Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

« Die Religionsphilosophie Immanuel Kants » Proseminar im Sommersemester 2009 Universität zu Köln Philosophisches Seminar Dozent: Dr. Markus Wirtz Veranstaltungsnummer:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "« Die Religionsphilosophie Immanuel Kants » Proseminar im Sommersemester 2009 Universität zu Köln Philosophisches Seminar Dozent: Dr. Markus Wirtz Veranstaltungsnummer:"—  Präsentation transkript:

1 « Die Religionsphilosophie Immanuel Kants » Proseminar im Sommersemester 2009 Universität zu Köln Philosophisches Seminar Dozent: Dr. Markus Wirtz Veranstaltungsnummer: 4018 Zuordnung: BA: BM2 – NeuzeGeg – PS GyGe: BM1 – NeuGeg – PSem Mag/Sek II – PS Ber A & C

2 Termine: Samstag, 16.05.09, 10-16 Uhr Samstag, 30.05.09, 10-16 Uhr Samstag, 13.06.09, 10-16 Uhr Samstag, 27.06.09, 10-16 Uhr Abschlussklausur: Montag, 20.07.09

3 Möglichkeiten des Scheinerwerbs: Lehramt GyGe (LPO 2003): Klausur Hausarbeit Mündliche Prüfung (Aktive) Teilnahme (bei Aktive Teilnahme + TN = Referat) Bachelor (BA/MA): 4 CP: Klausur oder Hausarbeit 3 CP: Referat 2 CP: Aktive Teilnahme

4 Mögliche Referatsthemen: Guided Reading zu folgenden Kapiteln: Erstes Stück, Einleitung (S.20-24) (Pawlik) Anmerkung (S. 24-29) I. Von der ursprünglichen Anlage zum Guten in der menschlichen Natur (S. 29-33) (Dvorkin) II. Vom Hange zum Bösen in der menschlichen Natur (S. 33-38) (Marambio) III. Der Mensch ist von Natur böse (S. 38-47)

5 Referatsthemen (guided reading) Zweites Stück, Erster Abschnitt: Von dem Rechtanspruche des guten Prinzips auf die Herrschaft über den Menschen a) Personifizierte Idee des guten Prinzips (S. 74-77) (Neumann) b) Objektive Realität dieser Idee (S. 77-82) c) Schwierigkeiten gegen die Realität dieser Idee und Auflösung derselben (S. 83-99) Zweiter Abschnitt: Von dem Rechtsanspruche des bösen Prinzips auf die Herrschaft über den Menschen, und dem Kampf beider Prinzipien miteinander, Einleitung (S. 100-107) Allgemeine Anmerkung (S. 107-115)

6 Referatsthemen (guided reading) Drittes Stück, Erste Abteilung, III. Der Begriff eines ethischen gemeinen Wesens ist der Begriff von einem Volke Gottes unter ethischen Gesetzen (S. 126-128) IV. Die Idee eines Volks Gottes ist (…) nicht anders als in der Form einer Kirche auszuführen. (S. 129-132) (Steindorff) V. Die Konstitution einer jeden Kirche geht allemal von irgendeinem historischen (Offenbarungs-)Glauben aus (…). (S. 132-139) VII. Der allmähliche Übergang des Kirchenglaubens zur Alleinherrschaft des reinen Religionsglaubens ist die Annäherung des Reichs Gottes. (S. 150-163) Zweite Abteilung, Historische Vorstellung der allmählichen Gründung der Herrschaft des guten Prinzips auf Erden (S. 163- 181) Allgemeine Anmerkung (S. 182-196)

7 Referatsthemen (guided reading) Viertes Stück, Einleitung (S. 198-201) Erster Teil. Vom Dienst Gottes in einer Religion überhaupt (S. 201-206) 1. Teil, 1. Abschnitt. Die christliche Religion als natürliche Religion (S. 206-214) 2. Teil, § 3: Vom Pfaffentum als einem Regiment im Afterdienst des guten Prinzips (S. 232-239) Anmerkung zu § 3 (S. 239-244) § 4: Vom Leitfaden des Gewissens in Glaubenssachen (S. 245-253)

8 mwirtz@uni-koeln.de


Herunterladen ppt "« Die Religionsphilosophie Immanuel Kants » Proseminar im Sommersemester 2009 Universität zu Köln Philosophisches Seminar Dozent: Dr. Markus Wirtz Veranstaltungsnummer:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen