Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Www.zbw-kiel.de Statistische Daten im Informationsangebot von Bibliotheken – Ergebnis einer Umfrage und internationaler Vergleich Thorsten Meyer Göttingen,

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Www.zbw-kiel.de Statistische Daten im Informationsangebot von Bibliotheken – Ergebnis einer Umfrage und internationaler Vergleich Thorsten Meyer Göttingen,"—  Präsentation transkript:

1 Statistische Daten im Informationsangebot von Bibliotheken – Ergebnis einer Umfrage und internationaler Vergleich Thorsten Meyer Göttingen, 28. September 2006 Jahrestagung der IuK-Initiative

2 2 Ablauf Präsentation der wichtigsten Umfrageergebnisse Zwischenfazit Entwicklungen im Ausland Schlussfolgerungen für den deutschsprachigen Raum

3 3 Fakten zur Umfrage Umfrage unter Fachreferentinnen und Fachreferenten der Wirtschaftswissenschaften im deutschsprachigen Raum im Sommer vollständig ausgefüllte Fragebögen Ziel der Umfrage: – Wie gehen die einzelnen Einrichtungen mit statistischem Material um? – Welche Bedeutung hat statistisches Material für Bibliotheken? – Wie werden unterschiedliche Publikationsformen behandelt? – Welche Dienstleistungen werden mit statistischem Material generiert?

4 4 Spezielle/r Ansprechpartner/in für Statistiken in der Bibliothek?

5 5 Bedeutung von Statistiken für Forschung und Studierende

6 6 Bedeutung der Verfügbarkeit von Statistiken (nach Format)

7 7 Bezug von statistischem Material nach Publikationsform

8 8 Nachweis von Statistiken in der Bibliothek

9 9 Aufbereitung von Statistiken in der Bibliothek

10 10 Bedeutung von Dienstleistungen mit/für Statistiken in der Bibliothek

11 11 Zwischenfazit Verfügbarkeit von Online-Statistiken ist äußerst wichtig Unterschiedliche Nachweisformen für Print - CD-Rom – Online – keine einheitliche Präsentation aller Statistiken Die Aufbereitung statistischen Materials wird in den Bibliotheken nicht vorgenommen Dienstleistungen auf bzw. um Statistiken aufbauend werden als eher unwichtig angesehen Schulungen am fertigen Produkt (z. B. statistische Datenbank) werden als einigermaßen wichtig eingestuft

12 12 Internationaler Vergleich mit UK NEREUS-Netzwerk Austausch von Erfahrungen in anderen europäischen Ländern UK ist in Europa führend Unterschiedliche Ansätze: –ESDS – Nationallizenzen für Statistiken –Data Library – Virtual Data Centre

13 13 Economic and Social Data Service – ESDS Nationaler Service für die Archivierung und Verbreitung von Statistiken Anbieter eines freien Zugangs zu einer Vielzahl von sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Statistiken für die Wissenschaft. Nationallizenzen für Statistiken – ESDS International Finanziert von JISC (Joint Information Systems Committee) und ESRC (Economic and Social Research Council)

14 14 Nationallizenzen – ESDS International Portal zu den wichtigsten statistischen Datenbanken der internationalen Organisationen (Weltbank, UN, OECD) Freier Zugang für alle wissenschaftlichen Einrichtungen in Großbritannien Zentrale Verhandlungen Schnittstelle zu anderen, frei zugänglichen Archiven und Katalogen von Statistiken Beschreibung der Datenbanken wie in DBIS und umfangreicher umfangreicher

15 15 ESDS International – aktuelles Angebot (Auswahl) International Monetary Fund Direction of Trade Statistics Balance of Payments Statistics Government Finance Statistics International Financial Statistics Organisation for Economic Co-operation and Development Main Economic Indicators International Development International Direct Investment International Migration Statistics Main Science and Technology Indicators Measuring Globalisation Statistics Statistics in International Trade in Services Statistics on Value Added and Employment Social Expenditure Statistics Quarterly Labour Force Statistics International Labour Organisation Key Indicators of the Labour Market World Bank World Development Indicators World Bank Global Development Finance Eurostat New Cronos United Nations Industrial Development OrganizationIndustrial Statistics Databases Demand Supply Databases United Nations Common Database

16 16 Data Library Problem: –Statistisches Material ist oft isoliert in bestimmten Datenbanken zu finden –Ähnliche Zahlen müssen mehrmals in unterschiedlichen Datenbanken recherchiert werden ABER NutzerInnen wollen: –Auf alles an einer Stelle zugreifen –Einfache Sucheinstiege –Schnell einen guten Überblick über die Inhalte haben

17 17 Data Library Lösung Data-Libraries Nachweis von Online-Statistiken zusammen mit Primärdaten und allen anderen online abrufbaren Daten in einem Katalog z. B. –Oxford Virtual Data Centre

18 18 Oxford Virtual Data Centre – VDC Katalog zum Nachweis statistischer Reihen Suche und Browsing Rechteverwaltung Schnittstellen für den Austausch von Metadaten Software entwickelt vom Havard-MIT Data Centre Open Source

19 19 Oxford Virtual Data Centre – VDC Einheitliche Katalogisierung mit dem Katalogisierungstandard DDI (Data Documentation Initiative) Kooperative Erschließung Katalogisierung allen statistischen Materials: –sozial- und wirtschaftswissenschaftlich relevant –Inhalte der institutionellen Datenbanken (SourceOECD) –Nationale und lokale Statistische Archive –Freies statistisches Material institutioneller Organisationen (Nationalbanken, NGOs) –Öffentlich geförderte Forschungsergebnisse

20 20

21 21 Schlussfolgerungen für den deutschsprachigen Raum Der hohen Bedeutung von statistischem Material in Online-Form für die Forschung wird durch die Bibliotheken nur rudimentär Rechnung getragen Eine vereinfachte Verfügbarkeit von statistischem Material in Online-Form in einem Suchraum ist ressourcenintensiv: –Lizenzkosten –Spezialwissen über die Statistiken –Metadatenerzeugung

22 22 Schlussfolgerungen für den deutschsprachigen Raum (2) Lösungsalternativen: Nationallizenzen für Statistische Datenbanken –Laufende Lizenzen für alle Kooperative Katalogisierung –Arbeitsteilung –Einheitlicher Nachweis von statistischem Material –Plattform für den Nachweis von Primärdaten der eigenen Forscher/innen –Evtl. Nutzung vorhandener Metadaten, z. B. OECD Wissens- und Erfahrungsaustausch

23 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit! Thorsten Meyer Tel:


Herunterladen ppt "Www.zbw-kiel.de Statistische Daten im Informationsangebot von Bibliotheken – Ergebnis einer Umfrage und internationaler Vergleich Thorsten Meyer Göttingen,"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen