Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

S2-D1: PowerPoint-Präsentation »Umgang mit Reklamationen und Beschwerden« Folie 1 UMGANG MIT REKLAMATIONEN UND BESCHWERDEN.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "S2-D1: PowerPoint-Präsentation »Umgang mit Reklamationen und Beschwerden« Folie 1 UMGANG MIT REKLAMATIONEN UND BESCHWERDEN."—  Präsentation transkript:

1 S2-D1: PowerPoint-Präsentation »Umgang mit Reklamationen und Beschwerden« Folie 1 UMGANG MIT REKLAMATIONEN UND BESCHWERDEN

2 S2-D1: PowerPoint-Präsentation »Umgang mit Reklamationen und Beschwerden« Folie 2 Vom Glück einen Kunden/eine Kundin zu haben, der/die sich beschwert!

3 S2-D1: PowerPoint-Präsentation »Umgang mit Reklamationen und Beschwerden« Folie 3 Eine Beschwerde bedeutet… Eine Kundin/ein Kunde hat ein Problem mit einem von Ihnen angebotenen Produkt/Dienstleistung. Eine Kundin/ein Kunde gibt Ihnen die Gelegenheit, ihn durch ein überzeugendes Bearbeiten seiner Beschwerde (noch) stärker an sich zu binden. Eine Kundin/ein Kunde gibt Ihnen die Chance etwas zu lernen und zur Unternehmensverbesserung beizutragen.

4 S2-D1: PowerPoint-Präsentation »Umgang mit Reklamationen und Beschwerden« Folie 4 Jede Art von Reklamation erfordert Ruhe und Disziplin.

5 S2-D1: PowerPoint-Präsentation »Umgang mit Reklamationen und Beschwerden« Folie 5 Seien Sie ehrlich. Ehrlich währt am längsten.

6 S2-D1: PowerPoint-Präsentation »Umgang mit Reklamationen und Beschwerden« Folie 6 Bauen Sie Beschwerdehemmnisse ab.

7 S2-D1: PowerPoint-Präsentation »Umgang mit Reklamationen und Beschwerden« Folie 7 Schulen Sie Ihre Mitarbeiter/-innen.

8 S2-D1: PowerPoint-Präsentation »Umgang mit Reklamationen und Beschwerden« Folie 8 Werten Sie die Beschwerden regelmäßig in Mitarbeiterbesprechungen aus!

9 S2-D1: PowerPoint-Präsentation »Umgang mit Reklamationen und Beschwerden« Folie 9 Besser vorbeugen als streiten.

10 S2-D1: PowerPoint-Präsentation »Umgang mit Reklamationen und Beschwerden« Folie 10 6 Verhaltensregeln zum Umgang mit Beschwerden/Reklamationen Jede Art von Reklamation erfordert Ruhe und Disziplin. Seien Sie ehrlich. Ehrlich währt am längsten. Bauen Sie Beschwerdehemmnisse ab. Schulen Sie Ihre Mitarbeiter/-innen. Werten Sie die Beschwerden regelmäßig in Mitarbeiterbesprechungen aus! Vorbeugen ist besser als streiten.

11 S2-D1: PowerPoint-Präsentation »Umgang mit Reklamationen und Beschwerden« Folie 11 Modellversuch »Entwicklung und Erprobung eines Weiterbildungskonzeptes zu nachhaltigem Wirtschaften als Zukunftschance für das Handwerk«. Gefördert durch das Bundesinstitut für Berufsbildung mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen des Modellversuchsschwerpunkt »Berufsbildung für eine nachhaltige Entwicklung«. Laufzeit: Ansprechpartner Westdeutscher Handwerkskammertag e.V. Ingo Rauhut 0211/ Ansprechpartner Klaus Novy Institut e.V. Dr. Herbert Klemisch 0221/ Ansprechpartner Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie GmbH Holger Rohn/Thomas Lemken 0202/ – 0202/


Herunterladen ppt "S2-D1: PowerPoint-Präsentation »Umgang mit Reklamationen und Beschwerden« Folie 1 UMGANG MIT REKLAMATIONEN UND BESCHWERDEN."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen