Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ELernen und eLehren im Unterricht Erfahrungen aus dem deutschen Projekt eL3 bei der Vermittlung von Medienkompetenz und medienpädagogischer Kompetenz an.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ELernen und eLehren im Unterricht Erfahrungen aus dem deutschen Projekt eL3 bei der Vermittlung von Medienkompetenz und medienpädagogischer Kompetenz an."—  Präsentation transkript:

1 eLernen und eLehren im Unterricht Erfahrungen aus dem deutschen Projekt eL3 bei der Vermittlung von Medienkompetenz und medienpädagogischer Kompetenz an Lehrerinnen und Lehrer Peter Gorny Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 5. Kolloquium der SFIB – 14. /15. März 2003 an der Unitobler, Bern

2 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 2 Inhalt des Vortrags Die Ausgangssituation bei Projektbeantragung Die Projektidee – didaktische und inhaltliche Konzepte Die Durchführung des Projekts Bisherige Ergebnisse – Vorläufige Zusammenstellung aus Einzelbeobachtungen und Teilnehmerkommentaren

3 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 3 Ausgangssituation im Sommer 2000 Projekt eL3 im BMBF-Programm Neue Medien in der Bildung Nahezu 75 % aller Lehrerinnen und Lehrer in Deutschland (> ) setzen keinen Computer im Unterricht ein bzw. nutzen ihn nicht zur Unterrichtsvorbereitung. Nur 5 % setzen den Computer im Unterricht ein. Nur 2 % nutzen das Internet im Unterricht. (Quelle: BMBF / KMK, 2000) Die föderale Organisation des Bildungswesens führt zu großen Unterschieden in der Bildungspolitik der Länder – der Einfluss der Bundesregierung bleibt gering. Zentrale Bildungsinitiativen können ein wenig helfen.

4 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 4 Das eL3 Projektkonsortium Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg FIM-NeuesLernen Dr. Walter Kugemann (Leitung des Verbundprojekts und des Teilprojekts Erlangen) Carl von Ossietzky Universität Oldenburg Lernwerkstatt für multimediales Lehren der Mediendidaktischen Arbeitsstelle (MeDiAs) im Didaktischen Zentrum (DIZ) Prof. Dr. Peter Gorny, Informatik (Leitung des Teilprojekts Oldenburg) Prof. Dr. Hilke Günther-Arndt, Geschichte Das Projekt wird finanziert durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) – Programm Neue Medien im Bildungswesen Finanzvolumen 4,5 Mio DM (3,4 Mio CHF) Laufzeit 2001 – 2003

5 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 5 Projektziel Entwicklung eines Systems von Online-Fernstudienkursen für die Lehrer-Aus- und Weiterbildung Ausbildung = Lehramtsstudentinnen und -studenten Weiterbildung = Lehrerinnen und Lehrer Für alle schulischen Bereiche Für alle Schultypen Allgemeinbildende Schulen Spezielle Schulformen Berufsbildende Schulen (nur allgemeinbildende Fächer) Für alle Schulstufen Primarstufe Sekundarstufe I Sekundarstufe II

6 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 6 Das pädagogische Konzept selbstorganisiertes, offenes und aktives Lernen (gestützt auf die konstruktivistische Lerntheorie) Bewusster Umgang mit Neuen Medien Entwicklung von Medienkompetenz bei den Lehrerinnen und Lehrern Learning by Doing Anwendung Neuer Medien in jedem schulischen Bereich Tätigkeits- und Problemorientierung Problemorientierte und fachbezogene Einbindung von technical skills in den Unterrichtsalltag zur Entwicklung Medienpädagogischer Kompetenz bei den Lehrerinnen und Lehrern WWW-basiertes Material zu ergänzen durch herkömmliche Ressourcen (z. B. Printmedien) Individuelle Lernwege ausgehend von komplexen Problemstellungen Kooperatives Lernen innerhalb überschaubarer Lerngruppen (z.B. Kollaboration bei Übungen)

7 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 7 Das methodische Konzept (1) Netzgestütztes Lernmaterial Hypertextstruktur eingebettete Übungen, Animationen, Videos und Simulationen Betreuung durch eine Tutorin bzw. einen Tutor Lern-Teams im Internet bis zu maximal 15 Personen – möglichst aus einer Region, zusätzlich Präsenzveranstaltungen Direkter -Kontakt zu den anderen Lernenden Diskussionsforen für jede Gruppe und für jeden Fachkurs Chatroom für jede Gruppe Datenbank mit Glossar, Literatur, Expertenbeiträgen usw. Ein vielseitiger Zugang zum eLernen

8 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 8 Das methodische Konzept (2) Unterstützende Funktionen Foren Workflow Management- Tools Kommunikation Kooperation Koordination Aus: Stefanie Teufel 1995 Virtuelle Schwarze Bretter Hypertextsysteme Video-Konferenz Chat

9 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 9 Das methodische Konzept (3) Präsenzphasen in größeren Teams (regional) in Kleingruppen (vor Ort)

10 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 10 Das methodische Konzept (4) Lernformen und Medien (Beispiele) selbstorganisiertes Lernen (Erarbeitung der Kursmodule): Online- Learning einschließlich der Möglichkeit zu Annotationen der Kursmaterialien (im Team sichtbar, kaskadierbar) Verständnisfragen an den Tutor (Beratungsgespräch): per Diskussion von Zweifelsfragen: im Forum (Teamforum oder im Kursforum) oder über Chat Übungsaufgaben bearbeiten: Learning by Doing auf Wunsch mit Lernkontrolle und Feedback per Einsendeaufgaben: Lernkontrolle und Feedback per Kleingruppenarbeit (vor Ort), insbesondere für Übungsaufgaben und kooperativ zu lösende Einsendeaufgaben: Präsenz oder Online Aufbau von Kooperationszusammenhängen: Präsenzphase des Teams

11 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 11 Die Technische Basis Das Kursmaterial ist eingebettet in die Lernplattform Hyperwave eLearning Suite, welche die notwendigen Funktionen besonders für das kooperative Lernen zur Verfügung stellt. Der Inhalt wird mit der Scripting Language XLML (XML-based Logical Markup Language, entwickelt für eL3) in einheitliche Dateistrukturen und einheitliches Layout gewandelt. Internetressourcen werden von den Universitäten Erlangen-Nürnberg und Oldenburg und durch Schulnetzwerke der Lehrerfortbildungsinstitute der Bundesländer (in Vorbereitung) bereitgestellt.

12 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 12 Der Inhalt (1) Das Lernmaterial auf das Unterrichtsfach bezogene problemorientierte Fallbeispiele, technische Anleitungen und Lösungsvorschläge. Bearbeitung konkreter didaktischer Probleme bei der Gestaltung von Unterrichtssituationen: Analyse der Unterrichtssituation und Anforderungsdefinition, Auswahl des brauchbarsten Mediums, Ableitung des didaktisch-methodischen Vorgehens und seine praktisch/organisatorische Umsetzung, Problemgesteuerte Einübung der notwendigen technischen Fähigkeiten und Kenntnisse.

13 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 13 Der Inhalt (2) Herstellung von e-learning-Material für fachübergreifende Unterrichtsprojekte (Datenbankanwendungen, Lernprogramme, Simulationen, Animationen), Jenseits des Klassenraums: Global Village, Evaluation von computer basierten Lernmaterialien. Drei Kursstufen Grundkurs Aufbaukurs Vertiefungskurse (in Planung) Wie können Computer- und Informationstechnologien den Unterricht – insbesondere seine Vorbereitung – fachbezogen und problemorientiert unterstützen? Wie organisiert man computer basierten Unterricht fachbezogen und problemorientiert (und nicht technizentriert)?

14 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 14 Der Inhalt (3) Module eines unterrichtsfachbezogenen Kurs ( z. B.: Geschichte) Einführung: Lehren und Lernen mit dem Computer, Lernmaterialien archivieren und verwalten mit dem Computer, Computer gestützte Kommunikation und Kooperation in der Schule, Recherchieren mit Neuen Medien für den Fachunterricht, Arbeitsblätter für den Fachunterricht erstellen und gestalten, Bilder für den Unterricht bearbeiten und erstellen, Präsentationen im Unterricht, Animationen und Simulationen im Unterricht, Daten erheben und verarbeiten (Tabellenkalkulation), Interaktive Arbeitsblätter erstellen und gestalten, Datenbanken für den Unterricht nutzen und erstellen, Grundkurs Aufbaukurs

15 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 15 Durchführung des Projekts Mitarbeiter 11 Vollzeitstellen (in den zwei Teilprojekten), 15 Lehrerinnen und Lehrer (mit Teilzeit-Beurlaubung aus der Schule). Entwicklungszeitraum 2,5 Jahre. Kurserprobung Testphase Sommersemester 2002, ca. 60 Teilnehmer, Prototypen Wintersemester 2002/2003, ca. 200 Teilnehmer. Komplettes Kurssystem beginnend im Sommersemester 2003 bis zu Lehrerinnen und Lehrer, jetzt angeboten durch Uni Erlangen-Nürnberg und Uni Oldenburg, demnächst angeboten durch andere Institutionen z.B. durch Landesinstitute für Lehrerfortbildung oder Hochschulen (Franchise- Modell).

16 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 16 Bisherige Ergebnisse der Erprobung (1) (Einzelbeobachtungen) Lernplattform Die Performanz der Lernplattform Hyperwave eLearning Suite ist sehr schlecht auf der vorhandenen Hardware für Solaris / HIS / eLS. Lösung: Neu beschaffte Hardware für Redhat-Linux / HIS / eLS. Die Teilnehmer klagten über die mangelhafte Benutzbarkeit der eLS- Kommunikationsfunktionen. (Teil-) Lösung: Customization der Benutzungsoberfläche. Die Teilnehmer bevorzugen, die Kursmaterialien offline auf ihrem Rechner zu bearbeiten. eLS wird nur für die Kommunikations- funktionen aktiviert. Lösung: Download-Version bereitstellen, tutorielle Beratung

17 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 17 Bisherige Ergebnisse der Erprobung (2) (Einzelbeobachtungen) Didaktisches Konzept und Kursinhalte Die Teilnehmer begrüßten die Fachorientierung der Kurse und die didaktisch/methodischen Einstiege in die Techniknutzung. Die Teilnehmer kritisierten die von den Dozenten und Tutoren erzwungene Taktung der Modulbearbeitung, das heisst, die Synchronisierung der Modulbearbeitung erfolgt durch spätes Bereitstellen neuer Module, durch Terminsetzungen für die Einsende-Aufgaben. Eine inhaltliche Bewertung des Kursmaterials liegt noch nicht vor. (Eine umfassende Evaluation der Materialien und der Kursorganisation wird im Herbst 2003 durchgeführt.)

18 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 18 Bisherige Ergebnisse der Erprobung (3) (Einzelbeobachtungen) Kommunikation und Kooperation Die Teilnehmer kommunizieren nur wenig während des Kurses mit einander, mit dem Tutor oder mit dem Dozenten. Die Kursautoren haben zu wenige Anreize zur Kommunikation in den Lernteams während der Modulbearbeitung realisieren können. Die Materialien sind noch zu stark angelegt wie Lehrbücher oder Fernstudienbriefe. Die Teilnehmer sind kaum zur selbstständigen Kooperation oder Kollaboration in kleinen (virtuellen) Gruppen anzuregen. Die Möglichkeit, über die kaskadierbaren Annotationen die Modultexte kritisch (seminar-ähnlich) zu diskutieren, wird kaum genutzt.

19 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 19 Bisherige Ergebnisse der Erprobung (4) (Zusammenfassung von Teilnehmermeinungen) Grenzen virtuellen Lernens Online-Identität schafft nicht das Vertrauen einer face-to-face- Begegnung. Man kooperiert ungern mit Unbekannten. Online traut man sich noch weniger, etwas zu fragen. Ohne Kontakt zu anderen Lernenden schmort man im eigenen Saft. Individuelles Lernen erfordert viel Selbstdisziplin und Selbstlern-Kompetenzen. Lösung: Verstärkung des Blended Learning

20 © 2003 Peter Gorny – Carl von Ossietzky Universität Oldenburg 20 Danke für Ihre Aufmerksamkeit !


Herunterladen ppt "ELernen und eLehren im Unterricht Erfahrungen aus dem deutschen Projekt eL3 bei der Vermittlung von Medienkompetenz und medienpädagogischer Kompetenz an."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen