Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Charta 77 - Demokratiebewegung in der Tschechoslowakei Stubler Claudia Hallstatt, 28.09.2012.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Die Charta 77 - Demokratiebewegung in der Tschechoslowakei Stubler Claudia Hallstatt, 28.09.2012."—  Präsentation transkript:

1 Die Charta 77 - Demokratiebewegung in der Tschechoslowakei Stubler Claudia Hallstatt,

2 Gliederung Historischer Abriss Inhalte Reaktionen des Regimes Öffentliche Diffamierung Verfolgung Anführerinnen der Charta 77

3 Historischer Abriss I Konkreter Grund: Strafprozess gegen Plastic People of the Universe Auftrittsverbot, weil die KP ihren Stil nicht mochte Illegale Konzerte, oft von der Polizei gestört 1976 wurde die Gruppe verhaftet Kampagne gegen UntergrundmusikerInnen (drogenabhängig, arbeitsunwillig,...)

4 Historischer Abriss II Dissidenten setzten solidarische Aktionen Interviews in westlichen Zeitungen Offene Briefe (zB an Heinrich Böll) Treffen verschiedener Menschen: Schriftsteller, Künstler, Wissenschaftler, ehemalige KP-Mitglieder,... Eine Petition, die Charta 77, wurde initiiert 242 Unterschriften am Anfang; 1992 rund 1900 Keine Veröffentlichung der Charta 77 in der Tschechoslowakei während der KP-Vorherrschaft Internationale Solidarität

5 Inhalte Forderung nach Einhaltung garantierter Bürgerrechte (KSZE 1975: Helsinski Deklaration) nicht sehr radikal Heterogenität der UnterstützerInnen Keine organisierte Opposition, nur Bürgerinitiative Zwischen 1977 und 1989 wurden 572 Dokumente veröffentlicht (zB VONS- Berichte)

6 Öffentliche Diffamierung Mediale Kampagne gegen ChartistInnen (Gescheiterte und Usurpatoren) Massenmobilisierun in Schulen, Fabriken,… Anti Charta (Liveübertragung im TV) Grauzone"?

7 Verfolgung anonyme Drohbriefe Polizeiliche Ermittlungen Beobachtung und Verhöre Einziehung von Identitätskarten und Führerscheinen Zwangsräumung von Wohnungen Kein Zugang zu einem Studium (auch für Verwandte) Entlassung und Berufsverbot Gefängnisaufenthalte Vertreibung ins Exil

8 Marta Kubišová *1942 Bekannte Sängerin in der Tschechoslowakei in den 1960ern (Golden Kids) Eine der ersten UnterzeichnerInnen und Sprecherin der Charta 77 Ab 1970 öffentliches Auftrittsverbot Die KP initiierte eine Negativkampagne gegen sie (angebliche pornografische Aufnahmen mit Dubček) Zweite Karriere nach 1989

9 Dana Němčová *1934 Psychologin Ab 1976: Berufsverbot Eine der ersten UnterzeichnerInnen und Sprecherin der Charta 77 Ihr Mann emigrierte 1983 nach Österreich, sie blieb allein mit ihren 7 Kindern in Prag Zahlreiche Gefängnisaufenthalte Ist heute für eine NGO tätig, die Flüchtlinge betreut

10 Zdena Tominová *1941 Verlegerin und Schriftstellerin 1978 durfte sie nicht mehr als Übersetzerin arbeiten War Sprecherin der Charta 77 Hauptverantwortliche für viele wichtige Dokumente der Charta 77 Emigrierte 1980 nach Großbritannien Arbeitete in London lange für BBC

11 Růžena Vacková * Kunsthistorikerin, Theaterkritikerin und Pädagogin Eine der ersten Professorinnen an der Karlsuniversität 1943 von den Nazis zu einer Todesstrafe verurteilt 1952 wurde sie zu 22 Jahren Gefängnis verurteilt 1967 entlassen Unterzeichnerin der Charta 77 Organisatorin von Hausseminaren

12 Fazit Die Charta 77 war zuerst eine Petition, später soziale Bewegung Wichtige Vorarbeit für die Einleitung des Transformationsprozesses Die KP betrieb gezielt eine Politik weg von Aktivismus und Partizipation hin zu Passivität (Anpassung Belohnung, Kritik Unterdrückung) Internationale Solidarität ist sehr wichtig


Herunterladen ppt "Die Charta 77 - Demokratiebewegung in der Tschechoslowakei Stubler Claudia Hallstatt, 28.09.2012."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen