Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

-Entwicklungshilfe- Ein Ziel, viele Wege. Brasiliens Entwicklungsstrategie: Industrialisierung.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "-Entwicklungshilfe- Ein Ziel, viele Wege. Brasiliens Entwicklungsstrategie: Industrialisierung."—  Präsentation transkript:

1 -Entwicklungshilfe- Ein Ziel, viele Wege

2 Brasiliens Entwicklungsstrategie: Industrialisierung

3 Inhaltsverzeichnis Schattenseiten, die die Industralisierung für Brasilien hat S. 13 Vergleich: BSP Brasilien - Spanien S. 12 S. 11 Der enorme Anstieg des brasilianischen BSP S. 10 BSP/Einwohner: 1975 und 1991 im Vergleich S. 9 Auch das hat der Aufbau der Automobilindustrie mit sich gebracht: Know how u.a.m. S. 8 Vorteile des Aufbaus der Automobilindustrie: Jointventures etc. S. 7 Was sagt uns das Diagramm? S. 6 Beschäftigte und Produktion von Autos (Diagramm) S. 5 Wo liegt Brasilien? S. 4 Veränderung der Exporte

4 Wo liegt Brasilien ? Lage Brasilien liegt in Südamerika und grenzt im Norden an Venezuela, Guyana, Surinam, Französisch Guayana und den Atlantischen Ozean, der es auch im Osten begrenzt. Im Süden liegt Uruguay und im Westen Argentinien, Paraguay, Bolivien, Peru und Kolumbien. Brasilien ist das fünft größte Land der Erde und bedeckt fast die Hälfte Südamerikas. Fläche: 8,5 Mio km². Brasilien

5 Beschäftigte und Produktion von Autos

6 Was sagt uns das Diagramm? Am Anfang gibt es eine Steigung der Anzahl der Beschäftigten und der Autoproduktion. Sie hält bis 1980 an. Anschließend gehen beide zurück, doch ab 1985 steigt die Fahrzeugproduktion und die Beschäftigenzahl wieder an. Ab 1993 nimmt die Produktion der Autos wieder zu, aber die Anzahl der Beschäftigte fällt. Wie konnte das sein? Viele Arbeiter wurden durch moderne Maschinen ersetzt, da Maschinen viel mehr und das in weniger Zeit produzieren. Außerdem ist es auf die Dauer billiger, eine große Investition für Maschinen zu tätigen als Löhne der Arbeiter zu bezahlen. Daher stieg die Produktion der Autos und die Anzahl der Beschäftigten sank.

7 Vorteile des Aufbaus der Automobilindustrie für Brasilien 1. Es wurden Jointventures gefördert, das heißt Gemeinschaftsunternehmen brasilianischer und ausländischer Firmen. 2. In den Großstädten, vor allem Rio de Janeiro, wurden Millionen neuer Arbeitsplätze geschaffen, das Bruttosozialprodukt ist seitdem enorm gestiegen. So gilt Brasilien inzwischen als Schwellenland, das bald zu den Industrieländern gehören wird. 3. Da Autos im eigenen Land hergestellt werden, müssen nicht so viele von anderen Ländern gekauft werden.

8 4. Brasilien schafft so neue Arbeitsplätze, bekommt neue Maschinen und technisches Know-how und die Arbeiter erhalten eine Ausbildung nach dem neuesten Stand. 5. Eine höhere Autoproduk- tion fördert weiterhin, dass man mehr Produkte hat, um außerhalb des Landes zu verkaufen. Vorteile des Aufbaus der Automobilindustrie für Brasilien

9 BSP/Einwohner 1975 und 1991

10 Der enorme Anstieg des BSP Erfolg Das BSP pro Einwohner ist von 1975 bis 1991 um 1930 $ gestiegen, dies entspricht mehr als dem Doppelten. Wenn das kein Erfolg für Brasilien ist! Im Falle, dass man davon ausgeht, dass das Jahr 1991 als Ausgangsjahr bezeichnet wird, dann ist das BSP um 193,75% gestiegen!

11 Die Veränderung der Exporte in Brasilien 1955 exportierte Brasilien ca. 60 % des Kaffees, 38 % der Erze und andere Rohstoffe, 2 % Zucker und weniger als 1 % Halbfertig- und Fertigwaren wurden ca. 76 % Halbfertig- und Fertigwaren, 20 % Rohstoffe und nur 4 % Kaffee exportiert. Dies kann als Erfolg der Industrialisierung bezeichnet werden, denn früher wurden fast nur landwirtschaftliche Produkte und Rohstoffe exportiert und nun werden hauptsächlich Halbfertig- und Fertigwaren ins Ausland geliefert.

12 BSP/Einwohner Brasilien - Spanien (Vergleich) Das Schaubild zeigt deutlich, dass Brasilien in der Entwicklung dennoch immer noch weit hinter Spanien liegt. Das Schaubild zeigt deutlich, dass Brasilien in der Entwicklung dennoch immer noch weit hinter Spanien liegt. Während jeder Spanier im Durchschnitt $ verdient, bekommt ein Brasilianer immer noch bloß $. Während jeder Spanier im Durchschnitt $ verdient, bekommt ein Brasilianer immer noch bloß $. Spanien nimmt mehr als das Dreifache ein als Brasilien, insgesamt $ mehr. Spanien nimmt mehr als das Dreifache ein als Brasilien, insgesamt $ mehr.

13 Schattenseiten, Schattenseiten, die die Industralisierung für Brasilien hat Durch der Industralisierung gingen viele Arbeitsplätze verloren und dadurch stieg die Arbeitslosigkeit. Für die Industrialisierung wird viel Geld benötig. Dies bringt hohe Schulden. Die Abgase der Fabriken sind große Feinde für die Umwelt. Viele Leute flohen von den Dörfern in die Städte in der Hoffnung, dass sie dort Arbeit finden würden. Aber es gab nicht für alle Arbeitsplätze und so ist die Armut in den Städten noch schlimmer geworden.

14 Brasiliens Entwicklungsstrategie: Industrialisierung -entstanden im Erdkundeunterricht der Klassen 9a(Andrés) und 9b(Marc)


Herunterladen ppt "-Entwicklungshilfe- Ein Ziel, viele Wege. Brasiliens Entwicklungsstrategie: Industrialisierung."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen