Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

G RAMMATIKTHEORIE UND G RAMMATIKOGRAPHIE 23.11.2009 1.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "G RAMMATIKTHEORIE UND G RAMMATIKOGRAPHIE 23.11.2009 1."—  Präsentation transkript:

1 G RAMMATIKTHEORIE UND G RAMMATIKOGRAPHIE

2 K URZE W IEDERHOLUNG … sowie einige Ergänzungen 2

3 D IE A NFÄNGE DER ITALIENISCHEN G RAMMATIKOGRAPHIE Die Abhängigkeit der italienischen Grammatikographie von der Questione della lingua Die Hauptpositionen im ausgehenden 15. sowie im frühen 16. Jahrhundert Anhänger des Lateinischen und Gegner des Volgare (zunehmend in der Defensive) Große Kenner des Lateinischen und gleichzeitige Anhänger und Förderer des Volgare, wobei unterschiedliche Modelle im Umlauf waren Höfische Koine (lingua cortigiana) Trecento-Florentinisch / -Toskanisch Modernes Florentinisch sonstige 3

4 D IE A NFÄNGE DER ITALIENISCHEN G RAMMATIKOGRAPHIE Die sozio-kulturellen Voraussetzungen der Questione della lingua Starke dialektale und politische Zersplitterung Italiens Es bildet sich im Gegensatz zu Frankreich und Spanien keine politisches Machtzentrum heraus Die Werke der Trecentisten haben eine identitätsstiftende Funktion für ganz Italien Dante, Boccaccio und Petrarca werden in ganz Italien Rezipiert Nach 1470 werden die Werke in Druckform leicht zugänglich 4

5 D IE A NFÄNGE DER ITALIENISCHEN G RAMMATIKOGRAPHIE Diese drei Hauptströmungen der konkurrierenden Volgare-Modelle finden sich in den Grammatiken des frühen 16. Jahrhunderts wieder, wobei die meisten Grammatiker jener Zeit sich dem Trecento-Modell verpflichtet fühlten Dies trifft sowohl auf die erste publizierte Volgare- Grammatik (Fortunio, Regole grammaticali della volgar lingua, 1516) als auch auf das wohl erfolgreichste Werk der Questione della lingua zu (Bembos Prose della volgar lingua, 1525) 5

6 D IE A NFÄNGE DER ITALIENISCHEN G RAMMATIKOGRAPHIE Die Einflüsse der Questione della lingua zeigen sich bereits in den Anfängen der italienischen Grammatikographie… 6

7 D IE A NFÄNGE DER ITALIENISCHEN G RAMMATIKOGRAPHIE Die Abhängigkeit von der Questione della lingua Metasprachlicher Disput zwischen Leonardo Bruni und Flavio Biondo Leonardo Bruni: Das Volgare existierte bereits in der Antike hat den gleichen Anspruch auf einen Ausbau als Literatursprache wie das Lateinische Flavio Biondo: Das Volgare ist das Produkt einer Sprachmischung aus der Zeit der Völkerwanderung und daher grundsätzlich als Kultursprache diskreditiert 7

8 D IE A NFÄNGE DER ITALIENISCHEN G RAMMATIKOGRAPHIE Die Abhängigkeit von der Questione della lingua Leon Battista Alberti Das Volgare ist das zwar Produkt einer Sprachmischung aus der Zeit der Völkerwanderung, kann aber durch das Wirken großer Schriftsteller zur Kultursprache ausgebaut und durch die Existenz Grammatiken reguliert werden zum Beweis verfasste Alberti eine Kurzgrammatik (Grammatichetta toscana – Grammatichetta vaticana) des Florentinischen seiner Zeit Alberti kannte zwar die Werke der Trecentisten, wollte aber das Volgare seiner Zeit zur Blüte bringen, 8

9 D IE A NFÄNGE DER ITALIENISCHEN G RAMMATIKOGRAPHIE Die Abhängigkeit von der Questione della lingua Alberti übertrug die Kategorien der Lateingrammatiken der spätantiken Autoren von Donatus und Priscianus, deren Tradition im Mittelalter im Rahmen der sieben freien Künste fortgesetzt wurde, auf das Volgare Zu diesem Zeitpunkt existierte der Buchdruck noch nicht Die Schrift, die nur in Form einer Kopie aus dem frühen 16. Jahrhundert erhalten ist, hatte keinen Einfluss auf den metasprachlichen Diskurs des 15. Jahrhunderts Sie wurde erst in der Mitte des 19. Jhs. wiederentdeckt und analysiert 9

10 D IE A NFÄNGE DER ITALIENISCHEN G RAMMATIKOGRAPHIE Ohne sich Alberti zum Vorbild zu nehmen, waren gerade in Florenz zahlreiche Literaten, Dichter und Grammatiker der gleichen Ansicht, d.h. sie bevorzugten das lebendige Florentinische Ihrer Zeit gegenüber der nunmehr archaischen Sprache der Trecentisten Dies bedeutete jedoch nicht, dass sie die literarische Tradition ignorierten Sie kannten sie zwar sehr gut, wollten sie jedoch nicht als generelles Sprachmodell akzeptieren 10

11 D IE A NFÄNGE DER ITALIENISCHEN G RAMMATIKOGRAPHIE 11 Das Trecento-Modell entwickelte sich in ganz Italien zum dominanten Modell Diesem Modell folgte u.a. die erste gedruckte Grammatik des Volgare, die Regole grammaticali della volgar lingua (1516) des aus Pordenone stammenden Juristen Gian Francesco FORTUNIO

12 Aufbau der Regole Proemio dellauttore PRIMO LIBRO nome, prenome, uerbo, aduerbio SECONDO LIBRO Lortographia D IE A NFÄNGE DER ITALIENISCHEN G RAMMATIKOGRAPHIE 12

13 D IE A NFÄNGE DER ITALIENISCHEN G RAMMATIKOGRAPHIE 13 Trotz zahlreicher Auflagen der Regole bis in die 60er Jahre des 16. Jahrhunderts wurde ein anderes Werk besonders wichtig für die Verbreitung des Trecento-Modells Pietro Bembos Prose della volgar lingua (1525)

14 B EMBO, P ROSE DELLA VOLGAR LINGUA (1525) 14 Pietro Bembo (* 1470 in Venedig in Rom) war die große Galionsfigur der Befürworter des Trecento-Florentinischen Bembo war jedoch nicht nur Anhänger des volgare, sondern auch ein Experte für klassische Philologie, der das ciceronianische Latein gegenüber eklektischen Varietäten verteidigte.

15 B EMBO, P ROSE DELLA VOLGAR LINGUA (1525) Sein erstes Werk, De Aetna (1496), verfasste er in lateinischer Sprache, ebenso seinen Traktat De imitatione (1513), der an Giovan Francesco Pico ( ) gerichtet war. Der aus Venedig stammende Kardinal propagiert in seinen Prose della volgar lingua (1525) explizit Petrarcas Sprache als Norm für die Lyrik, und Boccaccios Sprache als Modell für die Prosa. 15

16 B EMBO UND DAS P RINZIP DER IMITATIO LATEINVOLGARE PROSA CiceroBoccaccio LYRIK VergilPetrarca 16

17 B EMBO, P ROSE DELLA VOLGAR LINGUA (1525) Bereits in seinem Werk Asolani (1505) hatte er seine Sprachtheorie in die Praxis umgesetzt, nämlich durch die genaue Imitation der sprachlichen Formen der Werke Boccaccios. Zum ersten Mal in der italienischen Sprachgeschichte wurde somit der programmatische Versuch unternommen, die Sprache der großen Dichter des Trecento nicht nur in Traktaten zu diskutieren, sondern in einem literarischen Werk wieder zum Leben zu erwecken. Bembo ging es hierbei weniger um die Nachahmung eines bestimmten Stils als vielmehr um die Nachahmung der Grammatikstrukturen sowie des Wortschatzes einer längst vergangenen Zeit. 17

18 B EMBO, P ROSE DELLA VOLGAR LINGUA (1525) Die Prose haben die Questione della lingua über das gesamte 16. Jahrhundert hindurch nachhaltig geprägt und der archaischen Literatursprache letztendlich zum Durchbruch verholfen. Bembo lässt in dem Werk vier historische Persönlichkeiten über die Sprache diskutieren. Jeder Teilnehmer der Gesprächsrunde übernimmt dabei eine bestimmte Position innerhalb der frühen Questione della lingua. 18

19 B EMBO, P ROSE DELLA VOLGAR LINGUA (1525) 19 Das Werk untergliedert sich in drei Bücher mit unterschiedlicher thematischer Schwerpunktsetzung, wobei die Diskussion über Grammatik- und Wortschatzprobleme den meisten Raum einnimmt.

20 B EMBO, P ROSE DELLA VOLGAR LINGUA (1525) 20 (1) Das erste Buch (Libro primo) enthält eine sprachphilosophische Einleitung, eine Verteidungung des volgare gegen das von den Humanisten propagierte Lateinische, eine Diskussion über das ideale volgare sowie eine Polemik gegen die Theorie der lingua cortigiana und gegen das moderne Florentinische.

21 B EMBO, P ROSE DELLA VOLGAR LINGUA (1525) 21 (2) Das zweite Buch (Libro secondo) besteht aus einem historischen Abriss über die alten Dichter, einer Suche nach der Norm für das volgare und einer Diskussion über Dichtung und Metrik sowie über den Wortschatz der Dichtersprache.

22 B EMBO, P ROSE DELLA VOLGAR LINGUA (1525) 22 (2) Am umfangreichsten ist das dritte Buch (Libro terzo) mit einer Diskussion über Grammatikprobleme sowie einer Aufstellung von Regeln auf der Grundlage der Werke Boccaccios und Petrarcas (einschließlich einiger anderer nachahmenswerter Autoren des Trecento)

23 B EMBO, P ROSE DELLA VOLGAR LINGUA (1525) Diskussion über grammatische Phänomene, z.B. über besondere Formen des Partizips (z.B. cerco = cercato, suto = stato):... perciò che se agli altri, che ne hanno cerco, non si dee subitamente credere tutto... (Libro III, 1) Ma de vostri ragionamenti, che fatti vavete, de quali noi niuna cosa sappiamo e nondimeno intendiamo che sono suti così belli... (Libro III, 2)...qualora io vi rimiro, cotanto dolci sutemi e cotanto care... (Libro III, 27) 23

24 B EMBO, P ROSE DELLA VOLGAR LINGUA (1525)...oder über die unüberschaubare Formenvielfalt bei den Hilfsverben:...Essendo, che si dice eziandio Sendo alcuna volta nel verso (Libro III, 50); Il qual verbo ha nel passato Fui e Sono stato e Suto, che vale Stato; e nella terza voce del numero del più Furono, che Fur sè detto troncamente, e Furo, che non così troncamente disse il Petrarca (Libro III, 50); 24

25 B EMBO, P ROSE DELLA VOLGAR LINGUA (1525) –... e alla terza voce ancora di questo stesso verbo, Ee, che disse Dante ; – Di questo verbo pose il Boccaccio la terza voce del numero del meno È con quello del più ne nomi, Già è moltanni dicendo (Libro III, 50); –Semo e Avemo, che disse il Petrarca, non sono della lingua, come che Avemo eziandio nelle prose del Boccaccio si legga alcuna fiata, nelle quali si potrà dire che ella, non come natìa, ma come straniera già naturata, vabbia luogo (Libro III, 27); 25

26 B EMBO, P ROSE DELLA VOLGAR LINGUA (1525) Der Polymorphismus bei den Personalpronomina: E queste voci, che al maschio tuttavia si danno, i meno antichi dissero Egli et Eglino più sovente. [...]. Sono nondimeno comunalmente ora, Eglino et Elleno, in bocca del popolo più che nelle scritture, come che Dante ne ponesse luna nelle sue canzoni. (Libro III, 16). 26

27 K ONKURRENZ ZUM T RECENTO -M ODELL Lingua cortigiana Fiorentino moderno 27

28 D IE LINGUA CORTIGIANA Neben den Anhängern des mittelalterlichen und modernen Florentinischen bildeten die Vertreter einer höfischen Koine die dritte bedeutende Gruppe derer, die das volgare gegenüber dem Lateinischen bevorzugten. Ihre sprachtheoretischen Ideen haben sie allerdings nur selten in systematischen Schriften hinterlassen. So dienen vor allem die Traktate ihrer Gegner dem Sprachhistoriker Hauptquelle. 28

29 D IE LINGUA CORTIGIANA Zu den namhaftesten Repräsentanten gehörte Vincenzo Colli (gest. 1508), genannt Calmeta. Sein Traktat Della volgar lingua ist zwar verschollen, doch sind seine Gedanken indirekt bei Bembo und Castelvetro belegt. Weitere Anhänger der Koine waren Equicola und Colocci. 29

30 D IE LINGUA CORTIGIANA Mario Equicola ( ) stand zunächst in den Diensten Isabella dEstes, dann Federico Gonzagas. Zu seinen Werken gehören der lateinische Traktat De natura de amore (1525), eine Chronica di Mantua (1521) sowie die posthum erschienenen Istituzioni al comporre in ogni sorta di rima volgare (1541), in denen er Stellung zu sprachtheoretischen Fragestellungen bezieht. Angelo Colocci ( ) war Sekretär der Päpste Leo X. und Clemens VII. sowie Verfechter einer höfischen Koine. Seine Gedanken zur Sprache sind uns ebenfalls nur indirekt durch Pierio Valerianos Dialogo della volgar lingua überliefert. 30

31 D IE LINGUA CORTIGIANA Vincenzo Colli (alias Calmeta, ) verteidigt in den (verloren gegangenen) Libri della volgar lingua das Konzept der lingua cortigiana. 31

32 D IE LINGUA CORTIGIANA Mario Equicola di Alvito ( ) veröffentlicht in lateinischer Sprache die literaturtheoretische Abhandlung De natura de amore. Er spricht sich darin u.a. für die Theorie der lingua cortigiana aus. 32

33 D IE LINGUA CORTIGIANA Claudio Tolomei und Agnolo Firenzuola unternehmen den (erfolglosen) Versuch, in Rom einen Concilio della lingua einzuberufen. 33

34 D IE LINGUA CORTIGIANA 1528 Baldassare Castiglione Libro del cortegiano hierin Knappe Darlegung der lingua cortigiana 34

35 G IOVAN G IORGIO T RISSINO ( ) Theoretiker und Grammatiker der lingua cortigiana sowie Orthographiereformer 35

36 D IE LINGUA CORTIGIANA 1524 Gian Giorgio Trissino veröffentlicht seine Epistola de le lettere nuovamente aggiunte ne la lingua italiana, in denen er für eine Orthographiereform plädiert. Zur Unterscheidung der Öffnungsgrade von e und o sowie der Stimmhaftig- und Stimmlosigkeit von z schlägt er die Verwendung griechischer Buchstaben bzw. diakritischer Zeichen vor. 36

37 D IE LINGUA CORTIGIANA 1529 Gian Giorgio Trissino veröffentlicht die sprachtheoretische Schrift Il Castellano. In ihr werden sowohl die 1524 erschienene Epistola mit den Reformvorschlägen als auch die Bezeichnung lingua italiana verteidigt. Trissino publiziert außerdem eine Grammatichetta, Dubbii grammaticali sowie seine italienische Übersetzung von Dantes De vulgari eloquentia. 37

38 T RISSINO, D ANTE DE LA VOLGARE ELOQUENZIA 38

39 T RISSINO, D ANTE DE LA VOLGARE ELOQUENZIA 39

40 D IE LINGUA CORTIGIANA Ca Gian Giorgio Trissino ( ) entdeckt Dantes verschollenen Traktat De vulgari eloquentia und diskutiert darüber mit anderen Gelehrten (darunter Niccolò Machiavelli) in den Orti Oricellari zu Florenz. 40

41 T RISSINOS G RAMMATICHETTA Titelseite 41

42 G IOVAN G IORGIO T RISSINO ( ) Einflüsse Die spätantiken Grammatiker Donatus und Priscianus lateinische Terminologie, aber mit terminologischen Innovationen, z.B. passato di poco (= Passato prossimo) passato di molto (= Passato remoto) soggiuntivo redditivo (= condizionale). 42

43 G IOVAN G IORGIO T RISSINO, G RAMMATICHETTA Aufbau De le lettere De lArticolo Del Nome De li Adiettivi overo Epitheti Del Verbo Del Pronome De la Preposizione De lo Adverbio De la Congiunzione 43

44 T RISSINO, G RAMMATICHETTA 44

45 T RISSINO, G RAMMATICHETTA 45

46 T RISSINO, G RAMMATICHETTA 46

47 T RISSINO, G RAMMATICHETTA 47

48 T RISSINO, G RAMMATICHETTA 48

49 T RISSINO, G RAMMATICHETTA 49 Traditionelle Imperf.-Form + latinisierende Graphie Innovative Terminologie Innovative Terminologie

50 P IERFRANCESCO G IAMBULLARI - Der erste Grammatiker aus Florenz 50

51 P IER F RANCESCO G IAMBULLARI 51 Biographische Daten * 1495 in Florenz 1555 in Florenz von der Familie Medici unterstützt und gefördert Kanonikus der Kirche von San Lorenzo/ Florenz Mitbegründer der Accademia fiorentina

52 P IER F RANCESCO G IAMBULLARI Werk De'l sito, forma, et misure, dello Inferno di Dante. Florenz 1544 Il Gello. Florenz 1546 Origine della lingua fiorentina, altrimenti il Gello. Florenz 1549 De la lingua che si parla e scrive in Firenze. Florenz 1547 Lezzioni di.M. Pierfrancesco Giambullari lette nella accademia fiorentina. Florenz 1551 Historia dell'Europa. Venedig

53 G IAMBULLARI De'l sito, forma, et misure, dello Inferno di Dante. 53

54 G IAMBULLARI 54

55 G IAMBULLARI 55

56 G IAMBULLARI, ORIGINE DELLA LINGUA FIORENTINA / IL GELLO 56

57 G IAMBULLARI 57

58 GI AMBULLARI 58 De la lingua che si parla & scriue in Firenze / Pierfrancesco Giambullari fiorentino ; et vno dialogo di Giouan Batista Gelli sopra la difficultà dello ordinare detta lingua. - In Firenze : [Lorenzo Torrentino, 1551?]. Über 400 Seiten

59 THEORETISCHE AUSRICHTUNG A UFBAU, INHALTLICHE T HEMATIK UND T ERMINOLOGIE Fiorentino, De la lingua che si parla e scrive in Firenze 59

60 W IDMUNGEN UND V ORWORT 60 Allo Illustriss. et Eccellentiss. Principe il S. Don Francesco de Medici: Primogenito del S. Duca di Firenze. Signor suo osseruandissimo Pierfrancesco Giambullari al lettore Benigno salute Al Molto Reverendo M. Pierfrancesco Giambullari, amico suo carissimo Giouan batista Gelli Ragionamento infra M. Cosimo Bartoli, et Giouan Batista Gelli, sopra le difficultà del mettere in Regole, la nostra lingua

61 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 61 Theoretische Ausrichtung Grammatiker der römischen Antike Varro Quintilian Priscian Zeitgenössische Autoren sprachphilosophisch orientierter Lateingrammatiken: Linacre (LINACRO)

62 T HOMAS L INACRE (L YNAKER ), ( ) Englischer Arzt, Mathematiker und Gelehrter. Er gilt als der Begründer des Humanismus in England; De emendata structura Latini sermonis libri sex (1524) 62

63 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 63 Beschriebene Varietät und gewähltes Sprachmodell Florentinisch (ohne die übrigen toskanischen Varietäten) Geschriebene Sprache Autoren des Trecento Autoren der Gegenwart Gesprochene Sprache der Gegenwart

64 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 64 Insgesamt acht Bücher Primo libro De le lettere Divisione de le lettere De dittonghi De le sillabe De le parole De l parlare Le parti del parlare Del nome De l pronome De lo articolo De l verbo ________________

65 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 65 Libro secondo De le preposizioni De lo adverbio De lo inframmesso De la legatura _______________ Libro terzo De la costruzzione Divisione de la costruzzione De la concordanza De li accidenti de la costruzzione Del caso De le regole generali De le quattro concordanze

66 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 66 Libro terzo (Forts.) De modi de la concordanza De la costruzzione transitiva Costruzzione de gli appellativi nella transitiva Passaggio degli ambugui Passaggio de verbali Passaggio degli aghiettivi Costruzzione degli infiniti Costruzzione de particulari Passaggio de superlativi Passaggio de numerali Disponimento de numerali Passaggio de verbali et participii

67 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 67 Libro Terzo (Forts.) Passaggio al genitivo Passaggio al dativo Passaggio a lo accusativo Passaggio a lo ablativo Costruzzione de pronomi Del ritorno de pronomi Passaggio de la terza persona Costruzzione di tre terze persone insieme Passaggio delle persone Forza de pronomi relativi De la costruzzione de lo articolo _________________

68 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 68 Libro quarto De la costruzzione de verbi De verbi transitivi De primi transitivi De secondi transitivi De terzi transitivi De la costruzzione de verbi intransitivi De verbi assolutivi Degli intransitivi della azzione De la costruzzione degli impersonali Costruzzioni generali de verbi De verbi di varia costruzzione ____________________

69 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 69 Libro quinto De la costruzzione de le parti consignificative De le preposizioni De la costruzzione delli adverbii De la costruzzione dello inframmesso De la costruzzione de la legatura De punti __________________ Libro sesto De la costruzzione figurata De lo scambio del nome Il nome per il participio Il nome per la preposizione Il nome per lo adverbio Il nome per lo inframmesso Il nome per la legatura De lo scambio del pronome

70 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 70 Libro sesto Il pronome per altro pronome Il pronome per la legatura De lo scambio de lo articolo De lo scambio del verbo De lo scambio de lo adverbio De lo scambio del participio De lo scambio delle preposizioni De lo scambio della legatura De sei accidenti de lo scambio De lo scambio del caso De lo scambio del genere De lo scambio del numero

71 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 71 Libro sesto (Forts.) De lo scambio della persona De lo scambio del modo De lo scambio del tempo __________________ Libro ottavo De le figure de la sentenza Libro settimo De le figure De le figure de la parola De le figure de la costruzzione De la costruzzione virtuosa _________________

72 F ALLSTUDIEN AUS G IAMBULLARIS G RAMMATIK 72

73 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 73 Behandlung der Buchstaben De le lettere u.a. Bezugnahme auf den römischen Rhetoriker und Grammatiker Quintilian Aufgabe der Buchstaben: Konservierung der Wörter Übereinstimmung mit der Aussprache notwendig

74 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 74 De le parole Definition des Wortbegriffs LE PAROLE sono legamento ed accozzamento duna, o, più sillabe, in vna voce dimostratiua, di qualche cosa…

75 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 75 De l parlare Definition IL PARLARE è vna accomodata disposizione, & orditura di Parole, a significare qualche cosa Il parlare = dt. Satz

76 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 76 Weitere Unterteilung in: Interrogativo Imperativo Desiderativo Chiamativo Narrativo / Dimostrativo (Parlare) PERFETTO(Parlare) IMPERFETTO

77 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 77 Nome Pronome Articolo Verbo Aduerbio Participio Preposizione Inframmesso (lat. interiectio) Legatura Unterscheidung von insgesamt neun Wortarten De le parti del parlare

78 D IE I NTERJEKTION 78

79 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 79 Definition è vna subita voce gittata a caso tra laltro ragionamento: laquale apertamente dimostra lo affetto del animo di chi fauella Bezugnahme auf Priscianus Die InterjektionDe lo inframmesso

80 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 80 Le spezie dello inframmesso

81 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 81 Syntaktische Verwendung der Interjektionen, z.B. guai + DATIV ohi, lasso + AKKUSATIV Bezugnahme auf lateinische Grammatiker Angabe von Beispielen aus der Trecento- Literatur (Boccaccio, Petrarca)

82 D IE I NTERPUNKTION 82

83 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 83 Unterscheidung von insgesamt vier Interpunktionszeichen SOSPIRO (:) PVNTO COMATO (;) COMA (,) PVUNTO (.) Belege aus der Trecento- Literatur De punti Die Interpunktion

84 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE Die Tempora / Modi und ihre terminologische Beschreibung Innovative und traditionelle Terminologie, z.B. Dimostratiuo presente = Indikativ Präsens Indefinito = Passato remoto Futuro Desideratiuo presente = Konjunktiv Präsens Desideratiuo pendente = Konjunktiv Imperfekt 84

85 P IERFRANCESCO G IAMBULLARI ( ) Lebendiger Sprachgebrauch (io) ero (noi) eramo (voi) eri Literarischer Sprachgebrauch (io) era (noi) eravamo (voi) eravate Dimostratiuo presente sonosiamo, semo seisiete é, e, êsono, énno (Dimostratiuo) pendente éro, éraeramo, eravamo erieri, eravate éraerano 85

86 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 86 Formen der gesprochenen Florentiner Sprache [-vr-] > [-r-] Verzicht auf etymologisierendes lateinisches h

87 G IAMBULLARI, D E LA LINGUA CHE SI PARLA E SCRIVE IN F IRENZE 87 Giambullaris Grammatik blieb eine Ausnahme, denn fast alle Grammatiker des 16. Jahrhunderts folgten einer strengen Auslegung des Trecento- Modells Die von den Medici geförderte Accademia Fiorentina unterlag schließlich für zwei Jahrhunderte der 1583 gegründeten Accademia della Crusca mit ihrem puristischen Trecento-Modell

88 Gesprochener Dialekt in Florenz Sachprosa Lyrik Kunstprosa Volkstüml. Kunstprosa Grammatiken P. Bembo Asolani Sach- und Kunstprosa


Herunterladen ppt "G RAMMATIKTHEORIE UND G RAMMATIKOGRAPHIE 23.11.2009 1."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen