diagramm ist die oberste Abstraktionsebene der realen Welt. Das ER Diagramm soll sowohl für den Informatiker, als auch für die Fachabteilung verständlich sein. Es ist unabhängig von Datenbanksystemen und -modellen stellt reale Begriffen und Beziehungen grafisch dar auf Basis der ER Diagramm wird ein relationales Schema erstellt.

3 Aufgaben Bibliografien zu lesen Muster zu erkennen Konzepte zu sammeln Entitäten zu identifizieren Attribute Schlüssel Relationen zu bestimmen Kardinalitäten

4 Sammlung von Konzepten Name Joseph Vorname Calasanz Karl Pseudonymen Svend Christensen, J. Calion Bezeichnung Bibliothekar Geburtsdatum Geburtsort (Bad) Aussee (Steiermark), Sterbedatum Sterbeort Wien Begräbnisort Wien Konfession kath. Sozialer Stand Genealogie Vater, Mutter

5 Leben: Studiumsfächer (von- bis, das Institut, der Ort) Berufe (von- bis, bei wem, der Ort) Werke (literarische Werke, Kunstwerke etc.) Literatur (Fundstellen) Porträt

6 Entität vs. Attribut ist ein Objekt hat einen Typ (z.B. integer) hat einen Wert (z.B. 3) eindeutig identifizierbar gleiche Werte können sich wiederholen Beziehungstypen können Attribute können weder eigene nur zwischen Entitätstypen Attribute noch eigene hergestellt werdenBeziehungen besitzen Ein Attribut, das durch weitere Attribute beschrieben werden soll, wird zum Entitätstyp

7 Entität schwach? assoziativ?

8 Schwache Entitäten Schwache Entitäten können nicht autonom existieren, sie sind in ihrer Existenz von einer anderen Entität abhängig und auch nur in Kombination mit dem Schlüssel der übergeordneten Entität eindeutig identifizierbar Schwache Entit ä ten bilden zusammen mit der der übergeordneten Entität 1: n Relation Schwache Entit ä ten haben eine totale Participation an der Relation

9 Assoziative Entität hat Merkmale einer Entität und einer Relation. ist eine Relation, weil sie zwei oder mehrere Entitäten verbindet. ist eine Entität, weil sie ihre eigenen Attribute hat. hat ein Primärschlüssel und Fremdschlüssel für verbundene Entitäten.

10 Attribut

11 Relationen

12 ER Diagramm Datenbank Entitäten Tabellen Primärschlüssel Primärschlüssel der Tabellen einfache Attribute Attribute der Tabelle mehrwertige Attribute extra Tabelle m:n Relation neue Tabelle mit zwei Primärschlüsseln von jeder Seite als Fremdschlüssel 1:n Relation Primärschlüssel von der 1- Seite geht als Fremdschlüssel in die n- Seite, oder man erzeugt eine neu Tabelle mit beiden Primärschlüsseln, einer davon als Primärschlüssel 1:1 Ein der Primärschlüssel geht als Fremdschlüssel in die andere Tabelle

13 Person : Pseudonymen hat_Mutter studiert Pers.IDPseudonym Pers.IDName*Datum*Ort+Datum+OrtGeschl.Konf. Pers.IDPers.ID(von der Mutter) StudiumsIDPers.IDvon-bisFachIDInst.ID

14 Werk Pers.ID ArtID TitelJahr


Herunterladen ppt "Ein Entity Relationship Diagramm zur ADB/NDB WS 2009/2010: Datenbanken vs. Markup Dozent: Prof. Dr. Manfred Thaller Referentin : Miyasat Alieva."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen