Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

UVV Die Unfallverhütungsvorschriften Eine lästige Pflichtübung im Jahr? Feuerwehr Voigt Ortsbrandmeister.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "UVV Die Unfallverhütungsvorschriften Eine lästige Pflichtübung im Jahr? Feuerwehr Voigt Ortsbrandmeister."—  Präsentation transkript:

1 UVV Die Unfallverhütungsvorschriften Eine lästige Pflichtübung im Jahr? Feuerwehr Voigt Ortsbrandmeister

2 § UVV Gliederung 1. Geltungsbereich §1Geltungsbereich 2. Begriffsbestimmungen §2Begriffsbestimmungen 3. Bau und Ausrüstungen §3Allgemeines §4Bauliche Anlagen §5Feuerwehrfahrzeuge §6Leitern, usw. §7Kraftbetriebene Aggregate §8Sprungrettungsgeräte §9Luftheber §10Hydraulische Rettungsgeräte §11Kleinboote §12Persönliche Schutzausrüstung 4. Betrieb §13Allgemeines §14Persönliche Anforderungen §15Unterweisung §16Instandhaltung §17Verhalten im Feuerwehrdienst §18Feuerwehranwärter, JF... §19Wasserförderung §20Betrieb von Verbrennungsmotoren §21Sprungrettung §22Abseilübung §23Luftheber §24Hydraulisch betriebene Rettungsgeräte §25Dienst an und auf Gewässern §26Tauchereinsatz §27Einsatz mit Atemschutzgeräten §28Einsturz- und Absturzgefahren §29Gefährdung durch elektrischen Strom 5. Prüfungen §30Sichtprüfungen §31Regelmäßige Prüfungen 6. Ordnungswiedrigkeiten §32Ordnungswiedrigkeiten 7. Übergangsregelungen

3 § Die UVV hat Gesetzescharakter Jeder Angehöriger der FF ist verpflichtet die UVV zu beachten und danach zu handeln Vorgesetzte sind verantwortlich für die Einhaltung der UVV Die Feuerwehrangehörigen sollen über die Gefahren im Dienst informiert sein Die UVV hat Gesetzescharakter Jeder Angehöriger der FF ist verpflichtet die UVV zu beachten und danach zu handeln Vorgesetzte sind verantwortlich für die Einhaltung der UVV Die Feuerwehrangehörigen sollen über die Gefahren im Dienst informiert sein UVV Geltungsbereich und Bestimmungen Die Freiwilligen Feuerwehren gelten versicherungsrechtlich als Unternehmen zur Hilfeleistung bei Unglücksfällen Der Verband der Gemeinde-Unfallver- sicherungen Wer erläßt die UVV? Welchen Einfluß hat die UVV auf das Dienstgeschehen? Warum gibt es die UVV?

4 UVV Art,Anzahl und Häufigkeit von Verletzungen

5 UVV Die persönliche Schutzausrüstung Die persönliche Schutzausrüstung kann je nach Einsatzlage und Weisung des Gruppenführers angepaßt werden. ! ! Die Mindestausrüstung ist der Helm, der Dienstanzug, die Handschuhe sowie die Feuerwehrstiefel. Feuerwehrüberjacken dienen trotz Reflexionstreifen nicht als Ersatz für Warnkleidung nach DIN. ! ! ! !

6 UVV Unfallschwerpunkt Fließender Verkehr (§17, Abs. 3) Einsatzstellen im Verkehrsraum sind vorrangig durch Warn- und Absperrmaßnahmen zu sichern ! ! ! An Einsatzstellen im Verkehrsraum ist grundsätzlich Warnkleidung an- zulegen! ! ! Einsatzstellen sind bei nicht aus- reichendem Tageslicht auszu- leuchten ! ! ! Einsatzfahrzeuge sind so auf- zustellen, daß die Einsatzstelle gegen den fließenden Verkehr und gegen Auffahrunfälle geschützt wird ! ! !

7 UVV Unfallschwerpunkt Motorkettensäge Arbeiten, die nicht unmittelbar der Gefahrenabwehr dienen, sind keine Aufgaben der Feuerwehr! ! ! Die persönliche Schutzausrüstung ist zu erweitern: Helm mit Visier, Schnittschutzhose, Gehörschutz ! ! ! Niemals von unsicheren Arbeits- plätzen arbeiten, wie z.B. Ästen, tragbaren Leitern und mechanischen Leitern ohne Korb ! ! ! Faserspannungen im Sägequerschnitt beachten: A) Entlastungsschnitt an der Druckseite B) Trennschnitt an der Zugseite ! !

8 UVV Unfallschwerpunkt Ein- und Absturzgefahren (§28) Nach Brandeinwirkungen haben Bauteile oftmals nicht mehr die ausreichende Tragfähigkeit! ! ! Besondere Vorsicht bei Stahl- konstruktionen und Spannbeton (insbesondere bei Deformationen)! ! ! Abnahme des tragenden Querschnitts (50%) bei Holzkon- struktionen (Knotenpunkte Fach- werk)! ! ! Bei freistehenden Kaminen und Giebelwänden ist der Trümmer- schatten zu beachten! ! ! Zur Sicherung gegen Durchbruch sind tragbare Leitern, Bohlen (mind. 0,5m breit) einzusetzen! ! !

9 UVV Unfallschwerpunkt Ein- und Absturzgefahren (§28) Nicht begehbare Bauteile: Astbestzement-Wellplatten Lichtplatten abgehängte Zwischendecken Oberlichter Lüftungskanäle ! ! Schiebleitern im Freistand nicht über den Stützstand hinaus besteigen! ! ! Belastungsmaxima: Anstellleiter je ein Mann pro zwei Leiterteile Schiebleitern je ein Mann pro Leiterteil ! ! Leitern, die als 2. Rettungsweg oder Angriffsweg dienen, niemals entfernen ! ! !

10 UVV Unfallschwerpunkt Elektrizität Die 5 Sicherheitsregeln: Freischalten Gegen Wiedereinschalten sichern Spannungsfreiheit feststellen Erden und kurzschließen Benachbarte, unter Spannung stehende Teile abdecken oder abschranken Druck am Strahlrohr> 5 bar +2 m Mundstücksöffnung>12mm0,75 m/mm ! !

11 UVV Unfallschwerpunkt Elektrizität Fahrleitungen der Bahn15.000V/Wechselstrom Abstände zu Fahrleitungen mind. 3m Bei Rettungseinsätzen kann u.U. 1,5m zulässig sein Abstände für Mannschaft und Gerät

12 UVV Unfallschwerpunkt Atemschutzeinsatz Atemgifte mit Reiz- und Ätzwirkung: Chlor Amoniak Nitrose Gase (Achtung: Wasselöslichkeit verursacht Latenzzeit) Atemgifte mit Reiz- und Ätzwirkung: Chlor Amoniak Nitrose Gase (Achtung: Wasselöslichkeit verursacht Latenzzeit) Atemgifte mit erstickender / sauerstoffverdrängender Wirkung: Stickstoff Methan Edelgase Atemgifte mit erstickender / sauerstoffverdrängender Wirkung: Stickstoff Methan Edelgase Atemgifte mit Wirkung auf Blut, Nerven oder Zellen: CO und CO 2 Blausäure Benzol Atemgifte mit Wirkung auf Blut, Nerven oder Zellen: CO und CO 2 Blausäure Benzol

13 UVV Einsatzgrundsätze Atemschutzeinsatz Truppweises Vorgehen (außer in engen Kanälen und Schächten, gesonderte Sicherung erforderlich) Anlegen der Geräte außerhalb des Gefahrenbereichs Eigenkontrolle: Fülldruck mind. 90%, Maskendichtheit, ständige Kontrolle durch Truppführer Der Trupp unterstütz sich gegenseitig beim Anlegen der Geräte Bereitstellung von Rettungstrupps Atemschutzregistrierung Rückwegsicherung durch Schlauch oder Fangleinen Regelmäßiger Funkkontakt mit Führungskraft Für den Rückweg ist die doppelte Atemluftmenge wie für den Hinweg einzuplanen Keine Filtergeräte bei unbekannten Atemgiften! Keine Filtergeräte bei O 2 <17% Keine Filtergeräte bei starker Ruß- und Staubbildung


Herunterladen ppt "UVV Die Unfallverhütungsvorschriften Eine lästige Pflichtübung im Jahr? Feuerwehr Voigt Ortsbrandmeister."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen