Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Prostatakarzinom.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Prostatakarzinom."—  Präsentation transkript:

1 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Prostatakarzinom

2 Seite 2 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Epidemiologie Prostatakarzinom mit 25,4% häufigste Krebserkrankung des Mannes in Deutschland 63000 Neuerkrankungen in Deutschland/Jahr 12000 sterben/Jahr bis 2050 = 75000 Neuerkrankungen Anteil früherer Stadien steigt aufgrund PSA-Bestimmung 4-21

3 Seite 3 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Epidemiologie 40% der Männer in westlichen Industrieländern haben das Risiko, ein Prostatakarzinom zu entwickeln nur 10% werden symptomatisch nur 3% versterben daran

4 Seite 4 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Risikofaktoren Alter –über 80% mit P-CA sind älter als 60J. –Wahrscheinlichkeit steigt zw. 50. und 85.Lj. bis auf das 40fache Genetik (5-10%) –bei erkrankten Brüdern und/oder Vätern ist das Risiko über zweifach erhöht androgene Stimulation notwendig –kein Prostatakarzinom bei Eunuchen

5 Seite 5 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Symptome Mögliche Symptome des Primärtumors –obstruktive Miktionsbeschwerden –Hämospermie und/oder vermindertes Ejakulatvolumen –Impotenz –Einseitige oder beidseitige Harnstauung Symptome der metastasierten Erkrankung –Anämie –Knochenschmerzen / pathologische Frakturen –Lymphödeme der unteren Extremitäten –Harnleiterobstruktionen durch Lymphknoten 7-21

6 Seite 6 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Klinische Manifestationsformen des Prostatakarzinoms (P-CA) Inzidentelles PCaZufallsbefund bei TUR-P (ca. 5 %) Manifestes PCaRektal tastbarer Tumor Okkultes PCaErstmanifestation in Metastasen, digitale, rektale Untersuchung (DRU) unauffällig Latentes PCa Klinisch inapparent  Diagnose bei Obduktion: > 40 % der über 50jährigen > 60% der über 80-jährigen 3-21

7 Seite 7 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Diagnostik Digital rektale Untersuchung (DRU) Prostata spezifisches Antigen (PSA) Transrektaler Ultraschall (TRUS) Stanzbiopsie Staging: –CT/MRT –Skelettszintigraphie 6-20

8 Seite 8 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos 8-21 Prostata Spezifisches Antigen Norm: 0-4 µg/l (altersstratifizierte Grenzwerte) Chymotrypsinartige Serinprotease Nachweis mit monoklonalen Antikörpern Erhöhung bei BPH, Prostatitis, Karzinom, nach Manipulation und Ejakulation 4-10 µg/l: Graubereich mit geringer Spezifität!  PSA-Modifikationen

9 Seite 9 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos 9-21 Digitale, rektale Untersuchung (DRU) Holzharte Bezirke Feste Knoten Höckerige Oberfläche  dringend karzinomverdächtig DD: Prostatasteine, BPH, Prostata-TBC, granulomatöse Prostatitis

10 Seite 10 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos 10-21 Transrektaler Ultraschall (TRUS)

11 Seite 11 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos 11-21 Prostatastanzbiopsie

12 Seite 12 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos T-Stadien des P-CA

13 Seite 13 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos 12-21  SkelettszintigraphieRöntgen-Femur Staging

14 Seite 14 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Kurative Therapie Radikale Prostatovesikulektomie (RPE) und Lymphadenektomie (LAD) Radiatio –Perkutanes Radiatio –Seeds –Afterloading 13-21

15 Seite 15 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Pelvine Lymphadenektomie (LAD) Diagnostik Staging Schnellschnitt 14-21

16 Seite 16 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Radikale Prostatovesikulektomie (RPE) 13-20 15-21

17 Seite 17 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos 16-21 Brachytherapie Afterloading

18 Seite 18 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos 17-21 Seeds

19 Seite 19 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Folgen Nach nicht-nervschonender Operation –Impotenz29 - 90 % –Inkontinenz 0 - 15 %  Nach Bestrahlung niedriger als nach Operation (Aber häufig Spätfolgen!) 18-21

20 Seite 20 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Palliative Therapie Bei metastasiertem Prostata-Karzinom: Hormontherapie –Antiandrogene Therapie Strahlentherapie –palliativ- Chemotherapie Instrumentelle Therapie –Palliative TUR-P 19-21

21 Seite 21 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Prognose 10-Jahres-Überlebensrate –Unbehandelt 10% –Hormonbehandlung30-40% –Radikale Prostatektomie 70-90% (pT1, pT2) 21-21

22 Seite 22 26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit!!!


Herunterladen ppt "26.06.2015 | Prof. Dr. med. U. Engelmann, L. Karapanos Prostatakarzinom."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen