Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Absolventen für den europäischen Arbeitsmarkt Workshop 4, Teil 2 21.05.2008, Aix-en-Provence 1)Alumni / Réseaux de diplômés 2)Freundeskreis der DFH / Association.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Absolventen für den europäischen Arbeitsmarkt Workshop 4, Teil 2 21.05.2008, Aix-en-Provence 1)Alumni / Réseaux de diplômés 2)Freundeskreis der DFH / Association."—  Präsentation transkript:

1 Absolventen für den europäischen Arbeitsmarkt Workshop 4, Teil , Aix-en-Provence 1)Alumni / Réseaux de diplômés 2)Freundeskreis der DFH / Association des Amis de lUFA

2 1. Alumni / Réseaux de diplômés Allgemeines 1.1. Finanzielle Hilfestellung der DFH 1.2. Inhaltliche Hilfestellung der DFH Beispiel eines DFH-Alumni-Netzwerks: Netzwerk Doppeldiplom e.V. TU Braunschweig - UT Compiègne, Referentin: Frau Dipl.-Ing. Julia Bierbaum Die Deutsch–Französische Hochschule (DFH)

3 Alumni / Réseaux de diplômés Alumni-Arbeit, was ist das? Dienstleistung und Unterstützung der Ehemaligen in der Kontaktaufnahme, Netzwerkbildung und allgemein der Rückbindung an die alma mater CHE Centrum für Hochschulentwicklung Alumni-clubs.net (CHE-Leitfaden Alumni-Arbeit an Hochschulen)

4 Alumni / Réseaux de diplômés

5 Besonderheiten der Alumni-Arbeit der DFH: Verbund von über 150 Mitglieds- und Partnerhochschulen in Deutschland und Frankreich 145 integrierte Studiengänge Unterschiedliche Fachbereiche: Ingenieur- und Naturwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Jura, Geistes- und Sozialwissenschaften, Lehrerbildung Unterschiedliche Hochschultypen: Universitäten, Fachhochschulen, Grandes Ecoles/Ecoles Alumni / Réseaux de diplômés

6 Ziele der DFH-Alumni-Arbeit: stärkere Identifikation mit der DFH Steigerung des Bekanntheitsgrads der DFH in der Wirtschaft Unterstützung der Absolventen beim Berufseinstieg Förderung des Kontakts zwischen binationalen Absolventen auch über Fächergrenzen hinaus Kontaktpflege der Absolventen untereinander und mit den Studierenden Informationsaustausch und Hilfestellungen Alumni / Réseaux de diplômés

7 Alumni / Réseaux de diplômés 1.1. Finanzielle Hilfestellung der DFH Was fördert die DFH? (Finanzielle Zuschüsse) a) Alumni-Veranstaltungen (max. 1 Veranstaltung / Jahr) Gründung neuer Alumnivereinigungen, Aktivitäten bereits bestehender Alumnivereinigungen b) Weitere Alumni-Aktivitäten: Internetauftritt, Ehemaligenverzeichnisse, Reisekosten, usw. Förderung max Euro / Kooperation / Jahr

8 Alumni / Réseaux de diplômés Modalitäten Antragstellung ganzjährig möglich Formloser Antrag mit ausführlicher Projektbeschreibung, Kosten- und Finanzierungsplan Erstellung eines Verwendungsnachweises

9 Alumni / Réseaux de diplômés 1.2. Inhaltliche Hilfestellung der DFH (in Planung:) Vernetzung der Alumni-Vereine, Erfahrungsaustausch Einrichtung einer Softwarelösung für bessere Vernetzung, Datenverwaltung und ggf. gemeinsamen Internetauftritt Erstellung eines Jahrbuches der Absolventen von DFH-Studiengängen Treffen der Alumni-Vereine (cf. Straßburg, Oktober 2005)

10 Alumni / Réseaux de diplômés Beispiel: Alumni-Treffen / Hilfestellung Jobsuche Das Deutsch-Französische Forum Studienmesse und Stellenbörse am & in Straßburg Ganzjährig geöffnete Job- und Praktikumsbörse

11 Alumni / Réseaux de diplômés Dialog: Erwartungen unserer Partner?

12 2. Der Freundeskreis der DFH: Allgemeines Dialog: Erwartungen der DFH-Programme Referent: Dr. hc Hinrich Enderlein, Präsident des Freundeskreises Die Deutsch–Französische Hochschule (DFH)

13 Freundeskreis der DFH / Association des Amis de lUFA Gründung: 17. Oktober 2007 in Paris Schirmherrschaft: - Francis Mer, Präsident des Club Economique Franco- Allemand de Paris und ehemaliger französischer Wirtschafts- und Finanzminister - Peter Müller, Ministerpräsident des Saarlandes und ehemaliger Bevollmächtigter für die deutsch- französischen kulturellen Beziehungen

14 Freundeskreis der DFH / Association des Amis de lUFA Vorstand: Hinrich Enderlein, Wissenschaftsminister a.D. des Landes Brandenburg und Mitglied im DFH-Hochschulrat (Vorsitzender) Pamela Stenzel, Rechtsanwältin, Vizepräsidentin des Club des Affaires Berlin (stellvertretende Vorsitzende) Christian Ritter, Professor an der ESCP-EAP Paris und Mitglied im DFH-Hochschulrat (Schatzmeister) Jacques Renard, Präsident des Club des Affaires Saar- Lorraine Eric Jacquey, DFH-Absolvent, Projektkoordinator beim Deutschen Roten Kreuz

15 Freundeskreis der DFH / Association des Amis de lUFA Ziele: Zweck des Vereins ist, die DFH bei der Verwirklichung ihrer Aufgaben zu unterstützen. Darüber hinaus soll der Verein der Förderung der Beziehungen der ehemaligen Studenten zueinander und zu der DFH sowie zur Pflege von Kontakten zwischen der DFH und der Öffentlichkeit sowie der Wirtschaft dienen.

16 Freundeskreis der DFH / Association des Amis de lUFA Förderung der Studierenden und des wissenschaftlichen Nachwuchs der DFH; Unterstützung der DFH bei Maßnahmen, die der Wissenschaft, Lehre und Forschung sowie der Bildung dienen; bildungspolitisch interessierte Kreise zur ideellen und materiellen Mitwirkung im Rahmen des deutsch-französischen Hochschul- und Forschungsbereichs zu gewinnen;

17 Freundeskreis der DFH / Association des Amis de lUFA Unterstützung der DFH bei der Einwerbung und Bereitstellung von Personal-, Sach- und Finanzmitteln zugunsten der DFH zur Verbesserung ihrer Ausstattung und zur Erfüllung ihrer Aufgaben; Veröffentlichung von wissenschaftlichen Arbeiten und Forschungsergebnissen.

18 Freundeskreis der DFH / Association des Amis de lUFA Mitglieder des Vereins können natürliche Personen, Personenvereinigungen und sonstige juristische Personen durch schriftliche Beitrittserklärung werden.

19 Freundeskreis der DFH / Association des Amis de lUFA Dialog: Erwartungen unserer Partner?


Herunterladen ppt "Absolventen für den europäischen Arbeitsmarkt Workshop 4, Teil 2 21.05.2008, Aix-en-Provence 1)Alumni / Réseaux de diplômés 2)Freundeskreis der DFH / Association."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen