Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Microsofts XML-Strategie aus Sicht des Endanwenders Klaus Rohe Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "Microsofts XML-Strategie aus Sicht des Endanwenders Klaus Rohe Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH."—  Präsentation transkript:

1 Microsofts XML-Strategie aus Sicht des Endanwenders Klaus Rohe Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH

2 XML ist Basistechnologie für die Microsoft Plattform XML hat sich in der IT als Lingua Franca für den plattformübergreifenden Datenaustausch etabliert! Einige Beispiele für XML auf der Microsoft Plattform: –.NET Framework Unterstützt den Entwickler in allen Aspekten von XML (XSLT, XQuery, SOAP, WSDL,...) –BizTalk Server Arbeitet intern mit XML und XSLT und BPEL –Office 2003 und Office 12 Import und Export von Dokumenten als XML Microsoft Office Open XML in Office 12 –Native XML Unterstützung in SQL Server 2005 XML Datentyp Unterstützung von XQuery innerhalb von SQL-Statements Stored Procedures über SOAP aufrufbar Diese Punkte betreffen primär Entwickler!! Was ist mit den IT-Endanwendern?

3 XML und der IT-Endanwender (1)Für den Endanwender soll von XML nichts spüren: Dem Endanwender kann die direkte Nutzung einer formalen Sprache wie XML nicht zugemutet werden. (2)Der IT-Endanwender will die Daten, die er für die tägliche Arbeit benötigt in seiner gewohnten Arbeitsumgebung und in der für ihn bequestemen und produktivsten Weise nutzen. (3)XML ist eine Technologie, die es der IT- Abteilung ermöglicht, den unter (2) erhobenen Forderungen der IT-Endanwender gerecht zu werden.

4 Das Problem aus der Sicht des Endanwenders Die Unternehmens IT stellt Daten durch Applikationen wie ERP- oder CRM-Systeme mit spezifischen Benutzeroberflächen bereit. Der Endbenutzer arbeitet primär mit Dokumenten und muss die Daten aus CRM- und ERP- Systemen in Dokumente übernehmen –Endbenutzer muss unterschiedliche Benutzeroberflächen bedienen –Copy & Paste Übernahme von Daten Endanwender-Domäne IT-Domäne Find Customer Account Rep MS WordTask Pane Option1 Child Label Mary : Ford order is late. Please investigate. Copy & Paste Find Orders ERP-SystemCRM-System

5 Eine Lösung des Problems Der Endanwender arbeitet mit Dokumenten in einer ihm vertrauten Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, oder -System: Aus dem Kontext der Daten im Dokument und den Metadaten erkennt ein Kontextinterpreter, welche Web- Services er aufrufen muss, um die benötigten Daten aus Backendsystemen (CRM, ERP,...) zur Verfügung zu stellen: –Dokumente werden durch entsprechende XML-Schemata beschrieben Endanwender-Domäne MS WordTask Pane Option1 Child Label Mary : Ford order is late. Please investigate. Kontext- interpreter IT-Domäne XML Web-Services (SOA) ERP-SystemCRM-System... Metadaten

6 Web Services Metadaten Office Add-in [für Excel, Outlook, Word] Das Microsoft Office Information Bridge Framework (IBF) Ein Framework (Development Tool und Runtime), daß die schnelle Entwicklung von Anwendungen erlaubt, welche das Microsoft Office System mit Enterprise Anwendungen verbinden. IBF stellt dem Entwickler ein umfangreiches, aber dennoch einfaches Model zur Verfügung, vereinheitlichte Übersichten über Business Entities und deren Verhalten abzubilden, unabhängig vom Provider. IBF bietet einen deklarativen Ansatz für das Erstellen von Lösungen basierend auf:

7 Legacy App Workflow Engine SiebelSAPMS-CRM Information Bridge Framework Architektur Information Bridge Back-end Services Client Office Application Smart Tag Attached Schema Task Pane Manager Host Renderer IBF - UI IBF Engine Metadata Cache Metadata Designer Metadata Web Service Metadata Compliant Service Adapter Compliant Service (Native) BizTalk Existing Web Service XML Instance Data XML Metadata

8 Demo einer IBF-Applikation Fiktives Szenario: –Kundendienstmanager der Firma Litware erhält eine von einem Vertiebsdirektor über einen dringende Kundendienstfall des wichtigen Kunden Contoso. –Das wichtigste Tool des Kundendienstmanagers ist Outlook. Er nutzt Outlook und das Information Bridge Framework, um sich alle relevanten Daten über den Fall anzuschauen und um alle notwendigen Schritte einzuleiten, um den Fall zu lösen. Customer- Care- System CRM- System OutLook ( ) IBF Kundendienst -manager Customer- Care-System Customer- Care-System Customer- Care-System Kundendienstmitarbeiter

9

10

11

12

13

14

15

16 Mendocino Mendocino ist der Codename eines gemeinsames Produkts von SAP und Microsoft zum verbesserten Zugriff auf Geschäftsanwendungen. –Anwender können damit über ihre vertraute Microsoft Office-Umgebung auf SAP Prozesse und Informationen zugreifen. Technologische Basis von Mendocino ist das Microsoft Office Information Bridge Framework

17 Zusammenfassung Für den IT-Endanwender sollte XML transparent sein. XML-Technologie bietet dem IT- Endanwender die Möglichkeit mit Daten aus Unternehmensweiten Systemen, wie z. B. ERP- und CRM-Systemen in seiner gewohnten Arbeitsumgebung zu nutzen. Microsoft hat mit den Office Information Bridge Framework (IBF) eine Lösung, welche diese Vision heute auf der Basis von XML- Technologie realisiert. IBF kostet keine Lizenzgebühren!

18 Weitere Informationen Microsoft & XML –http://msdn.microsoft.com/xml/ Information Bridge Framework –http://msdn.microsoft.com/office/understandin g/ibframework/default.aspx Mendocino –http://www70.sap.com/germany/solutions/me ndocino/index.epx

19 Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.


Herunterladen ppt "Microsofts XML-Strategie aus Sicht des Endanwenders Klaus Rohe Developer Platform & Strategy Group Microsoft Deutschland GmbH."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen