Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Business Intelligence als Gesamtlösung Steffen Krause Technologieberater Application Platform Microsoft Deutschland GmbH

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Business Intelligence als Gesamtlösung Steffen Krause Technologieberater Application Platform Microsoft Deutschland GmbH"—  Präsentation transkript:

1 Business Intelligence als Gesamtlösung Steffen Krause Technologieberater Application Platform Microsoft Deutschland GmbH

2 Ziel: Transparenz über ganze Geschäftsprozesse und deren aktueller Performance Ziel: Aufbereitung von Daten zur Entscheidungsunter- stützung innerhalb von Geschäftsprozessen Business Intelligence

3

4 Agenda Business Intelligence auf Geschäftsprozessdaten – BizTalk 2006 Business Application Monitoring Business Intelligence auf Geschäftsprozessdaten – BizTalk 2006 Business Application Monitoring Business Intelligence und Balanced Scorecard Portal – Business Scorecard Manager 2005 Business Intelligence und Balanced Scorecard Portal – Business Scorecard Manager 2005 Fortgeschrittene Business Intelligence Analyse – Excel 12 Fortgeschrittene Business Intelligence Analyse – Excel 12

5 Geschäfts-Sicht auf hoher Ebene Evaluating Fulfillment Purchase Order Approved Denied Delivered Geschäftsprozess Mit Überwachungspunkten Sicht für Fachbenutzer

6 BizTalk Server 2006 Business Application Monitoring Die Implementierung von Geschäfts- prozessen ist oft heterogen Die Implementierung von Geschäfts- prozessen ist oft heterogen End-zu-End-Sichtbarkeit ist erforderlich End-zu-End-Sichtbarkeit ist erforderlich Ziel von BAM: Analyse, Aufbereitung und Darstellung von Geschäftsprozess- informationen für Fachbenutzer Ziel von BAM: Analyse, Aufbereitung und Darstellung von Geschäftsprozess- informationen für Fachbenutzer BAM ist für Geschäftsereignisse was OLAP für Daten ist

7 INFORMATIONWORKER Echtzeitüberwachung des Geschäfts GESCHÄFTSANALYST Versteht Geschäfts- anforderungen ENTWICKLER Mappt auf Laufzeitkomponenten BAM Dynamic Infrastructure IT PRO Stellt Infrastruktur bereit ObservationModel Erstellt Mappt auf Implementierung Die richtigen Werkzeuge für den richtigen Benutzer ODBA BAM Design Workbook BAM Manager TrackingProfileEditor BAM Portal Deployt BAM Rollen und Werkzeuge

8 Neue Features in BAM 2006 Business Alerts für Endbenutzer Business Alerts für Endbenutzer BAM Portal – sofort verfügbar BAM Portal – sofort verfügbar Native Integration mit BizTalk Messaging Native Integration mit BizTalk Messaging BAM Interceptor für Pipelines BAM Interceptor für Pipelines Aktualisierter Tracking Profile Editor Aktualisierter Tracking Profile Editor Verteilte BAM Infrastruktur Verteilte BAM Infrastruktur SDK SDK Dynamischer WSS Webpart-Generator Dynamischer WSS Webpart-Generator Integration mit Office Scorecards, SQL Reporting Services Integration mit Office Scorecards, SQL Reporting Services

9 BizTalk Server 2006 Business Application Monitoring

10 Agenda Business Intelligence auf Geschäftsprozessdaten – BizTalk 2006 Business Application Monitoring Business Intelligence auf Geschäftsprozessdaten – BizTalk 2006 Business Application Monitoring Business Intelligence und Balanced Scorecard Portal – Business Scorecard Manager 2005 Business Intelligence und Balanced Scorecard Portal – Business Scorecard Manager 2005 Fortgeschrittene Business Intelligence Analyse – Excel 12 Fortgeschrittene Business Intelligence Analyse – Excel 12

11 Business Intelligence Bekommen, was wirklich wichtig ist Paralyse durch AnalyseParalyse durch Analyse Rohdaten oder große Datenmengen gefährlich Rohdaten oder große Datenmengen gefährlich Paradox: Details sind wichtig, um Ursachen für Daten zu erkennen Paradox: Details sind wichtig, um Ursachen für Daten zu erkennen

12 Über Scorecards Was will die Strategie erreichen? Wie wird die Performance der Objectives überwacht? Welche Performance ist erforderlich? Welche Aktivitäten gibt es zur Erreichung der Ziele? Erhöhe das Vertrauen der Kunden in unsere Beratung % der befragten Kunden, die uns als ihre primäre Beratungsquelle angeben 65% #1 90% #1 or #2 Website Resource Center Consultative Selling Training Program ObjectiveKPITargetInitiative KPI = Key Performance Indicator Messbare Kennzahl für Erfolg des Geschäfts in verschiedenen Bereichen

13 Balanced Scorecards Financial … wie wollen wir finanziell gegenüber unseren Eigentümern dastehen? Return on Assets Cash flow Projekt-Profitabilität Umsatzvorschau … Finanziell Sales … wie wollen wir unseren Kunden gegenüber erscheinen? Kundenzufriedenheit Kunden-Ranking Marktanteil Pünktlichkeit der Lieferung … Kunden Operational Excellence …wie müssen Geschäftsprozesse mit Kunden und Eigentümern abgewickelt werden? Zeitverbrauch mit potentiellen Kunden Angebotserfolgs-Rate Sicherheits/Unfall-Rate Länge des Projekt-Lebesnzyklus … Interne Geschäftsabwicklung Human Resources …wie behalten wir unsere Fähigkeit, uns zu verbessern und anzupassen? % Umsatz aus neuen Produkten/Dienstleistungen Mitarbeiterzufriedenheit Verbesserungsvorschläge von Mitarbeitern Halten der Top-Mitarbeiter … Innovation und Mitarbeiter 4 Kern-Perspektiven: Für den Erfolg unserer Firma… Die FOSH Metrik (Financial, Operations, Customers, Human Resources)

14 KPI Zielsetzung Fokussierung auf relevante Daten Fokussierung auf relevante Daten Klare Korrelation zu Geschäftszielen Klare Korrelation zu Geschäftszielen Unterscheiden des Waldes von den Bäumen Unterscheiden des Waldes von den Bäumen Personalisierung von Unternehmensdaten Personalisierung von Unternehmensdaten Daten auf individuelle Rollen bezogen Daten auf individuelle Rollen bezogen Individuelle Ziele an Organisationszielen ausgerichtet Individuelle Ziele an Organisationszielen ausgerichtet Business Performance Management (BPM) Business Performance Management (BPM) KPIs messen die Performance von ausgewählten Geschäftsprozessen KPIs messen die Performance von ausgewählten Geschäftsprozessen End-zu-End-Lösung: End-zu-End-Lösung: KPIs und Detaildaten/-Dokumente aus verschiedensten Quellen KPIs und Detaildaten/-Dokumente aus verschiedensten Quellen EINE Definition für eine KPI mit einheitlicher Datengrundlage EINE Definition für eine KPI mit einheitlicher Datengrundlage Unternehmensweites Reporting Unternehmensweites Reporting Analytische Dashboards Analytische Dashboards

15 KPIs und Balanced Scorecards Key Performance Indicator (KPI) Key Performance Indicator (KPI) Messbare Kennzahl für Erfolg des Geschäfts in verschiedenen Bereichen Messbare Kennzahl für Erfolg des Geschäfts in verschiedenen Bereichen Besteht aus: Aktueller Wert, Ziel, Trend Besteht aus: Aktueller Wert, Ziel, Trend Balanced Scorecard Balanced Scorecard Darstellung des Unternehmenserfolgs auf Basis aggregierter KPIs Darstellung des Unternehmenserfolgs auf Basis aggregierter KPIs Verschiedene Perspektiven (Finanz, Kunden, Prozess, Mitarbeiter Verschiedene Perspektiven (Finanz, Kunden, Prozess, Mitarbeiter Einfache grafische Trenddarstellungen Einfache grafische Trenddarstellungen

16 Microsoft Office Business Scorecard Manager bietet Fortgeschrittenes Scorecarding Tiefe kontextuelle Einsicht Gemeinsame Gruppenanalyse und Handlungen Geschäftseinsicht für Endbenutzer Erweiterbare Plattform Kennzahlen überwachen Probleme analysieren Gemeinsam Handeln Ziele artikulieren SQL Server 2005 ermöglicht mit Business Scorecard Manager Zentrales Management der Kennzahlen und Geschäftslogik Zentrales Management der Kennzahlen und Geschäftslogik Mehrdimensionale Scorecards Mehrdimensionale Scorecards Dieselbe KPI in verschiedenen Anwendungen Dieselbe KPI in verschiedenen Anwendungen Datenintegration und Sicherheit durch das UDM Datenintegration und Sicherheit durch das UDM

17 Strategy Map Builder Scorecard Builder Data Sources Editor ScorecardBuilder Scorecard und Ansichts-Webparts Engine unterstützt nativ verschiedene Datenquellen Scorecards werden in einer Geschäftsbenutzer-orientieren Winforms- UI erstellt Webparts bieten umfassende, integrierte Analyse Scorecards in SharePoint Datengetriebene Alerts sind sofort verfügbar Metadatenschema bietet erweiterbare KPI und Scorecard- Definitionen BSM 2005 Architektur Scorecard Cubes Scorecard-Anwendung Quellsysteme Scorecard Metadata DB

18 Business Scorecard Manager 2005

19 Agenda Business Intelligence auf Geschäftsprozessdaten – BizTalk 2006 Business Application Monitoring Business Intelligence auf Geschäftsprozessdaten – BizTalk 2006 Business Application Monitoring Business Intelligence und Balanced Scorecard Portal – Business Scorecard Manager 2005 Business Intelligence und Balanced Scorecard Portal – Business Scorecard Manager 2005 Fortgeschrittene Business Intelligence Analyse – Excel 12 Fortgeschrittene Business Intelligence Analyse – Excel 12

20 Excel als Analysis Services Client Microsoft Excel ist nach wie vor Analysten- und Controllerwerkzeug Nummer 1 Microsoft Excel ist nach wie vor Analysten- und Controllerwerkzeug Nummer 1 Mit Excel 2003 können große Datenmengen leicht über Analysis Services analysiert werden Mit Excel 2003 können große Datenmengen leicht über Analysis Services analysiert werden Einfach zu benutzende, sehr flexible Basisfunktionalität Einfach zu benutzende, sehr flexible Basisfunktionalität Aber: Viele fortgeschrittene Features von Analysis Services 2005 nicht unterstützt Aber: Viele fortgeschrittene Features von Analysis Services 2005 nicht unterstützt

21 Introducing: BI in Excel 12 Ziele: Ziele: BI in alltäglichen Tools und Workflows BI in alltäglichen Tools und Workflows Excel 12 als primärer BI Client für SQL 2005 Excel 12 als primärer BI Client für SQL 2005 Durch einfachere Nutzung mehr Anwendern Zugang zu BI bieten Durch einfachere Nutzung mehr Anwendern Zugang zu BI bieten Features Features Volle Unterstützung von SQL Server 2005 Analysis Services Volle Unterstützung von SQL Server 2005 Analysis Services Verbesserte Pivot-Tabellen und –Charts Verbesserte Pivot-Tabellen und –Charts Erkennen von Trends und Ausnahmen mit neuer Daten-Visualisierung Erkennen von Trends und Ausnahmen mit neuer Daten-Visualisierung

22 Excel 12 BI im Detail Direkter Zugriff auf Analysis Services über Data-Ribbon Direkter Zugriff auf Analysis Services über Data-Ribbon Neue Designoberfläche für Pivot-Tabellen Neue Designoberfläche für Pivot-Tabellen Perspektiven direkt auswählbar Perspektiven direkt auswählbar Kennzahlengruppen und Dimensions-Hierarchien Kennzahlengruppen und Dimensions-Hierarchien Member Properties, Actions, Named Sets,… Member Properties, Actions, Named Sets,… Ausblenden von Ebenen Ausblenden von Ebenen Unterstützung für Server-KPIs Unterstützung für Server-KPIs Übernahme der Server-Formatierung (Zahlenformate, Farben, Schriften) Übernahme der Server-Formatierung (Zahlenformate, Farben, Schriften) Automatische Anpassung an Client-Sprache Automatische Anpassung an Client-Sprache Grafische Visualisierung der Zellwerte Grafische Visualisierung der Zellwerte Viel schönere Grafiken Viel schönere Grafiken

23 Excel 12 als Analysis Services Client

24 Standard Reporting Platform Grundsätzlicher Architekturansatz Quelle 1 Quelle n Staging ODS Reporting Store Analysis Store Reporting Engine & Portal Operational Backbone... Reporting, Ad-Hoc Reporting Ad-Hoc Analyse Administration Repository

25 Standard Reporting auf Basis Microsoft BI Plattform Staging ODS Reporting Store Analysis Store Reporting Engine & Portal Operational Backbone Reporting, Ad-Hoc Reporting Analyse Administration Microsoft Internet Explorer 6 Microsoft SQL Server 2005 EE Relationale Datenbank Microsoft SQL Server 2005 Integration Services (ETL) Microsoft SQL Server 2005 Analysis Services Microsoft SQL Server 2005 Reporting Services Microsoft SharePoint Portal Server 2003 Microsoft Excel Repository Microsoft Operations Manager 2005

26 Standard Reporting mit SQL Server 2005 Erfahrungsbericht aus der Praxis Implementierung HR- und CO-Reporting mit Microsoft SQL Server 2005 für LANXESS Deutschland GmbH, Leverkusen Implementierung HR- und CO-Reporting mit Microsoft SQL Server 2005 für LANXESS Deutschland GmbH, Leverkusen Ergänzung des weltweiten Reportings auf der Plattform SAP BW 3.5 Ergänzung des weltweiten Reportings auf der Plattform SAP BW 3.5 Datenversorgung aus SAP BW 3.5 Datenversorgung aus SAP BW 3.5 ca. 100 Standard-Reports (relational) sowie ca. 15 Würfel/20 Perspektiven für Ad-Hoc- Analysen ca. 100 Standard-Reports (relational) sowie ca. 15 Würfel/20 Perspektiven für Ad-Hoc- Analysen ca. 700 Anwender (geplant) ca. 700 Anwender (geplant) Umsetzung im Zeitraum von 6 Monaten Umsetzung im Zeitraum von 6 Monaten

27 Ressourcen Excel 12 Blog Excel 12 Blog Webcasts Webcasts Download SQL Server Evaluation & Express Download SQL Server Evaluation & Express Englisch Englisch Deutsch Deutsch Blog Steffen Krause Blog Steffen Krause PASS PASS

28 Ressourcen für Ihren Erfolg Von Microsoft und den Communities TechNet für IT Professionals TechNet versorgt IT-Profis mit den wichtigsten Informationen in den Bereichen Evaluation, Planung, Implementierung sowie Wartung und Support TechNet versorgt IT-Profis mit den wichtigsten Informationen in den Bereichen Evaluation, Planung, Implementierung sowie Wartung und Support auf dem Laufenden mit dem TechNet Flash Newsletter, RSS-Feeds sowie personalisierten Infos & Services auf dem Laufenden mit dem TechNet Flash Newsletter, RSS-Feeds sowie personalisierten Infos & Services Technische Informationen in der TechNet Datenbank (z.B. Security und Skript Center) und TechNet Webcasts Technische Informationen in der TechNet Datenbank (z.B. Security und Skript Center) und TechNet Webcasts Professional Association for SQL Server (PASS): unabhängige von Anwendern geleitete weltweite Vereinigung von Nutzern der SQL Server-Technologie Eine Auswahl der besten deutschsprachigen Communities rund um Microsoft Server: Online- und Offline-Adressen für praktische Erfahrungen, Tipps, Web Boards und User Group Treffen


Herunterladen ppt "Business Intelligence als Gesamtlösung Steffen Krause Technologieberater Application Platform Microsoft Deutschland GmbH"

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen