Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Zusammenarbeit VDI – Rotary Warum und wie?. Der VDI im Überblick Technisch-wissenschaftlicher Verein 135.000 Mitglieder 13.000 Ehrenamtliche Mitarbeiter.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Zusammenarbeit VDI – Rotary Warum und wie?. Der VDI im Überblick Technisch-wissenschaftlicher Verein 135.000 Mitglieder 13.000 Ehrenamtliche Mitarbeiter."—  Präsentation transkript:

1 Zusammenarbeit VDI – Rotary Warum und wie?

2 Der VDI im Überblick Technisch-wissenschaftlicher Verein Mitglieder Ehrenamtliche Mitarbeiter 120 Hauptamtliche Mitarbeiter (e.V.) 15 Fachgesellschaften 2 Kommissionen 5 Kompetenzfelder 9 Bereiche der Berufspolitik 15 Landesvertretungen 45 Bezirksvereine 15 Freundeskreise in 13 Ländern 2 VDI-Beteiligungsgesellschaften mit 7 Tochterunternehmen ca. 480 Hauptamtliche Mitarbeiter

3 Die Struktur des VDI Klare Trennung zwischen ideellen Aktivitäten im VDI e.V. und wirtschaftlichen Aktivitäten in der VDI GmbH und in den Tochtergesellschaften VDI e.V. Ideelle Aktivitäten VDI GmbH Wirtschaftliche Aktivitäten

4 Die VDI GmbH mit Tochtergesellschaften VDI GmbH VDI Wissens- forum GmbH VDI Verlag GmbH VDI Technologie- zentrum GmbH VDI Service GmbH Weiterbildung - Seminare - Tagungen - Konferenzen - Inhouse - e-learning - Fachbegleitende Ausstellungen Publikationen - VDI nachrichten - Zeitschriften - VDI-Berichte - Fortschritts- berichte Förderung und Beratung - Projektträgerschaft - Förderung - Beratung - Studien Allg. Dienstleistungen - Dienstleistungen für VDI-Gruppe - Zusatzangebote für VDI-Mitglieder - Versicherungen - Rechtsberatungen - Controlling/Rechnungswesen - Personalwesen - Recht - I&K / Internet - Immobilienverwaltung - Finanzmanagement VDI Versicher- ungsdienst GmbH VDI/VDE Innovation + Technik GmbH

5 BezeichnungAngebotsclusterZielgruppe Beratung & Unterstützung zur Karriereplanung Studierende VDI-Campus Beratung & Unterstützung der Ingenieurkarriere Angestellte VDI-Karriere Beratung & Unterstützung zur Existenzgründung Selbständige VDI-Selbständigkeit Fachinformation & Fachwissen Alle 3 Zielgruppen VDI-Wissen Sonderkonditionen Alle 3 Zielgruppen VDI-Service Zielgruppenspezifische Angebotscluster

6 Der Stellenwert des VDI als Sprecher der Technik ist hoch -Verstärkte Zusammenarbeit mit NGOs: Acatec, Wissensfabrik, Land der Ideen, Partner für Innovation, Steinbeis Stiftung etc. -Vereine, Verbände unterstützen bzw. interessieren sich für die Initiative: ASU, BDI, ZEW, Stifterverband, VDE etc. -Die Politik räumt dem VDI mehr Plattformen ein (Stellungnahmen, längere Rede-/ Präsentationszeiten etc.)

7 Gemeinsam machen wir Deutschland bis 2015 wieder zur führenden Technologienation der Welt! Die Initiative SACHEN MACHEN!

8 1.Demonstration der volkswirtschaft- lichen Bedeutung von Technik 2.Diskurs über Chancen und Risiken technologischer Entwicklungen 3.Herausstellung innovativer Leistungsträger 1.Demonstration der volkswirtschaft- lichen Bedeutung von Technik 2.Diskurs über Chancen und Risiken technologischer Entwicklungen 3.Herausstellung innovativer Leistungsträger 1.Zahl der Studienanfänger sinkt nachhaltig, Ingenieure fehlen 2.Unattraktives Berufsbild Ingenieur 3.Frauenanteil unter EU-Durchschnitt 1.Zahl der Studienanfänger sinkt nachhaltig, Ingenieure fehlen 2.Unattraktives Berufsbild Ingenieur 3.Frauenanteil unter EU-Durchschnitt 1.D Europaweit führend bei Patenten 2.Marktplatzierung dt. Entwicklungen häufig durch andere Länder 3.D führend in Schlüsseltechnologien 1.D Europaweit führend bei Patenten 2.Marktplatzierung dt. Entwicklungen häufig durch andere Länder 3.D führend in Schlüsseltechnologien 1.8 Mrd. Wertschöpfungsverlust durch ungenutzte Patente 2.Nur 6 % der Bevölkerung sprechen D höchste Innovationspotenzial zu 3.Hidden Champions unbekannt und unbeachtet 1.8 Mrd. Wertschöpfungsverlust durch ungenutzte Patente 2.Nur 6 % der Bevölkerung sprechen D höchste Innovationspotenzial zu 3.Hidden Champions unbekannt und unbeachtet 1.Begeisterung der Jugend für Technologien 2.Steigerung der Attraktivität des Ingenieurberufs 3.Unterstützung von Frauen 1.Begeisterung der Jugend für Technologien 2.Steigerung der Attraktivität des Ingenieurberufs 3.Unterstützung von Frauen Wir begeistern den Nachwuchs und mobilisieren Ingenieurinnen und Ingenieure. 1.Förderung der Innovationsneigung, Unterstützung Existenzgründungen 2.Verstärkung der Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft 3.Einsatz neuer Technologien 1.Förderung der Innovationsneigung, Unterstützung Existenzgründungen 2.Verstärkung der Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft 3.Einsatz neuer Technologien Wir fördern die Innovationskraft und unterstützen die Entwicklung marktfähiger Produkte & Technologien. Wir stärken das Image Deutschlands als Technikstandort Nach- wuchs Nach- wuchs Innovation Image Herausforderungen Aktionsfelder Kernbotschaft Was muss getan werden?

9 -25 Dax-/ MDax -25 KMUs -10 Hochschulen/ FHs Partnerstruktur der Initiative

10 Rahmendaten: Start des Programms: Zweimal jährlich, April und November Dauer des Programms: 2 Jahre Anzahl der Teilnehmer: ca. 20 pro Semester Kooperationsmöglichkeiten: - Teilnahme am professionellen Auswahlprozess - Praktikumsplätze - Teilnahmemöglichkeiten an internen Seminaren/Trainings - Firmenmentoren Nutzen: - Brand Marketing durch Pressearbeit, Internet, Plakate, Hochschulwerbung durch den VDI - Verwertung im eigenen Marketing - Teil des Netzwerks engagierter Nachwuchskräfte Ansprechpartnerin: VDI Beruf und Gesellschaft: Dr. Martina Offermanns Tel.: 0211/ VDI ELEVATE – das Förderprogramm für Studierende

11 Jugend-Technik-Internetportal Begeistern von Jugend für Technik, Faszination für Technik schaffen Emotionalisierenfür Technik und dauerhaftes Interesse und Auseinandersetzung fördern Platzieren eines positiven Berufsbilds im Mindset von Jugendlichen Aufzeigender Möglichkeiten und der Faszination des Ingenieursberufs und -alltags + Direkte Ansprache von technikinteressierten Jugendlichen, den Ingenieure und Techniker von morgen! + Werbung von Praktikanten und Auszubildenden + Bestärkung in der Studienentscheidung der zukünftigen Ingenieure + Positionierung durch + spannende Projekte + begeisternde Berufsbilder + faszinierende Unternehmensdarstellungen + neue Technologien und zukunftsweisende Produkte + Zugang zu Schulen durch + Vorstellung von Schulprojekten + Kontaktplattform für Schulpatenschaften + Bereitstellung von Informations- und Unterrichtsmaterial Mehrwert: Zielsetzung: IDEE: Eine Technikseite mit eigenem Communitybereich für technikaffine Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren

12 Ziel: Nachhaltige Begeisterung von Kindern und Jugendlichen für Zukunftstechnologien und technische Innovationen Information zu technischen Studiengängen und Berufsperspektiven Konzept: Bundesweit mehr als 90 Veranstaltungen für Kinder, Jugendliche und Familien an über 80 Standorten in 16 Bundesländern Seit 2004 jährliche Durchführung im Frühjahr Beteiligung von Partner mit eigenen Aktionstagen und Veranstaltungen zur Begeisterung und Motivation des Nachwuchses Redaktionelle Unterstützung durch z.B. Sonderbeilagen in den VDI nachrichten sowie gezielte Öffentlichkeitsarbeit Nutzen: Regionale Präsentation der Partner als Nachwuchsförderer und attraktiver Arbeitgeber Positionierung des Unternehmens, der Hochschule, des Instituts Bindung des Nachwuchses an das Unternehmen Tag der Technik : 15./16. Juni

13 Formula Student Germany August 2007 Konstruktionswettkampf im Bereich Automotive ca. 60 interdisziplinäre Teams aus über ein Dutzend Nationen Top Ingenieurnachwuchs im Automobilbereich 1st Class Präsentations- und Recruitingplattform

14 Überblick über regionale Aktivitäten des VDI -Faszination Technik -TeknoNow -Unterrichtsmaterial (Solar- und Windkoffer) -Schülerforum

15 Faszination Technik Schülerwettbewerb in Rheinland-Pfalz Adressaten sind Schülerinnen und Schüler der Klassen Spielerischer Umgang mit Technik im Vordergrund

16 Faszination Technik Ziele: -Förderung von Kreativität und Fantasie -Interesse an technischen Objekten und Abläufen wecken -Technikskepsis überwinden -Entdecken von Talenten für zukünftige Innovationen

17 Faszination Technik Kategorien -Bilder und Zeichnungen -Modelle -Texte -Multimedia

18 Faszination Technik - Sponsoren Für den Wettbewerb wurden namenhafte Sponsoren geworben -Opel Deutschland GmbH -Leica Microsystems GmbH -Technik Museum Speyer und Sinsheim -Pfalz-Flugzeugwerke GmbH -TÜV Rheinland-Group -ilexius GmbH

19 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Ihre Ansprechpartner: Dipl.-Ing. Sascha Hermann, VDI Beruf und Gesellschaft Dipl.-Ing. Gerd Weyrauther, Landesvertretung Rheinland-Pfalz

20 Der Vereinszweck -Das Zusammenwirken aller geistiger Kräfte der Technik im Bewußtsein ethischer Verantwortung, -die Pflege der Beziehungen zu den geistigen Kräften anderer Bereiche menschlichen Schaffens in den vielfältigen Einflußgebieten der Technik, -die Förderung technischer Forschung und Entwicklung, -die Förderung des technischen Nachwuchses, -die Fortbildung der Ingenieure und ihre Förderung in Wirtschaft, Staat und Gesellschaft, -die Pflege der Gemeinschaftsarbeit zur Förderung des fachlichen Erfahrungsaustausches und des allgemeinen technischen Fortschritts, -die Schaffung von anerkannten Regeln der Technik und von Prüfzeichen in freiwilliger Selbstverantwortung der Technik. Alles Handeln im VDI hat sich an dem satzungsgemäß festgeschriebenen Vereinszweck zu orientieren. Dieser beinhaltet im einzelnen: backup

21 Der VDI e.V. Technikzentrum Leipzig gGmbH Wissenschaftlicher Beirat Berufspolitischer Beirat Beirat der Bezirksvereine Finanzbeirat Hauptgeschäfts- stelle Vorstandsversammlung Präsidium Organe des VDI backup


Herunterladen ppt "Zusammenarbeit VDI – Rotary Warum und wie?. Der VDI im Überblick Technisch-wissenschaftlicher Verein 135.000 Mitglieder 13.000 Ehrenamtliche Mitarbeiter."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen