Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG Unfallverhütungsvorschriften Feuerwehr 1. April 1991.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG Unfallverhütungsvorschriften Feuerwehr 1. April 1991."—  Präsentation transkript:

1 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG Unfallverhütungsvorschriften Feuerwehr 1. April 1991

2 Warum brauchen wir Unfallverhütung ? Ein Feuerwehrunfall ist ein im Feuerwehrdienst von außen, auf den Menschen wirkendes körperlich schädigendes, zeitlich begrenztes Ereignis UNFALLVERHÜTUNG...denn: Unfallfolgen lassen sich nie ganz beseitigen

3 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Bei Übungen und Einsätzen lauern viele Gefahren ! UNFALLVERHÜTUNG

4 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG Welche Vorschriften müssen außerdem eingehalten werden? Ô Feuerwehrdienstvorschriften Ô DIN-Normen Ô VDE-Richtlinien

5 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG Einsatz mit gefährlichen Stoffen und Gütern UVV Gefahrstoffverordnung FwDV 14 Einsatz mit radioaktiven Stoffen UVV Strahlenschutzverordnung FwDV 9/1 u. 9/2

6 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG Von sportlichen Übungen unter Wettkampfbedingungen ist aufgrund des erhöhten Verletzungsrisikos abzusehen.

7 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Alle Feuerwehrangehörigen haben die PFLICHT, die der Arbeitssicherheit dienenden Maßnahmen zu unterstützen UNFALLVERHÜTUNG

8 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Alle Feuerwehrangehörigen haben Schäden an & Ausrüstung UNFALLVERHÜTUNG & Geräten & Fahrzeugen zu beheben oder zu melden

9 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Die persönliche Schutzausrüstung des Feuerwehrangehörigen UNFALLVERHÜTUNG Feuerwehrhelm mit Nackenschutz Feuerwehrschutzanzug Feuerwehrschutzhandschuhe Feuerwehrschutzschuhwerk

10 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Die spezielle Schutzausrüstung des Feuerwehrangehörigen UNFALLVERHÜTUNG & Feuerwehrsicherheitsgurt & Atemschutzgerät & Chemikalienschutzanzug & Wärmeschutzkleidung & Kontaminationsschutzanzug & Augen- und Gesichtsschutz & Warnweste & Fangleine & Schwimmweste & Gehörschutz & Schnittschutz

11 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG

12 Im Einzelfall kann bei Einsätzen zur Rettung von Menschenleben von den Bestimmungen der UVV abgewichen werden. UNFALLVERHÜTUNG

13 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Im Straßenverkehr sind Warn- und Absperrmaßnahmen überlebenswichtig. UNFALLVERHÜTUNG „Absitzen“ grundsätzlich auf der dem Verkehr abgewandten Seite.

14 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Grundsätze zu tragbaren Feuerwehrgeräten UNFALLVERHÜTUNG & Soviele Träger wie Handgriffe vorhanden sind & Aufstellorte so wählen, dass lange Transportwege vermieden werden.

15 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Betrieb von Verbrennungsmotoren UNFALLVERHÜTUNG Abgase über Abgasschläuche abführen beim Starten mittels Kurbel diese so fassen, dass sie im Falle eines Rückschlages aus der Hand rutscht

16 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Sprungrettung UNFALLVERHÜTUNG Sprungtuch mit mindestens 16 Personen halten zur Übung: Fallgewichte mit max. 75 kg max. Fallhöhe 6 m MAXIMAL 6,0 m ZU ÜBUNGSZWECKEN DARF NICHT GESPRUNGEN WERDEN!

17 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna MAXIMAL 8,0 m Abseilübungen UNFALLVERHÜTUNG Maximale Übungshöhe: 8 m Sicherung durch 2. Rettungsleine

18 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG Luftheber

19 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG Hydraulisch betätigte Rettungsgeräte Gesichtsschutz tragen Nicht eingesetzte Kräfte halten sicheren Abstand Schneidgeräte rechtwinklig ansetzen Vorsicht vor unter Spannung wegschnellenden Teilen Bei Übungen: Nicht zu starkes Material trennen

20 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG Dienst auf Gewässern Auftriebsmittel einsetzen Sicherung der Kräfte

21 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG Einsturz- / Absturzgefahren

22 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG Absturz- gefahren

23 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG Gefahren durch Elektrizität Nur geeignete elektrische Betriebsmittel einsetzen Wasserdicht Staubdicht Explosionsgeschützt

24 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna Jeder Feuerwehrangehörige hat Ô Feuerwehrsicherheitsgurte Ô Fangleinen Ô Sprung- u. Rettungsgeräte Ô Leitern Ô ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel einer Sichtprüfung auf Abnutzung und Fehler zu unterziehen UNFALLVERHÜTUNG

25 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG Wasserförderung Schläuche beim Ausrollen unmittelbar an den Kupplungen festhalten Strahlrohre und Verteiler nicht schlagartig öffnen Nur absperrbare Strahlrohre verwenden

26 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG Wasserförderung Schlagende Strahlrohre nicht aufheben Schläuche nicht am Körper befestigen

27 © BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG Wasserförderung Beim Leitersteigen den Schlauch über die Schulter führen Vornahme von Schläuchen über tragbare Leitern nur bis zum 1. OG (FwDV 1/1) Schlauchleitungen nicht auf Leitern verlegen oder daran befestigen


Herunterladen ppt "© BI Jörg Tillmann – Freiwillige Feuerwehr Unna UNFALLVERHÜTUNG Unfallverhütungsvorschriften Feuerwehr 1. April 1991."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen