Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution Markus Keidl, Stefan Seltzsam und Alfons Kemper Universität Passau Fakultät für Mathematik und.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution Markus Keidl, Stefan Seltzsam und Alfons Kemper Universität Passau Fakultät für Mathematik und."—  Präsentation transkript:

1 ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution Markus Keidl, Stefan Seltzsam und Alfons Kemper Universität Passau Fakultät für Mathematik und Informatik

2 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution2 Gliederung Motivation Das ServiceGlobe-System Dynamic Service Selection Automatic Service Replication Zusammenfassung und Ausblick

3 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution3 Motivation Ausführung von Web Services Verteilte Ausführung: Nutzung der Rechenzeit im Internet Parallelisierung Robuste Ausführung

4 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution4 Was ist ServiceGlobe? Forschungsplattform für Dienste Implementiert in Java Basierend auf Standards (XML, SOAP, UDDI, …) Entwicklung von neuen Möglichkeiten für die Ausführung von Diensten

5 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution5 Eigenschaften von ServiceGlobe Dienste sind mobiler Code Laden des Codes von Diensten zur Laufzeit Verteilung von Diensten Runtime Service Loading Sicherheitssystem Transaktionssystem

6 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution6 Klassifikation von Diensten

7 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution7 Beispielszenario: E-Procurement Aufgabe: Einkauf von Reifen und Beauftragung einer Spedition für die Lieferung Details: Angebote von Reifenhändlern einholen Angebote von Speditionen für Lieferung einholen Billigstes kombiniertes Angebot berechnen Auftrag vergeben Aufteilung in zwei Diensten: Tire Purchasing und Negotiator Ausführung der Negotiator-Dienste auf Rechnern, die nahe bei den Reifenhändlern liegen Parallele Ausführung aller Negotiator-Dienste

8 8 Klient UDDI- Verzeichnis Code-Bibliothek Negotiator Tire Purchasing Service Host Negotiator Tire Purchasing Negotiator Tire Purchasing Service Host Negotiator Service Host Negotiator Spedition Externer Dienst Reifenhändler Externer Dienst Spedition Externer Dienst Reifenhändler Externer Dienst Architektur von ServiceGlobe

9 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution9 Gliederung Motivation Das ServiceGlobe-System Dynamic Service Selection Automatic Service Replication Zusammenfassung und Ausblick

10 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution10 UDDI – Eine kurze Einführung Datenstrukturen: businessEntity businessService bindingTemplate tModel (technical model)

11 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution11 Dynamic Service Selection UDDI: Zuordnung von Diensten zu tModels (Beschreibung der Funktionalität und des Interfaces) 'Aufruf eines tModels' anstatt 'Aufruf eines Dienstes' Beeinflussung von Auswahl und Aufruf: Aufrufmodi: one/some/all Vorgaben

12 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution12 Vorgaben Präferenzen, Bedingungen Typen: Metadaten, Rechner, Antwort, Aufruf Beispiele: /businessEntity/name="Spedition Schnell" /serviceMetadata/costsPerCall="0"

13 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution13 Beispiel zur Dienstauswahl Negotiator Spedition S_2 Spedition S_3 Spedition S_1 UDDI-Verzeichnis tModel: Spedition S_1S_2S_3 Programmieren Aufruf des tModels Spedition Aufruf des Dienstes S_1

14 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution14 Gliederung Motivation Das ServiceGlobe-System Dynamic Service Selection Automatic Service Replication Zusammenfassung und Ausblick

15 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution15 Automatic Service Replication Ziel: Lastbalancierung und hohe Verfügbarkeit ohne Änderung der Implementierung eines Dienstes Generischer Dispatcher-Dienst: Proxy zwischen Aufrufendem und Dienst(en) Überwachung der Service Hosts Verteilung von Anfragen auf Service Hosts und Dienste Instantiierung von zusätzlichen Diensten

16 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution16 Dispatcher-Dienst

17 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution17 Einsatz der Automatic Service Replication Dispatcher Forward Operation Mode Load Situation A A A

18 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution18 Automatic Service Replication in komplexen Szenarien Dispatcher Forward Operation Mode Load Situation A A A A DB1DB2 Replikation

19 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution19 Zusammenfassung Dienstplattform: ServiceGlobe Architektur Schlüsseleigenschaften Dynamic Service Selection Automatic Service Replication flexible und robuste Ausführung von Diensten

20 GI-Workshop '02 - Darmstadt - ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution20 Ausblick Automatic Service Replication: Konfiguration von neu gestarteten Diensten Integration von Caching Kontext für Dienste Integration von Vorgaben in den Kontext eines Dienstes Weitere Informationen: Demo auf der VLDB'02 in Hong Kong


Herunterladen ppt "ServiceGlobe: Flexible and Reliable Web Service Execution Markus Keidl, Stefan Seltzsam und Alfons Kemper Universität Passau Fakultät für Mathematik und."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen