Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Marktplatz 1 Strategie Forum Frauen & Stiftungen.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Marktplatz 1 Strategie Forum Frauen & Stiftungen."—  Präsentation transkript:

1 Marktplatz 1 Strategie Forum Frauen & Stiftungen

2 Teilnehmerinnen Margret Schobert Dr. Doreen Kimse Sonja Schelper Christa Stolle Brigitte Haese Michaela Giweski Sigrid Arnade Kristina Wendland Felizitas Sagebiel Caroline Krings- Lazovsky Carola Krone Birgit Bosold Susanne Klar Ute von Staegmann

3 Wünsche: warum hier? Institutionalisierung von Frauenthemen Verband bewegen Verband soll geschlechtergerechter werden Handlungsmöglichkeiten: Leadership von Frauen Synergien durch Verbund Frauen aus Randperspektive rausholen Changeprozess anregen, Frauenbewegung weiterführen Netzwerk suchen, sinnvolle Prozesse anregen Austausch von Wissen

4 Konsens Status: – Bundesverband: ca.1/3 Frauen in Beirat und Vorstand? – 10 Arbeitskreise; Vorstand benennt Leitungs-Mitglieder für AK – Frauenthemen über Vernetzungstreffen – Unternehmenstiftungen: Vernetzung dynamisch, kann als Vorbild dienen. Boot ist also nicht voll – Ziel: Mehrheit in Mitgliederversammlung erreichen und AK Frauen durchsetzen, schriftlicher Antrag… ( to do: Satzung prüfen) – Lobbying notwendig!! – Lobbying bei den Mitarbeitern des BVDS

5 Kernideen des AK Frauen Meilenstein zur Vorbereitung: – Stiftungstag: was wird dort behandelt? – Muss zum Thema passen Selbstverpflichtung des Bundesverbands zur gleichverteilten Geschlechterrepräsentanz Politisches Ziel: Frauenförderung und Frauenpolitik: von innen das Thema beleuchten Institutionalisierung: eine Koordinatorin, Frau Nagel (heute), Budget???? Referenten, Referat, Reisekosten Verteiler; Internet, eigenen Plattform, wo wir zugreifen dürfen, Infra-Struktur, Xing? Yahoo group, Life-Treffen: professionelle Basis schaffen

6 Mission Statement Forum Frauen & Stiftung TRANSPARENZ UND PARTIZIPATION Wunsch für Stiftungstag 2011: Referat zu Genderbudgeting im BVDS – Ankündigung auf Vernetzungstreffen im Mai 2010 – Ergebnisse des heutigen Frauenforums im Mai darstellen – Zeitbedarf einplanen ( Minimum 15 Minuten, besser 30 Min) Wir möchten eine geschlechtergerechte Welt Wir sorgen für Gleichberechtigung Wir erzielen Freiheit und Ausbildung für Mädchen Vision: wir wollen Empowerment für Frauen Wir erzielen Machtgewinn über finanzielle Ressourcen Wir möchten relevante Frauenprojekte politisch und inhaltlich voranbringen

7 Inhaltliche Ziele (Brainstorming) Paritätische Gremiumbesetzung Vorstände frauenfreundlicher Grundsätzlich: positive, optimistische Vision; Mehrwert von Mehrfrauen verdeutlichen Themengestaltung: – Vor jedem Stiftungstag Frauenthemen eruieren – Raum für Frauen, Mehrbeteiligung an Veranstaltungen – Herbstreffen nutzen für Vorschläge Frau Nagel als Koordinatorin: Themenvorschläge Ziel: z.B. 5 Veranstaltungen für Frauenthemen… zu definieren!!

8 Nächste Schritte Nacharbeit der Mitgliederbefragung: Mitgliederbefragung: Überprüfung des Fragebogens auf Gendergerechtigkeit, VDBS in die Pflicht nehmen Eine Projektgruppe definieren, Leitungsgruppe definieren Definition der Satzung Internetplattform gründen: Frau Haese stellt eine Wikipedia Plattform zur Verfügung; Projekt: Frau und Gesellschaft, geschlossener Bereich für die Gruppe Mailingliste, dennoch notwendig: Sammlung via BVDS: Visitenkarte in Box einwerfen!!!!

9 Verantwortlichkeiten Freiwillige: – Projektleitung: Frau Krings-Lazovsky Frau Sonja Schelper – Unterstützung: Frau Sigrid Arnade Frau Karin Haese


Herunterladen ppt "Marktplatz 1 Strategie Forum Frauen & Stiftungen."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen