Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

© economiesuisse Urheberrechtsabgaben: vom Tarifsystem zum Tarifdschungel Folien zum dossierpolitik 25, 6. Dezember 2010.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "© economiesuisse Urheberrechtsabgaben: vom Tarifsystem zum Tarifdschungel Folien zum dossierpolitik 25, 6. Dezember 2010."—  Präsentation transkript:

1 © economiesuisse Urheberrechtsabgaben: vom Tarifsystem zum Tarifdschungel Folien zum dossierpolitik 25, 6. Dezember 2010

2 © economiesuisse Das Tarifsystem – worum es geht Vom Kaufpreis einer CD-RW wird Vergütung an Verwertungsgesellschaft SUISA bezahlt. Diese zahlt nach Verteilschlüssel Beträge an Autoren und Kunstschaffende. Abgabenhöhe auf Leerdatenträger wird zwischen Nutzerorganisationen und Verwertungsgesell- schaften ausgehandelt. Man spricht bei diesem Modell von einer Kollektiv- verwertung Seite 1

3 © economiesuisse Die wichtigsten Tarife Hintergrundunterhaltung (GT 3a) Bespielbare CDs und DVDs (GT 4b und c) Digitale Speichermedien wie Mikrochips oder Harddisks in Audio- und audiovisuellen Aufnahmegeräten (GT 4d) Papier- und elektronischen Kopien (GT 8 und 9) Noch nicht in Kraft: Musikhandys (GT 4e) USB-Sticks, Memory Cards und externe Festplatten (GT 4f) Seite 2

4 © economiesuisse Die Verhandlungspartner Nutzerorganisationen: DUN, economiesuisse, sgv, SWICO, Swissstream, hotelleriesuisse, Schweizer Bankiervereinigung, Konsumentenorganisationen Verwertungsgesellschaften: SUISA, SWISSPERFORM, SUISSEIMAGE, ProLitteris, SSA Seite 3

5 © economiesuisse Vom Tarifsystem zum Tarifdschungel Aktuell 38 Tarife – und uferlose Zunahme der Tarifanzahl Besteuerung nach Speichergrösse führt zur stetigen Zunahme der Abgabenhöhe für die Nutzer Überholtes System aufgrund der rasanten technologischen Entwicklung – insb. im Digitalbereich  Praktikabilität und Akzeptanz des Tarifsystems gefährdet Seite 4

6 © economiesuisse Ausgereizte Kapazitäten Wachsender Verhandlungsaufwand: Stetige Zunahme der Tarifanzahl Verkürzung der Tarifdauer Steigende Anzahl Verhandlungspartner Zunehmende Komplexität der Tarife und Verfahren Dauer des dreistufigen Verfahrens Mangelnde Verfügbarkeit und Neutralität der Schiedsrichter  Das System stösst an seine Grenzen Seite 5

7 © economiesuisse Verwertungsgesellschaften: Effizienz und Transparenz verbessern Forderung nach einer Senkung der Verwaltungskosten Forderung nach einer Reduktion des Verwaltungsapparates Forderung nach einer verstärkten Transparenz in der Rechnungslegung Seite 6

8 © economiesuisse Position economiesuisse Tarifsystem muss vereinfacht und an Realität des technologischen Fortschritts angepasst werden. Tarifsystem muss nachhaltig ausgestaltet und international abgestimmt werden. Neue Konzepte wie «Kultur-Flatrate» müssen offen angesprochen und als mögliche Anknüpfungs- punkte in Betracht gezogen werden. Nutzerverbände, Verwertungsgesellschaften und zuständige Aufsichtsbehörde sind gefordert, diese Diskussion zu führen Seite 7

9 © economiesuisse Kontakt: Caroline de Buman, Projektleiterin


Herunterladen ppt "© economiesuisse Urheberrechtsabgaben: vom Tarifsystem zum Tarifdschungel Folien zum dossierpolitik 25, 6. Dezember 2010."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen