Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Kontext-basierte Personalisierung von Web Services Markus Keidl, Stefan Seltzsam, Christof König und Alfons Kemper Universität Passau Fakultät für Mathematik.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Kontext-basierte Personalisierung von Web Services Markus Keidl, Stefan Seltzsam, Christof König und Alfons Kemper Universität Passau Fakultät für Mathematik."—  Präsentation transkript:

1 Kontext-basierte Personalisierung von Web Services Markus Keidl, Stefan Seltzsam, Christof König und Alfons Kemper Universität Passau Fakultät für Mathematik und Informatik

2 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services2 Gliederung Motivation Kontext für Web Services Dienstplattform ServiceGlobe Dynamische Dienstauswahl Zusammenfassung und Ausblick

3 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services3 Motivation Einsatz von Web Services im B2C- Bereich Heterogener Nutzerkreis erfordert Personalisierbarkeit und Flexibilität Kontext inkl. Vorgaben für dynamische Dienstauswahl Internet als verteiltes System Dienstplattform ServiceGlobe

4 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services4 Kontext für Web Services Informationen für einen Web Service, um Benutzern eine angepasste und personalisierte Version seiner selbst zur Verfügung zu stellen Auswertung erfolgt automatisch, soweit möglich Übertragung im SOAP-Header Verwendung ist optional

5 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services5 Kontextinformationen Kontaktinformationen: Name, Adresse, , … Klienteninformationen: Hard-/Software, Standort, … Vorgaben für die dynamische Dienstauswahl

6 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services6 Was ist ServiceGlobe? Forschungsplattform für Web Services Implementiert in Java Basierend auf Standards (XML, SOAP, UDDI, WSDL, …) Entwicklung von neuen Technologien für die Ausführung und Entwicklung von Diensten

7 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services7 Eigenschaften von ServiceGlobe Dienste sind mobiler Code Laden des Codes von Diensten zur Laufzeit Verteilung von Diensten Runtime Service Loading Sicherheitssystem Transaktionssystem Lastbalancierung und automatische Dienstreplikation

8 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services8 Einteilung von Diensten

9 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services9 Beispielszenario: Portal für Reiseagenturen

10 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services10 in oder bei Leipzig Code-Bibliothek AttaktionenSuche Reiseplanung Klient Service-Host UDDI- Verzeichnis Service-Host Zoo Leipzig Externer Dienst Thomaskirche Externer Dienst Architektur von ServiceGlobe Auerbachs Keller Externer Dienst Reiseplanung AttraktionenSuche

11 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services11 Gliederung Motivation Dienstplattform ServiceGlobe Dynamische Dienstauswahl Kontext für Web Services Zusammenfassung und Ausblick

12 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services12 UDDI – Eine kurze Einführung Datenstrukturen: businessEntity businessService bindingTemplate tModel (technical model)

13 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services13 Dynamische Dienstauswahl UDDI: Zuordnung von Diensten zu tModels (Beschreibung der Funktionalität und der Schnittstelle) 'Aufruf eines tModels' anstatt 'Aufruf eines Dienstes' Beeinflussung von Auswahl und Aufruf durch Vorgaben

14 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services14 Beispiel zur Dienstauswahl AttraktionenSuche Auerbachs Keller S_2 Zoo Leipzig S_3 Thomaskirche S_1 UDDI-Verzeichnis tModel: Attraktion S_1S_2S_3 Programmieren Aufruf des tModels Attraktion Aufruf der Dienste S_1S_2

15 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services15 Klassifikation von Vorgaben Metadaten- Vorgaben Orts- Vorgaben Modus- Vorgaben Antwort- Vorgaben Ergebnis- Vorgaben SelektionEigenschaftTimeoutFirstN Präferenzen XXX Einschränkungen Anwendung auf Metadaten (UDDI, …) Anwendung auf SOAP-Antwort

16 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services16 Metadaten-Vorgaben XPath-Anfragen auf Dienst-Metadaten Metadaten: UDDI + zusätzliche Beispiele: /businessEntity/name="Sheraton" /ServiceMetadata/CostsPerCall="0"

17 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services17 Orts-Vorgaben Auswahl anhand des Dienst-Standorts (festgelegt in UDDI) Beispiele: DE-SN-LEJ 50km

18 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services18 Modus-Vorgaben Spezifikation der Anzahl der aufzurufenden Dienste Aufrufmodi: One, Some, All Beispiele:

19 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services19 Antwort-Vorgaben Eigenschafts-Vorgaben: Abfrage von Eigenschaften einer Antwort Einfügen von Eigenschaften durch Dienste, Dienstplattform Selektions-Vorgaben: XPath-Anfragen auf SOAP-Antwort Beispiel: CN=Cust,O=Universität Passau, C=DE

20 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services20 Ergebnis-Vorgaben Timeout-Vorgaben FirstN-Vorgaben Beispiele:

21 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services21 Kombination von Vorgaben Operatoren: AND, OR Negation: Metadaten-, Selektions-Vorgaben: negierte XPath-Ausdrücke Orts-, Eigenschafts-Vorgaben: momentan noch nicht möglich Modus-, Ergebnis-Vorgaben: nicht sinnvoll

22 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services22 Beispiel für eine Vorgaben- Kombination Beispiel: /ServiceMetadata/ServiceType="Dynamic" DE-SN-LEJ DE-*-*

23 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services23 Auswertung von Vorgaben Zusammenfassen aller Vorgaben für einen tModel-Aufruf Transformation in DNF Auflösung von Konflikten basierend auf Prioritäten Parallele Auswertung von disjunktiv verknüpften AND-Termen

24 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services24 Quellen für Vorgaben Angabe direkt im Web Service Vorgaben im Kontext: Klient fügt Vorgaben in Kontext ein Service-Hosts Web Services in der Aufrufkette

25 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services25 Auswertungsstrategie Transformation in disjunktive Normalform MetadatenOrtModusAntwortErgebnis

26 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services26 Auswertungsstrategie MetadatenOrtModusAntwortErgebnis

27 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services27 Gliederung Motivation Kontext für Web Services Dienstplattform ServiceGlobe Dynamische Dienstauswahl Kontext für Web Services Zusammenfassung und Ausblick

28 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services28 Kontext für Web Services Informationen für einen Web Service, um Benutzern eine angepasste und personalisierte Version seiner selbst zur Verfügung zu stellen Auswertung erfolgt automatisch, soweit möglich Übertragung im SOAP-Header Verwendung ist optional

29 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services29 Kontextinformationen Kontaktinformationen: Name, Adresse, , … Klienteninformationen: Hard-/Software, Standort, … Vorgaben für jeden tModel-Aufruf

30 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services30 Zusammenfassung Kontext für Web Services Dienstplattform: ServiceGlobe Architektur Schlüsseleigenschaften Dynamische Dienstauswahl Personalisierbare und flexible Ausführung von Diensten

31 BTW '03 - Leipzig - Kontext-basierte Personalisierung von Web Services31 Ausblick Caching von SOAP-Antworten Evaluierung von automatisch auswertbaren Kontextinformationen und Dienst-Metadaten Weitere Informationen (inkl. Demo):


Herunterladen ppt "Kontext-basierte Personalisierung von Web Services Markus Keidl, Stefan Seltzsam, Christof König und Alfons Kemper Universität Passau Fakultät für Mathematik."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen