Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

16. Juni 2006 Stefan Ukena Burstein und McDermott: Ontology Translation for Interoperability Among Semantic Web Services Hamburg, 16. Juni 2006.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "16. Juni 2006 Stefan Ukena Burstein und McDermott: Ontology Translation for Interoperability Among Semantic Web Services Hamburg, 16. Juni 2006."—  Präsentation transkript:

1 16. Juni 2006 Stefan Ukena Burstein und McDermott: Ontology Translation for Interoperability Among Semantic Web Services Hamburg, 16. Juni 2006

2 16. Juni 2006 Stefan Ukena 1. Übersicht und Einführung

3 16. Juni 2006Stefan Ukena Übersicht 1.Einführung: Finden und aufrufen von Semantic Web Services 2.OWL-S: Eine Beschreibungssprache für semantische Web Services, die das Finden und Aufrufen von Web Services unterstützen soll. 3.Beispiel

4 16. Juni 2006Stefan Ukena Einführung (1).:. Zwei Fragen Im Semantic Web sollen Software Agenten automatisch Services finden und aufrufen können. Dabei stellen sich zwei Fragen: 1.Finden: Wie findet ein Agent den passenden Service, den er zur Erfüllung eines Ziels benötigt? 2.Kommunizieren: Woher weiß der Agent, wie er mit dem Service kommunizieren muss? –Wie wird das im Augenblick für klassische Web Services gelöst?

5 16. Juni 2006Stefan Ukena Einführung (2).:. Finden Idee: Services werden semantisch beschrieben. Software Agenten benutzen die Beschreibungen, um einen passenden Service zu finden. Passend bedeutet, dass die Zielbeschreibung des Agenten mit der semantischen Beschreibung des Service (nach bestimmten Regeln) übereinstimmt. Semantic Matching

6 16. Juni 2006Stefan Ukena Einführung (2).:. Aufrufen Idee: Software Agenten leiten aus der semantischen Beschreibung eines Service ab –mit welchen Nachrichten ein Service aufgerufen wird und –wie die Antworten zu interpretieren sind.

7 16. Juni 2006 Stefan Ukena 2. OWL-S Beschreibungssprache für Semantic Web Services

8 16. Juni 2006Stefan Ukena OWL-S.:. Übersicht OWL-S dient zur semantischen Beschreibung von Web Services. Web Service + OWL-S-Beschreibung = Semantic Web Service (?) Dazu definiert OWL-S eine Reihe von upper ontologies. –Diese sind in OWL formuliert.

9 16. Juni 2006Stefan Ukena Einordnung von OWL-S Quelle: Seminarunterlagen Web Services, Uni Paderborn

10 16. Juni 2006Stefan Ukena OWL-S.:. Verwendungsweise Quelle: Burstein and McDermott (2005)

11 16. Juni 2006Stefan Ukena OWL-S.:. Komponenten Drei upper ontologies: OWL-S Service Profile Ontology OWL-S Service Process (Model) Ontology OWL-S Grounding Ontology Quelle: OWL-S Technical Overview für OWL-S 1.2

12 16. Juni 2006Stefan Ukena OWL-S Service Profile Ontology Dient zur Erstellung eines Service Advertisments, welche bei einem Matchmaker veröffentlicht wird. Das Advertisement beschreibt unter anderem: –Eigenschaften –Eingabetypen –Ausgabetypen

13 16. Juni 2006Stefan Ukena OWL-S Service Process (Model) Ontology Dient zur Beschreibung des eigentlichen Services, genauer seiner: –Eingaben –Vorbedingungen –bedingte Nachbedingungen –Effekte Außerdem Vokabular zur Beschreibung von Service-Kombinationen Wird im Internet veröffentlicht

14 16. Juni 2006Stefan Ukena OWL-S Grounding Ontology Dient zur Übersetzung der Ein- und Ausgabe eines Services Dies geschieht mithilfe eines Mappings, dass die Ein- und Ausgaben eines (abstrakt beschriebenen) Prozesses in eine (konkrete) Nachricht zu übersetzen. Die konkreten Nachrichten sind im WSDL-Format Muss nicht veröffentlicht werden (?)

15 16. Juni 2006 Stefan Ukena 3. Beispiel Ein Buch online kaufen

16 16. Juni 2006Stefan Ukena OWL-S.:. Verwendungsweise Quelle: Burstein and McDermott (2005)

17 16. Juni 2006Stefan Ukena Beispiel Quelle: Burstein and McDermott (2005)

18 16. Juni 2006Stefan Ukena Beispiel Quelle: Burstein and McDermott (2005)

19 16. Juni 2006Stefan Ukena Beispiel.:. Mapping Quelle: Burstein and McDermott (2005)

20 16. Juni 2006Stefan Ukena Ontology merging by loading published ontologies and mappings Quelle: Burstein and McDermott (2005) O-shared und M-c2-s1 sollen aus dem Internet geladen werden.

21 16. Juni 2006Stefan Ukena Zusammenfassung OWL-S soll beim Finden und Aufrufen von Web Services helfen Dazu stellt es drei Ontologien für die Beschreibung von Web Services bereit: –Service Profile Ontology –Service Process Ontology –Service Grounding Ontology Ein Software Agent findet und ruft einen Service auf, indem er 1.Service-Profile von einem Matchmaker abruft 2.mithilfe der Service-Profile und Service-Process-Beschreibung aus den Antworten den geeigneten Service auswählt und dann 3.mithilfe von Mappings und der eigenen Grounding- Beschreibung seine Ziele in WSDL-Nachrichten übersetzt 4.und anschließend die (WSDL-)Antworten des Services ebenso zurückübersetzt.

22 16. Juni 2006Stefan Ukena Literatur Mark H. Burstein and Drew V. McDermott: Ontology Translation for Interoperability Among Semantic Web Services, in: AI Magazine, Spring 2005, p


Herunterladen ppt "16. Juni 2006 Stefan Ukena Burstein und McDermott: Ontology Translation for Interoperability Among Semantic Web Services Hamburg, 16. Juni 2006."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen