Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) PS:Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Autos SoSe 2002 Dozent:

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) PS:Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Autos SoSe 2002 Dozent:"—  Präsentation transkript:

1 Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) PS:Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Autos SoSe 2002 Dozent: Uwe Fraunholz Referent: Tobias Schmitt

2 Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) 1. Gliederung Einführung in die Thematik Die Veränderungen durch den 1.Weltkrieg Die Bedingungen nach dem 1. Weltkrieg Die Inflationsjahre 1921-23 Die internationalen Bedingungen Strukturwandel und Rationalisierung Die Schutzzölle 1925-28 Fusionen und Stillegungen Weltwirtschaftskrise 1929/30 Zusammenfassung

3 Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) 2. Einführung in die Thematik Bedeutung der Automobilindustrie – Abstrahleffekte – Hohe Multiplikationswirkung 20er Jahre: Auto = allgemeines Wirtschaftsgut 30er: Entwicklung eng mit dem Schicksal einzelner Nationen verbunden

4 Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) 3. Die Veränderungen durch den 1.Weltkrieg Gesamte Autoproduktion auf Kriegsbedürfnisse umgestellt Kraftfahrzeugbestand von Heeresverwaltung beschlagnahmt Außenhandel eingeschränkt Fehlen von Facharbeitern Knappe Versorgungslage mit Rohstoffen Keine kompatiblen Fahrzeugteile verschiedener Marken => Quantität statt Qualität

5 Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) 4. Die Bedingungen nach dem 1. Weltkrieg Aufgabe: Produktionsumstellung von Kriegs- auf Friedenswirtschaft Allgemein unsichere politische und wirtschaftliche Lage Veränderte gesetzliche Rahmenbedingungen Sinkende Nachfrage Material- und Rohstoffmangel Restriktive Rahmenbedingungen des Versailler Vertrages

6 Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) 5. Die Inflationsjahre 1921-23 Wettbewerbsvorteile durch Wechselkurs Flucht in Sachwerte Exportüberschuss Markteintritt neuer Firmen Doch keine Investitionen Nach Stabilisierung der Mark: – Exportrückgang – Ausländische Konkurrenz auf Binnenmarkt

7 Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) 6.1 Die internationalen Bedingungen 1888 Daimler Patent an Steinway 1905 Ausweitung der Produktion der Ford Motor Company nach Kanada 1911 Fordmontagewerk in Manchester (1925 Berlin; 1933/34 Köln) 1913 Einführung des Fließbandes durch Ford (1919 Citroën übernimmt amerikanische Methoden) Bis 1926 Ford Montagewerke in 17 Ländern

8 Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) 6.2 Vergleich Deutschland / Vereinigte Staaten Kennzahlen der deutschen und amerikanischen PKW-Industrie zu Beginn des 1. Weltkrieges DeutschlandVereinigte Staaten Zahl der Betriebe60338 Produktionsvolumen14.296569.054 Einheiten pro Betrieb2381.683 Zahl der Mitarbeiter33.635145.951 Mitarbeiter pro Betrieb506431 Anzahl der Kraftwagen pro Mitarbeiter/Jahr 0,43,9 Jahreslohn in $ (1925)4911.972 Lohnsumme pro Kfz in $ (1925) 879155

9 Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) 6.2 Vergleich Deutschland / Vereinigte Staaten Dicht besiedelt, durch Eisenbahn besser erschlossen Negative Einstellung => Auto Auto als Luxusgut Kaufschwache Abnehmer bei teurer Absatzfinanzierung Beschränkter Absatzmarkt Niedrige Einfuhrzölle größte Kapitalnot; Zinssatz bei 10-12% Dünn besiedelt; Kraftwagen als Kommunikationsmittel Auto = Fortschritt Auto als Gebrauchsgegenstand Kaufkräftige Abnehmer bei billiger Absatzfinanzierung Fast unbegrenzter Absatzmarkt Hohe Schutzzölle Kapitalüberfluss: Zinssatz bei 4-6%

10 Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) 6.2 Vergleich Deutschland / Vereinigte Staaten Produktion: Politik der Modellvielfalt und des jährlichen Modellwechsels Hoher Facharbeiteranteil, Einzelfertigung, geringe economies of scale, Normierungsproblem Trennung Verkauf – Service Hohe Steuern und Soziallasten Niedrige Steuerklasse und geringer Verbrauch we deliver any colour as long as it´s black! Fließfertigung Serviceorientiertierung Niedrige Steuern und Soziallasten so gut wie unbekannt große Motoren, hoher Verbrauch

11 Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) 7. Strukturwandel und Rationalisierung Normierung, Typisierung und Spezialisierung Geringe Seriengröße Auf Fremdkapital angewiesen 1924-1928: 73,3% der Produktionsanlagen wurden erneuert 1924: erste Fließbandfertigung bei Opel

12 Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) 8. Die Schutzzölle 1925-28 Deutsche Autoindustrie => Umstellung kann nur hinter hohen Zollmauern erfolgen Automobilhändler, Konsumenten => Angst vor Kreditverweigerung Amerikas => Angst vor Preiserhöhungen => Keine Anpassung Ab 1.Okt. 1925 in Kraft => Halbjährliche Herabsetzung Doch: Hohe Zölle nur auf fertige Automobile Automobilteile =>Ausländisches Montagewerke in Deutschland

13 Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) 9. Fusionen und Stillegungen 2. Hälfte der 20er Jahre: Ca. ¾ der deutschen Automobilfabriken verschwanden durch Fusion oder Stillegung Aufgabe vieler Standorte => Agglomeration in wenigen Gebieten Anstieg der Importe und neue Montagewerke 1924 Interessensgemeinschaft Daimler / Benz => 1926: Fusion Plan: Deutscher Automobilkonzern nach Vorbild von General Motors Corporation 1929 Verkauf der Adam Opel AG an General Motors

14 Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) 10. Die Weltwirtschaftskrise 1929/30 Abruf kurzfristiger Auslandskredite Absatzrückgang auf 39,4% (1928->1932) Rückgang der Beschäftigtenzahl auf 38,1% Kapazität der Werke im Durchschnitt nur zu ¼ ausgelastet Konzentrationsprozess => Über 80% des Inlandbedarfs wird nur noch von 6 Herstellern gedeckt

15 Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) 11. Zusammenfassung Der Wandel in der Deutschen Automobilindustrie: Vom Luxus- zum Gebrauchsgut Handwerklichen Produktionsweise zur Massenproduktion Veränderungen in der vor- und nachgelagerten Industrie Wirtschaftsfaktor Auto


Herunterladen ppt "Die Entwicklung der deutschen Automobilindustrie im internationalen Kontext (1914-1933) PS:Wirtschafts- und Sozialgeschichte des Autos SoSe 2002 Dozent:"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen