Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

KIT- Initiative, Torkel, 05. März 2005 1 Kontakt: - Nominierung der KIT-Initiative in der Kategorie.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "KIT- Initiative, Torkel, 05. März 2005 1 Kontakt: - Nominierung der KIT-Initiative in der Kategorie."—  Präsentation transkript:

1 KIT- Initiative, Torkel, 05. März Kontakt: - Nominierung der KIT-Initiative in der Kategorie Soziales

2 Torkel, 20. Mai 2015 Kontakt: - Die KIT-Initiative verknüpft Bildung, Kultur, Inno- vationen, Erfindergeist und Unternehmerhandeln Vergleichbar Sport- und Musikvereinen, gibt es auch Handwerk-, Technik und Innovationsvereine (z.B. KIT-Initiative Essen) Service für kreative Menschen

3 KIT- Initiative, Torkel, 05. März Von der Talentsuche zur Spitzenleistung neue Produkte, Patente eher junge Menschen Vorbildfunktion Wirtschaftsfaktor Qualifizierung, Forschung Arbeitsplätze... (Sport–Industrie) auch ältere Menschen Vorbildfunktion Wirtschaftsfaktor Bildung, Forschung Arbeitsplätze... (KIT - Industrie) Breitentechnologie Holzwurm, Elektroblitz... Spitzentech- nologie Breitensport Seepferdchen... Leistungs- sport Vergleich Kontakt: -

4 KIT- Initiative, Torkel, 05. März Freiräume, um Zukunft zu gestalten Kontakt: -

5 KIT- Initiative, Torkel, 05. März Kontakt: -

6 KIT- Initiative, Torkel, 05. März Kontakt: - Kreativwerkstatt Pionier EBBK-Juniorschule

7 KIT- Initiative, Torkel, 05. März Erstes Indoor - Seifenkistenrennen in Mülheim an der Ruhr 8 bis 12 - jährige Kinder bauen Seifenkisten. Gemeinsam mit ihren Eltern planen und organisieren sie ein Seifenkistenrennen. Lernfelder Mathematik, Informatik, Physik, Deutsch, Kunst, Sachkunde, elektron. Medien Handlungsfelder, Fertigkeiten Holz, Metall, Kunsstoff, Kfz, Elektro, Design, Lackieren, prüfen, organisieren Mit vorhandenen Fertigkeiten kann eigene Kreativität auch umgesetzt werden und Berufswahlkompetenz kann sich entwickeln. Kontakt: -

8 KIT- Initiative, Torkel, 05. März Erfindungen für Menschen mit Handikap Kartenhalter für schwerstbehinderte Freundin Erfinderin Katharina Köpke (Schülerin, 18 Jahre) Mit dem gesunden großen Zeh werden zwei LED Leuchtketten vor- und hin- ter den Karten in Bewe- gung gebracht. Mit erneutem „Zehimpuls“ bleibt die LED unter der auszuspielenden Karte stehen, für Spieler und Mit- spieler sichtbar. Die Mitspieler können nun beim Ausspielen der Karte behilflich sein. Kontakt: -

9 KIT- Initiative, Torkel, 05. März Start des Europäischen Junior - Erfinder - Camp Externer Lernort auf der internationale Erfindermesse iENA in Nürnberg - Kontakt: -

10 KIT- Initiative, Torkel, 05. März Kontakt: - Pioniere vernetzen externe Lernorte aus Thüringen und NRW Hannelore Strobel Leiterin des Freilichtmuseums “Lohmühle” Georgenthal (Thüringen) Axel Sperl, Medienfachmann aus Thüringen und Hans-Georg Torkel, Schulleiter Vorsitzender der KIT-Initiative aus NRW verbinden ihre Potentiale in einer Achse Thüringen und NRW zu ge- gemeinsamen externen Lernorten. Ein Lernort ist die aktuelle Preisver- Leihung. Ich berichte Ihnen von dem Projekt

11 KIT- Initiative, Torkel, 05. März Kontakt: - Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit Ihr KIT-Initiative Team Haben Sie ein „Herzblutprojekt“, das die KIT-Initiative ideell unterstützen kann? Bringen Sie Ihre Stärken in die Talenteschmiede ein. - Gemeinsames Herzblut macht uns besonders stark -


Herunterladen ppt "KIT- Initiative, Torkel, 05. März 2005 1 Kontakt: - Nominierung der KIT-Initiative in der Kategorie."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen