Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

Die Präsentation wird geladen. Bitte warten

LANDKREIS SCHWANDORF JUGEND FEUERWEHR Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr Jugendflamme Stufe I Jugendflamme Stufe II Jugendflamme Stufe III Zielgruppe.

Ähnliche Präsentationen


Präsentation zum Thema: "LANDKREIS SCHWANDORF JUGEND FEUERWEHR Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr Jugendflamme Stufe I Jugendflamme Stufe II Jugendflamme Stufe III Zielgruppe."—  Präsentation transkript:

1 LANDKREIS SCHWANDORF JUGEND FEUERWEHR Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr Jugendflamme Stufe I Jugendflamme Stufe II Jugendflamme Stufe III Zielgruppe Ab 12 Jahre oder nach Eintritt Ab 13 Jahre (Kalenderjahr zählt) Ab 14 Jahren (Kalenderjahr zählt) Bedingungen Mitgliedsausweis der DJFStufe I Stufe II, Erste Hilfe (mind. 9 Std.) Mannschafts- stärke Beliebig, auf Orts- ebene möglich Beliebig, jedoch mind. auf KBM/SBI-Ebene Beliebig, jedoch auf Landkreisebene Abnahme- berechtigt JW KJW / JFBL- Wettbewerbe KJW / JFBL- Wettbewerbe Abzeichen Mit gelber Flamme links Mit gelbe Flamme links, orange Flamme rechts Mit gelber, oranger und roter Flamme Ausführung Anlage 1a, 1b, Abnahmerichtlinie Anlage 2a, 2b, Abnahmerichtlinie Anlage 3a,3b, Abnahmerichtlinie Wartezeit Jede Feuerwehranwärterin und jeder Feuerwehranwärter darf pro Kalenderjahr nur eine Stufe der Jugendflamme ablegen.

2 LANDKREIS SCHWANDORF JUGEND FEUERWEHR Jugendflamme Stufe IAnlage 1a AufgabeInhaltAnleitungBemerkung Feuerwehrwissen- Absetzen eines Notrufs - Lokalbezogene Information über Notrufmöglichkeiten kennen - Notrufnummern: 112, 110 Praktische Demonstration: - Übung mit Notruf Zusammensetzung des Notrufes: Wer? Wo? Was? Wie viel Verletzte? Warten auf Rückfragen! Vgl. Wissenstest 2007 Fallbeispiel KnotenkundeKreuzknoten, Mastwurf mit HS am Strahlrohr, Zimmermannsschlag, Unterschied zwischen Arbeitsleine u. Rettungsleine, Sinn u. Zweck der Knoten und Stiche, Sichern – Anschlagen – Transport, Handhabung u. Pflege der Leinen UVV beachten, Durchführen an - einem Strahlrohr - einer Saugleitung - einer Leiter - einem Kantholz Sauberkeit vor Schnelligkeit Vgl. FwDV 1 Technik #1Sichere Handhabung von Feuerwehrschläuchen. Kenntnis der Größen A-B-C-D, Länge, Teile des Schlauches: Schlauch, Kupplung, Dichtung. Trockene Schläuche doppelt-, nasse Schläuche einfach aufrollen UVV beachten, Durchführen des - Aufnehmens - Tragens - Auswerfens (C-Schlauch) - Aufrollens Übung mit C-Schlauch, Handschuhe tragen Vgl. FwDV 1

3 LANDKREIS SCHWANDORF JUGEND FEUERWEHR Jugendflamme Stufe IAnlage 1b AufgabeInhaltAnleitungBemerkung Technik #2Strahlrohrkunde - Mehrzweckstrahlrohre: DM, CM, BM - Hohlstrahlrohre - Strahlarten: Sprühstrahl, Vollstrahl, Halt UVV beachten, Handhabung von Strahlrohren: Durchflussmengen kennen, Anzahl der benötigten Personen, Bauteile beschreiben Theorie und Praxis Technik #3Aufsuchen eines Unterflurhydranten Erkennen und Erklären aller Zahlen des Hinweisschildes. Praktische Demonstration KreativteilAufgabenauswahl: - Sport - Kunst und Kultur - Soziales Umfeld - Ökologie Mögliche Nachweise, Beispiele: - sportlicher Leistungsnachweis - Jugendschwimmschein B-S-G - Verkehrssicherheit d. Fahrrades - Seniorennachmittag gestalten - Aufräumaktionen Es ist nur ein Nach- weis aus einem Bereich erforderlich (Eine jährliche, gemeinsame Aktion auf KBM/SBI – Ebene wird empfohlen.)

4 LANDKREIS SCHWANDORF JUGEND FEUERWEHR Jugendflamme Stufe IIAnlage 2a AufgabeInhaltAnleitungBemerkung FeuerwehrwissenFahrzeug- und Gerätekunde Finden, benennen und erklären der Ausrüstung des am Standort vorhandenen Löschfahrzeuges UVV beachten, Die Gruppe soll ein Ihr vertrautes Fahrzeug (TSF, (H)LF, TLF) mitbringen. Folgende Geräte sind herauszusuchen und deren Zweck, Funktion zu erklären: CM-Strahlrohr, C-Schlauch, Verteiler, Handscheinwerfer, Verbandskasten, Feuerwehrleine, Standrohr, Warndreieck Kupplungsschlüssel, Kübelspritze Handhabung siehe Gerätekunde FwDV3 Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz Sport und SpielSchlauchkuppeln einer C – Druckleitung über 90m UVV beachten, praktische Demonstration, mit Zeitvorgabe Siehe Bayerische Jugendleistungs- prüfung (Heft S.16, Nr.7.5) Technik #1Kuppeln und lösen zweier A – Saug- schläuche mittels Kupplungsschlüssel UVV beachten, praktische Demonstration, mit Zeitvorgabe Siehe Bayrische Jugendleistungs- prüfung (Heft S.11, Nr.7.1)

5 LANDKREIS SCHWANDORF JUGEND FEUERWEHR Jugendflamme Stufe IIAnlage 2b AufgabeInhaltAnleitungBemerkung Technik #2Setzen eines Standrohres Benötigte Gerätschaften: - Standrohr, - Unterflurhydrantenschlüssel - Verkehrsabsicherungssatz Funktion und Handhabung der Geräte: Standrohr: - Klauenmutter, Dichtung - Niederschraubventile - Tragweise Unterflurhydrant: - Sauberkeit der Dichtfläche - Absichern der Wasserentnahmestelle UVV beachten, Praktische Demonstration Übung wird trocken durchgeführt. Übung nicht im öffentlichen Straßenverkehr durchführen. Vgl. FwDV 1, S.48

6 LANDKREIS SCHWANDORF JUGEND FEUERWEHR Jugendflamme Stufe IIIAnlage 3a AufgabeInhaltAnleitungBemerkung Knotenkunde #1Anlegen eines Brustbundes mit Sicherung durch Spierenstich UVV beachten. Teilnehmer legen sich abwechselnd gegenseitig einen Brustbund an und sichern ihn mittels Spierenstich. Vgl. FwDV 1 S. 115 Knotenkunde #2Befestigen eines Mastwurfs mit Halbschlag an einer Feuerwehraxt UVV beachten. Teilnehmer verwendet eine Feuerwehrleine und befestigt einen Mastwurf an einer Feuerwehraxt und sichert ihn am Stil mittels Halbschlag Vgl. FwDV 1 S. 118 Erste HilfeErklären der Ersten Hilfe – Maßnahmen anhand einer ange- nommen Situation Jeder Teilnehmer muss alle Maßnahmen bei einer von vier Situationen benennen: Helfen durch Betreuern, Überprüfen der lebenswichtigen Körperfunktionen, Maßnahmen bei Verbrennungen, Schockanzeichen und Maßnahmen Siehe FwDV3: Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ GefahrgutErkennen von Gefahrgut- und Hinweiszeichen Jeder Teilnehmer hat 4 von 20 Gefahrgut- und Hinweiszeichen richtig zu erkennen und das jeweilige Zeichen zu erklären Siehe FwDV3: Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“

7 LANDKREIS SCHWANDORF JUGEND FEUERWEHR Jugendflamme Stufe IIIAnlage 3b AufgabeInhaltAnleitungBemerkung Sportlicher TeilBewältigung eines Hindernislaufs und Anfertigen von vier verschiedenen Knoten und Stiche. Material: - 4 Saugschläuche - 2 Steckleiterteile - 4 Leinen à ca. 1,50 UVV beachten, Jeweils vier Feuerwehranwärter treten hinter vier Saugschläuche an. Diese werden dann auf zwei Steckleiter- teile gelegt und dann in ein markiertes Ziel getragen. Anschließend werden noch vier verschiedene Knoten und Stiche angefertigt. (Mastwurf gestochen, Zimmermannsschlag, Schotenstich und Kreuzknoten) Anschließend treten die vier Feuerwehranwärter wieder neben dem Knotengestell an. Siehe Anhang 1 Abnahmerichtline für die Stufe III Knoten und Stiche Vgl. FwDV 1


Herunterladen ppt "LANDKREIS SCHWANDORF JUGEND FEUERWEHR Jugendflamme der Deutschen Jugendfeuerwehr Jugendflamme Stufe I Jugendflamme Stufe II Jugendflamme Stufe III Zielgruppe."

Ähnliche Präsentationen


Google-Anzeigen